szmmctag

« Wann kann gestreikt werden? Die besten Jobs für Heimarbeit »

Was sind Gewerkschaften?

Gerade zu Beginn einer Ausbildung oder Tätigkeit fragen sich viele: Was sind Gewerkschaften und wozu sind sie gut? Macht es Sinn, Mitglied zu werden?

Was sind Gewerkschaften und wie kommen sie zu ihrem scheinbar großen Mitspracherecht in der Politik? Ziemlich oft hört man, vor allem wenn es um Arbeitsbedingungen geht, dass sich Gewerkschaftsvertreter zum Thema äußerten oder dass die Gewerkschaften eine bestimmte Meinung vertreten oder auch dass sich Politiker mit Gewerkschaftsvertretern treffen. Auch und gerade, wenn ein Unternehmen bestreikt wird, sprechen Reporter mit Gewerkschaftsvertretern oder Gewerkschaftsvorsitzenden, die stellvertretend für alle Arbeitnehmer sprechen sollen.
Dabei geht es aber in jeder Gewerkschaft erst mal nur um die Arbeitnehmer, die von ihr vertreten werden. Das sind einerseits bei vielen Gewerkschaften nur Arbeiter in einer bestimmten Branche, andererseits auch "nur" diejenigen, die Mitglied sind. Denn wer sich von der Gewerkschaft vertreten lassen möchte, der muss auch Mitgliedsbeiträge zahlen. Die betragen zum Beispiel bei ver.di 1% der regelmäßigen monatlichen Einnahmen. Das heißt: Wer zum Beispiel 350€ in seiner Ausbildung verdient und jeden Tag 8 Stunden arbeitet, würde durch einen dreitägigen Streik 48,46€ Bruttoentgelt verlieren. Im ersten Jahr seiner Ausbildung erhält er für diese Zeit 23,10€ Streikgeld, das nicht weiter versteuert werden muss. Wer ein Kind hat, bekommt sogar 30,60€.

Mitgliedschaft besonders lohnend im Streikfall

Auch wer ausgesperrt wird und deswegen seiner Tätigkeit nicht nachgehen kann, bekommt Streikgeld. Eine Mutter von zwei Kindern, die halbtags arbeiten würde und damit 1700€ Brutto verdient, zahlt monatlich 17€ Mitgliedsbeitrag. Dafür bekommt sie als langjähriges ver.di-Mitglied, wenn auch sie drei Tage lang streikt und deswegen 12 Arbeitsstunden ausfallen, 142,50€ von der Gewerkschaft. So soll verhindert werden, dass jemand sich gar nicht erlauben kann, auch nur einen Tag lang zu streiken und sich deswegen mit schlechten Bedingungen abfindet.
Die Gewerkschaft führt Verhandlungen mit Arbeitgebern, macht auf Missstände aufmerksam und ist Ansprechpartner für die Mitglieder, wenn sie vor rechtlichen Problemen rund um ihre Arbeitsstelle stehen oder zum Beispiel nicht wissen, wie sie auf Missstände hinweisen sollen.