szmmctag

« Das rauchen aufhören, Tipps und Tricks zum Nachmachen! Qigong Institut findet man im Internet zu Hauf »

Nikotinentwöhnung ist nicht einfach – die Nikotinsucht

Die Nikotinsucht, die viele Menschen fest in ihren Krallen hat, macht die Nikotinentwöhnung so schwierig. Hier ist nicht nur die psychische Abhängigkeit gegeben, auch der Körper verlangt immer seine tägliche Dosis Gift.

Die Nikotinsucht ist zwar verbreitet, aber kaum ein Raucher mag sich wirklich eingestehen, dass er vom Glimmstängel abhängig ist. Gern wird der Vorwand genutzt, dass Rauchen spaßig sei, dass der gesellschaftliche Faktor eine wichtige Rolle beim Rauchen spielt und dass Rauchen an sich eigentlich eine Sache sei, die man sich irgendwann auch problemlos abgewöhnen kann – wenn denn irgendwann der rechte Zeitpunkt da ist. Wer aber wirklich ehrlich zu sich ist, muss sich eingestehen, dass Rauchen eben nicht nur eine liebe oder inzwischen vielleicht schon unangenehme Angewohnheit ist, die am Abgewöhnen hindert. Die Nikotinsucht ist eben doch nicht so ohne und ihr Einfluss auf die Nikotinentwöhnung ist es dann, was das Abgewöhnen des Glimmstängels so schwierig werden lässt. Zudem befürchten viele Raucher auch noch vermehrte Hungergefühle, wenn der Nikotin dem Körper nicht mehr in regelmäßiger Form zugeführt wird. Und auch die Nervosität im Alltag ist ein Problem, den sich Raucher fürchten stellen zu müssen, wenn die Zigarette nun endgültig als Pausenfüller und Stresskiller fehlt. Tatsache ist, dass Raucher einen um etwa zehn Prozent erhöhten Grundumsatz gegenüber Nichtrauchern haben. Legt man nun einen Grundumsatz von rund 2.000 Kalorien bei einer gesunden erwachsenen Frau zugrunde, so sind es rund 200 Kalorien, die eine Raucherin ohne Gewichtszunahme mehr zu sich nehmen darf. Nicht wirklich ein Argument für die Zigarette, oder? Aber die Nikotinentwöhnung hat grundsätzlich wichtige Vorteile für den Körper, die der Raucher schon sehr früh spürt. Bessere Lungenfunktion und eine frischere Hautfarbe sind wichtige Vorteile, die ein ehemaliger Raucher schon früh wahrnehmen kann. Wer also die Nikotinsucht mit einer Nikotinentwöhnung schafft, kann sich schnell über positive Auswirkungen freuen – die sich nicht nur in einem dickeren Portemonnaie zeigen. Die Nikotinentwöhnung von der Nikotinsucht kann auf unterschiedlichen Wegen geschehen. Der eine Raucher versucht es mit Ersatznikotin in Form von Pflastern, die dem Körper eine geringe, aber regelmäßige Dosis von Nikotin für die Übergangsphase zuführen. Andere Raucher setzen auf eine Hypnosetherapie und sagen letztlich als Ex-Raucher, dass genau diese Therapie ihnen zur Nikotinentwöhnung wichtige Hilfen gebracht hat. Die Wege zur Nikotinentwöhnung sind vielfältig und wirklich erfolgreiche Programme werden inzwischen sogar von den Krankenkassen finanziell unterstützt. Wer es wirklich geschafft hat, kann stolz auf sich sein.