szmmctag

« Die eigene Internet-Seite gestalten Singlebörsen als Weg zum Glück? »

Lahmes Internet – was tun?

Die Internetverbindung hat hohe Übertragungsraten versprochen, aber jetzt steht man wieder da und hat das selbe lahme Internet wie immer. Was kann man tun?

Wenn lahmes Internet das Surfen behindert, ist das für viele ein Grund für riesigen Ärger. Deswegen fragt man sich oft, was man eigentlich gegen diese schlechte Verbindung tun kann, wenn der Anbieter doch eigentlich hohe Übertragungsraten versprochen hatte. Zunächst einmal: Das Problem eingrenzen.
Als erstes sollte man die Gründe für die langsame Internetverbindung herausbekommen. Dazu stellt man am besten erst mal fest, ob es wirklich bei einem selbst hakt, oder man nur gerade zufällig besonders langsam antwortende Seiten aufruft. Oft ist einfach die Downloadzeit von sehr beliebten Seiten geschwächt; das gilt insbesondere für Medienangebote in den Hauptzeiten. Hier ist dann die Serverantwortzeit einfach zu langsam, die Internetverbindung aber okay. Man kann das mit DSL-Speedtests überprüfen, die meistens nach Aufforderung eine Datei an den Computer senden und danach von ihm abfragen. Daraus berechnet die Website die Verbindungsgeschwindigkeit und zeigt an, ob sie im Rahmen der versprochenen Geschwindigkeit liegt, oder nicht. Wichtig: Ein besseres Ergebnis erzielt man, wenn parallel keine Downloads oder Uploads laufen.

Lahmes Internet als Testergebnis?

Wenn der Internetspeedtest tatsächlich negativ für die Verbindung ausfällt, sollte man das gleiche noch mal mit einem zweiten Gerät versuchen und eventuell auch mal unabhängig vom WLAN. Wenn die Geschwindigkeit besser ist, liegt es vielleicht an einem schlechten WLAN: Manchmal funktionieren Router besser, wenn sie weiter unten oder oben angebracht werden und aus (ominösen) Gründen oft auch in einem anderen Winkel. Auch direkt neben großen Bücherschränken ist der Empfang teilweise schlechter als neben genauso großen Kleiderschränken – am besten experimentiert man ein bisschen und versucht, nicht zu viel zu begründen.
Wenn gar nichts mehr hilft, muss man sich einfach beim DSL-Anbieter beschweren. Der hat immerhin mit dem Vertrag eine gewisse Geschwindigkeit versprochen, von der er nicht dauerhaft signifikant nach unten abweichen darf. Eine Beschwerde sollte man hier übrigens früh genug einreichen, denn die Reaktionszeit der meisten Anbieter ist noch sehr viel mieser als die Ladedauer jeder Seite mit lahmem Internetanschluss.