szmmctag

« Teuer: Prepaid Kreditkarten Unterschiede zwischen Arbeitslosengeld 1 und 2 »

Den Silberpreis im Blick: Lohnt sich der Kauf von Edelmetallen?

Edelmetalle als Wertanlage zu kaufen ist eine althergebrachte Form der Investition und neben dem Gold hat in den letzten Jahren auch der Silberpreis immer mehr Beachtung gefunden.

Wer sein Geld sicher anlegen möchte, investiert oft in Edelmetalle und setzt zum Beispiel darauf, dass der Silberpreis nicht fallen wird. Was dabei oft vergessen wird: Der Silberpreis ist im wesentlichen abhängig von der Bewegung des Marktes, er wird kaum durch einen Gegenwert gestützt. Anders ist das bei Aktien von Firmen und Unternehmen; hier kann man auch sogenanntes "Value Investment" betreiben. Das bedeutet, dass man sich den tatsächlichen (angenommenen) Wert einer Aktie eines Unternehmens ansieht und ihn mit dem Preis der Aktie vergleicht. Wenn die Wertdifferenz einen bestimmten festgesetzten Wert überschreitet, kann man die Aktie kaufen.
Aber wie soll man den tatsächlichen Wert von Silber berechnen? Es besteht kein großer Bedarf an Silber, während der weitere Erfolg von Coca Cola als relativ gesichert für die nächsten paar Jahre angesehen werden kann. Auch andere Investitionen sind, wenn man sich etwas vom abstrakten Geldwert löst, sinnvoller. Von einem Haufen Silber (den man als Anleger ja oft nicht einmal wirklich besitzt!) kann man sich tatsächlich wenig kaufen, wenn einmal Nahrungsmittel knapp sein sollten. Wer sich also auf genau diese Katastrophe vorbereiten möchte, sollte sein Geld lieber in eine gute Vorratskammer stecken oder Anteile an eine gemeinschaftlichen Garten in der Nachbarschaft erwerben. Als "Sicherheit" ist Silber also wahrlich nicht geeignet.

Die Entwicklung

Der Silberpreis hat sich in den letzten Jahren vom Aufwärtstrend verabschiedet, dem er verschrieben gewesen zu sein scheint. Seit Anfang des Jahrtausends war er zunächst kontinuierlich gestiegen; bis Ende 2007 schien Silber eine recht sichere Sache. Dann kam der erste Abfall, der Anfang 2009 seinen Tiefpunkt erreichte. Seit dem schien sich der Silberpreis zu erholen und vor allem Anfang 2011 einen nahezu absurden Höhenflug zu unternehmen. Wie das so ist: What goes up must come down, der Silberpreis fiel. Einige Zeit lang gab es noch weiteres steiles auf und ab; im letzten halben Jahr bewegte sich er Kurs mal wieder auf einem vorübergehenden Plateau der Sicherheit, das aber vermutlich auch nicht lange anhalten wird.

Verwandte Artikel