szmmctag

« „Watch new Movies“ - beliebtes online Motto Erst Lesen, dann Sehen: die Transformers Movie review »

Disney Movies online schauen ist auf ABC möglich.

Seit Jahrzehnten lassen sie nicht nur Kinderherzen höher schlagen: Jedes neue Disney Movie ist ein sicherer Kassenschlager und Quotenhit. Umso erfreulicher, dass nun ABC Disney Movies online anbietet.

Läuft ein neues Disney Movie in den Kinos an, kann man von vollen Sälen ausgehen, in denen Kinder und Junggebliebene gleichermaßen in eine oft märchenhafte Welt eintauchen und den grauen Alltag für ein, zwei Stunden vergessen können.
In den USA bietet Disney, zumindest vorerst auf Sommer 2008 begrenzt, ein einzigartiges Angebot an. Jeden Samstagabend läuft auf dem zum Disney-Imperium gehörenden Fernsehsender ABC ein Disney Movie. Dabei handelt es sich durchwegs um relativ junge Filme der letzten Jahre.

Parallel dazu können diese Disney Movies online auf der Webpräsenz von Disney kostenlos angeschaut werden, und zwar nicht bloß einen Tag, sondern eine ganze Woche lang, ehe sie von einem anderen Disney Movie ersetzt werden.
Die Liste der Filme liest sich wie eine Hitparade der beliebtesten Disney-Titel: Finding Nemo (deutscher Titel: „Findet Nemo“), Monsters Inc. (deutscher Titel: „Die Monster AG“), Haunted Mansion (deutscher Titel: „Bekenntnisse einer Highschool-Diva“), Confessions of a Teenage Drama Queen (deutscher Titel: „Bekenntnisse einer Highschool-Diva“), Princess Diaries 2 (deutscher Titel: „Plötzlich Prinzessin 2“),, Freaky Friday (deutscher Titel: „Ein voll verrückter Freitag“) oder Peter Pan.

Mit dieser Aktion, Disney Movies online eine Woche lang gratis anzubieten, sorgte der Konzern wieder einmal für Aufsehen.
Leisten kann es sich das Unternehmen, das offizielle The Walt Disney Company heißt, allemal, ist es doch einer der größten Medienkonzerne der Welt – und auch einer der schillerndsten.
Dabei hat Disney eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Nach vielen höchst erfolgreichen Zeichentrick-Produktionen wie „Schneewittchen“ oder „Mary Poppins“, schlitterte der Konzern nach dem frühen Tod seines Gründers in ein künstlerisches, wie auch kommerzielles Tief. Erst in den 1990er Jahren erstrahlte das Disney-Imperium erneut in hellstem Glanz und feierte mit Filmen wie „Der König der Löwen“ erneut enorme Triumphe.

Doch eine Reihe gefloppter Zeichentrickfilme veranlasste das Unternehmen Ende 2003 schließlich, ausgerechnet die traditionsreiche Zeichentrick-Sparte zu schließen und sich stattdessen auf durchwegs erfolgreiche, computeranimierte Filme zu spezialisieren. 2006 übernahm Disney das Trickfilmstudio Pixar, das für die Hits „Findet Nemo“ und „Monster AG“ verantwortlich zeichnete.
Aber wer weiß: Vielleicht feiert ja auch die Zeichentrick-Sparte dereinst ein Comeback mit einem neuen Disney Movie? Überraschen sollte es jedenfalls nicht.

Autor: Rainer Innreiter