szmmctag

« Stressfrei das eigene Haus bauen mit bau.de Blockhäuser: Der Trend beim Bauen »

Das Haus selbst bauen! Bausatzhäuser machen´s möglich

Handwerklich und technisch versierte Bauherren können viel Geld beim Hausbau sparen. Bausatzhäuser bieten eine interessante Alternative zu Baufirmen. Mit ein wenig Geschick kann das Haus selbst hochgezogen werden.

Durch die gute Konjunktur im Bausektor stiegen die Preise. Viele potenzielle Bauherren sehen davon ab, den Traum vom Eigenheim zu realisieren. Dabei bieten Bausatzhäuser eine bezahlbare Variante. Mit eigenem Einsatz und der Hilfe von Freunden und Verwandten, kann das Haus schnell in kürzerer Zeit errichtet werden, als mit einer Baufirma. Bevor das Haus gebaut wird, sollten grundsätzliche Überlegungen über die Wohnfläche und eine mögliche Unterkellerung angestellt werden. Bausätzhäuser sind in verschiedenen Größen erhältlich. Von der kleinen Variante eines eingeschossigen Hauses mit ausgebautem Dachboden, bis hin zu einem großzügig geschnittenen Mehrfamilienhaus mit zwei Etagen, decken Bausatzhäuser sämtliche Hausvarianten ab. Selbst Designhäuser sind als Bausatzhäuser erhältlich.

Wer das Haus selbst baut hat einige Vorteile. So können durch Bausatzhäuser über ein Drittel der anfallenden Baukosten eingespart werden. Den Zeitplan für das Haus hat der Bauherr selbst in der Hand. So werden beispielsweise Bausatzhäuser bevorzugt in den Werksferien erstellt. Eine weitere Einsparung für das Haus ergibt sich dadurch, dass kein Architektenhonorar den Bau verteuert.

Für das Vermessen der Baustelle sollten Fachleute herangezogen werden. Ebenso für die Errichtung des Kellers, wenn das Haus einen solchen hat. Den größten Teil der Bausatzhäuser können die Bauherren selbst erledigen. Einige Hersteller der Bausatzhäuser haben im Kaufpreis eine Betreuung durch Bauspezialisten für die kritischen Bauabschnitte inklusive. Die Fachleute kommen auf die Baustelle, begutachten das Haus in seinen verschiedenen Baustadien und helfen selbst mit.

Bausatzhäuser werden als Blockhäuser angeboten oder in Massivbauweise. Für die Bausatzhäuser kommen Dämmsteine aus Holzspänen oder Porenbeton zum Einsatz. Beide Baustoffe können auch Laien unproblematisch bearbeiten. Ohne Spezialwissen oder besondere Maschinen, lässt sich so der Rohbau für das Haus in kürzester Zeit bewerkstelligen. An nur einem Wochenende kann dieser Bauschabschnitt beendet werden. Ein weiterer Vorzug der Bausatzhäuser ist, dass das Haus nach eigenen Vorstellungen gestaltet werden kann.

Ein weiteres Argument für Bausatzhäuser ist die Energieeinsparung. Das Haus spart aufgrund seiner Bauweise aus Dämmstoffen bis zu 50% der Heizkosten von konventionellen Häusern ein. So lässt sich in Zukunft viel Geld bei der Heizung für das Haus einsparen.

Autor: U. Wittmann