szmmctag

« Einfaches Onlinebanking bei der Sparkasse Den Silberpreis im Blick: Lohnt sich der Kauf von Edelmetallen? »

Teuer: Prepaid Kreditkarten

Prepaid Kreditkarten versprechen vor allem für diejenigen, die finanzielle Probleme haben, doch noch Möglichkeiten zu eröffnen. Leider kostet auch das wieder Geld.

Der große Vorteil von Prepaid Kreditkarten ist, dass man im Voraus das Geld bezahlt, auf das man später zugreifen möchte und damit die möglichen Ausgaben mit der Karte begrenzt. Das wird als Vorteil gerade für Teenager angesehen, die somit nicht hemmungslos shoppen können sondern an ein Limit gebunden sind. Weil gleichzeitig viele Onlinehändler aber nur die Bezahlung per Kreditkarte erlauben, würde es unter-18-jährige erheblich in ihren Möglichkeiten einschränken, online einzukaufen, wenn sie über keinerlei Kreditkarte verfügten. Wer seinem Kind auch nicht die eigenen Daten einer unbegrenzten Kreditkarte überlassen möchte, kann als Kompromiss auf Prepaid-Kreditkarten zurückgreifen, die von einigen Banken angeboten werden. Der große Nachteil dieser Karten ist allerdings, dass sie oft hohe Gebühren bedeuten. Auch mal mehr als 100€ soll es jährlich kosten, damit Überweisungen zu tätigen.
Das lohnt sich eigentlich kaum, denn wer die Möglichkeit begrenzen möchte, eine Kreditkarte zu überziehen, kann in den meisten Fällen auch einfach ein bestimmtes Limit mit seiner Bank vereinbaren. Somit ist eine Lösung für die Eltern von unzuverlässigen Teenagern, einfach eine Karte anzuschaffen, deren Limit niedrig genug liegt. Damit kann man einen monatlichen Betrag festlegen, der nicht überschritten werden soll. Kinder, die noch nicht verstehen, dass sie nicht mehr ausgeben sollten, als sie haben, sollten allerdings vielleicht gar nicht erst mit so großen Geldbeträgen hantieren dürfen, dass es kritisch wird.

Und mit Schufa-Eintrag?

Wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist und man einen negativen Schufa-Eintrag hat, kommt man allerdings in vielen Fällen gar nicht erst an eine Kreditkarte. Wer lange Kunde bei einer Bank ist, kann eine vorübergehend problematische Situation hier vielleicht erklären und dann doch noch eine Karte ausgestellt bekommen. Wenn gar keine Chancen bestehen, die Karte aber dringend benötigt wird, sind Prepaid Kreditkarten dann doch vielleicht eine Lösung. Auch wenn man hier dick drauf zahlen muss, ist die Jahresgebühr einer solchen Kreditkarte manchmal billiger, als den Gegenstand, den man online kaufen möchte, zu einem höheren Preis da zu kaufen, wo man auch andere Zahlungsmittel akzeptiert.