szmmctag

« Lomographie – oder einfach schlechte Fotos? Posterdruck online – auch für Referate! »

Polaroid-Filme kaufen und Retro erleben

Auch in Zeiten von Handykamera und Co haben Polaroid-Aufnahmen etwas unnachahmliches, aber Polaroid-Filme zu kaufen, wird immer schwieriger.

Polaroid-Filme gibt es nur noch selten zu kaufen, denn die meisten Geschäfte haben sie aus den Regalen verbannt. Wer trotzdem die alte Kunstform und Möglichkeit nicht verlieren will, wird förmlich ins Internet gedrängt und muss sich hier umsehen. Dabei stößt man ziemlich schnell auf ein Problem, zumindest wenn es tatsächlich um die Firma Polaroid und nicht die Sofortbildkameras allgemein geht: Polaroid produziert keine Filme mehr.
Das soll angeblich kein Problem sein, denn ein paar Unternehmer haben sich zur Firma "IMPOSSIBLE" zusammengeschlossen und die Produktion übernommen. Leider haben sie dabei die Bedingungen stark verändert und die Filme anders hergestellt. Jetzt gibt es wieder Filme für Polaroid-Kameras, die zu hohen Preisen unter anderem bei amazon.de verkauft werden. Die Bildqualität ist allerdings sehr schlecht, die Entwicklung kompliziert und die Haltbarkeit der Bilder gering.

Neuer Versuch, neues Glück?

Die Neuauflage der Polaroid-Filme kaufen viele Liebhaber der alten Fotografietechnik, aber die meisten werden enttäuscht. Die IMPOSSIBLE-Filme haben viele kleine Macken, die einfach nicht ausgeglichen werden: Die Filme lassen sich nicht länger als drei Monate lagern. Dieses Manko ist nicht unbedingt groß, wenn man sowieso nur plant, an einem Abend besonders viele schöne Fotos zu machen, vielleicht bei einer Retro-Party. Aber wenn man die teuren Filme auf Vorrat in größeren Mengen bestellen will, um etwas Geld zu sparen, sieht das schon anders aus. Ein weiteres Problem ist die schlechte Qualität der Aufnahmen: Um ein Bild zu machen, muss man die Kameras bei der Belichtung zusammendrücken, damit sie den Film bearbeiten können. Gutes Marketing gibt dies als Schwachstelle von Kameras aus, statt den Fehler bei den Polaroid-Imitations-Filmen zu suchen. Zu guter Letzt bleibt die kurze Zeit, die man hat um ein Foto „in Sicherheit“ zu bringen: Denn die Bilder dürfen nicht zu lange Licht ausgesetzt sein, während sie sich langsam entwickeln. Das Bild ist also erst nach 10 Minuten Betrachtungsreif – so lange dauert es mittlerweile nicht mehr, das Bild per WLAN an den Drucker zu schicken und in Farbe auszudrucken.
Für viele andere Kameras gibt es aber noch gute Polaroid-Filme, wenn es um Sofortbildkameras geht, die nicht von der namensgebenden Marke kommen. Fujifilm und Co sind weiterhin über Amazon erhältlich und auch in einigen Fotogeschäften werden die Retro-Foto-Filme noch verkauft.