szmmctag

« Einkommensteuer – Steuer auf Einkommen von Personen Steuererklärung Verlängerung beim Finanzamt beantragen »

Steuererklärung Ausfüllen leicht gemacht mit Hilfe

Mit Hilfe von Onlineausfüllhilfen wie im Wirtschaftsteil von www.stern.de wird das Steuererklärung Ausfüllen vereinfacht. Man wird Schritt für Schritt durch die Formulare geführt und erhält nützliches Hintergrundwissen.

Zunächst einmal erfährt man, dass es beim Steuererklärung Ausfüllen wichtig ist, die Vordrucke aufmerksam zu lesen und sich an die Fristen der Abgabe zu halten. Es ist grundsätzlich anzuraten immer eine Steuererklärung abzugeben, selbst, wenn man dazu nicht verpflichtet ist. Dies trifft auf Personen zu, die keine Freibeträge auf der Lohnsteuerkarte vermerkt haben oder nur einen Minijob ausüben. In den meisten Fällen nämlich lohnt sich das Steuererklärung Ausfüllen, denn die meisten Arbeitnehmer erhalten Geld zurück vom Staat, die ansonsten in der Staatskasse verbleibt. Ganz besondere Aufmerksamkeit gilt den Werbekosten wie beispielsweise die Fahrten zur Arbeit, Arbeitsmittel, Bewerbungs- und Fortbildungskosten, doppelte Haushaltsführung, Sonderausgaben wie Spenden und Kirchensteuer und außergewöhnliche Belastungen wie Unterhaltsleistungen an Bedürftige, Kuren, Ausbildungsfreibeträge für Kinder. Ist der Steuerpflichtige einmal mit den Abzugsmöglichkeiten vertraut, muss er sie richtig gegenüber dem Finanzamt geltend machen, was nicht einfach ist.

Die Steuererklärung Ausfüllen – schwierig, aber schrittweise zu bewältigen

Die Ausfüllhilfe navigiert durch die einzelnen Formulare und Seiten. So wird aufgeführt, was in den Mantelbogen gehört wie zum Beispiel die Angaben zur Person und die Bankverbindung, Informationen zu den Einkunftsarten, Kosten für die Alters- und Krankheitsvorsorge und andere Sonderausgaben sowie Angaben zu außergewöhnlichen Belastungen wie Krankheits- und Scheidungskosten. Die Anlage N zur Einkommensteuererklärung ist für Arbeitnehmer vorgesehen. Hier werden Angaben zu den Einnahmen (Bruttoarbeitslohn) und den einbehaltenen Abzugsbeträgen (Lohnsteuer, Solidaritätszuschlag, Kirchensteuer) gemacht. Auch Lohnersatzleistungen müssen hier angegeben werden. Darüber hinaus können berufliche Aufwendungen wie Werbekosten geltend gemacht werden. Auf weiteren Seiten dieser Anlage finden besonders wichtige Informationen Platz. Berufsbedingte Aufwendungen werden hier eingetragen; das heißt Geld, das Sie in Ihre Tätigkeit investiert haben wie Fahrtkosten, Beiträge zu Berufsverbänden, Aufwendungen für Arbeitsmittel und so weiter. Die Anlage Kind gibt Auskunft über jedes einzelne Kind; das Alter, Angaben über Ausbildungsausgaben, Freibeträge und Ausgaben für Betreuung. Weitere Anlagen von Bedeutung ist die für Unterhaltsleistungen, für die Altersvorsorge und Vermögenswirksame Leistungen.