szmmctag

« Kindermode aus Second Hand kaufen – ist das okay? Kommunionkleider durch Accessoires verschönern »

Kommunionkleider-Trends 2013

Der Trend der Kommunionkleider geht 2013 in Richtung Eleganz. Statt einer Märchenprinzessin zeigen sich junge Mädchen von heute genau wie moderne Prinzessinen.

Der Kommunionkleider-Trend geht 2013 ganz in Richtung schlichter Eleganz. Moderne Mädchen haben keine bunt verzierten Kleider wie Prinzessinnen aus dem Märchen, genau wie Prinzessinnen heute keine Rüschenkleider mehr tragen sondern eher Kostüme. Immer mehr Mädchen nutzen auch die Möglichkeit, Hosenanzüge statt eines Kleides zur Kommunion zu tragen.
Die Schlichtheit der Kleider zeigt sich vor allem auch darin, dass es nur sehr wenige Verzierungen und Applikationen gibt. Kommunionkleider sind 2013 nicht über und über mit Perlen bestickt, sondern glatt und schlicht gehalten, meist in sommerlichen Stoffen wie Leinen und Leinenmischgeweben, die fast schon eher an einen Segelausflug erinnern als an ein Fest der katholischen Kirche, die sich sonst mit Prunk und Schmuck ja eher weniger zurückhält. Das heißt auch,dass man besondere Akzente setzen kann, in dem man ein eigentlich einfaches Kleid mit einzelnen Blüten oder Schleifen verzieren kann, die es in weiß oder Pastelltönen in jedem Nähgeschäft aber auch in den meisten Bastelgeschäften zu kaufen gibt.

Einfach geschnitten

Auch der Schnitt der Kleider ist wesentlich simpler als noch vor 10 Jahren. Die meisten erinnern sehr an einfache Sommerkleider, die gerade fallen und auch im Rock kaum ausgestellt sind. Die Kleider sind also fast schon das, was vor vielen Jahren noch Unterkleid eines "richtigen" Kommunionkleids gewesen wäre. Daran würden aufwändige Verzierungen wahrscheinlich sowieso etwas albern wirken, deswegen ist es wohl nur ein guter Punkt, dass die in dieser Saison fehlen.
Aber 2013 sind die Kommunionkleider eben schlicht und schnörkellos. Deswegen fällt der ein oder andere Hosenanzug auch kaum auf: Die wiederum bestehen meist aus weiten Leinenhosen und einem Oberteil, das so stark ausgestellt ist, dass es selbst schon fast wieder ein Kleid sein könnte.
Übertreiben sollte man es beim Kommunionkleid auch 2013 nicht. Denn immerhin sind die kleinen Mädchen an diesem Tag zwar besonderer Mittelpunkt ihres eigenen Fests, es geht aber bei der religiösen Zeremonie doch noch um etwas anderes als darum, sich einfach als Prinzessin zu fühlen – das geht in farbigen Kostümen an Karneval sowieso besser.