szmmctag

« Sie sollten an jedes Fenster: Gardinen Ausgefallener Gardinenstoff sorgt für Überraschungen »

Die richtigen Gardinenstoffe zum Selbernähen

Man muss den richtigen Gardinen Stoff auswählen, bevor es an die Nähmaschine geht. Dabei ist nicht nur die Beschaffenheit der Gardinenstoffe wichtig, sondern auch das richtige Maß.

Es wäre schade um den schönen Gardinen Stoff, den man ausgewählt hat, wenn man das falsche Maß gemessen hat, und deshalb mit dem Kauf nichts anfangen kann. Daher ist das Messen ein wichtiger Teil der Aktion Gardinennähen. Zunächst misst man die geplante Länge des zukünftigen Vorhangs und gibt oben und unten einige Zentimeter für den Saum dazu. Will man Schlaufenvorhänge nähen, misst man die Länge von der Gardinenstange bis zum Boden, und zieht etwa 15 cm für die Schlaufen ab. Jetzt geht es an die Breite. Gardinenstoffe gibt es im Handel in unterschiedlicher Breite. Am günstigsten ist es, wenn man die benötigte Breite darunter findet, denn dann hat man schon links und rechts je eine saubere Saumkante.

Unterschiedliche Breite für Gardinenstoffe ermöglicht die richtige Wahl für den Gardinen Stoff

Wenn man links und rechts vom Fenster je einen Schal haben möchte, wählt man einen Gardinen Stoff mit einer geringen Breite, 1 m ist ideal für diesen Zweck. Es gibt im Handel Gardinenstoffe mit 1,10 m Breite bis zu 2,95 m und noch mehr. Da dürfte man problemlos das Maß finden, das man braucht. Will man den Stoff raffen oder in Falten ziehen, sollte man etwa die doppelte Breite nehmen, je nachdem, wie üppig die Falten ausfallen sollen. Scheibengardinen werden nicht so intensiv gerafft, deshalb reicht es hier, das 1,3- bis 1,5-fache der Fensterbreite zu nehmen.

Organza ist als Gardinenstoff momentan sehr beliebt, da das Material luftig leicht wirkt, und dennoch einen gewissen Stand hat. Stoffe für Gardinen aus Organza liegen meistens 1,40 m oder 1,50 m breit. Das Schöne an Organza ist außerdem die Farbenpracht und die Vielfalt an modernen Farben, die sich in jeden Wohnstil einfügen. Organza wird auch gern für luftige Schlaufenschals genommen, die dem Raum ein ganz besonderes Ambiente verleihen. Wer seine Gardinen selbst nähen will, kann vom Organza vielleicht ein paar Meter mehr nehmen, und diesen im restlichen Raum für Deko Ton in Ton verwenden. Organza eignet sich nämlich auch für Tischdecken oder sonstige textile Spielereien. Das wirkt sehr edel, obwohl Organza im Vergleich zu anderen Materialen preisgünstig ist. Eine Alternative dazu wäre Seide. Diese ist aber nicht nur teurer sondern auch nicht so pflegeleicht, und das dürfte langfristig gesehen ein wichtiges Argument sein.

Autor: J. Dörnhöfer-Schneider