szmmctag

« Fingerfood Rezepte – Fingerfood München ist im Trend So gut kochen wie bei Lafer, Lichter, Lecker »

So gelingt das Gulasch nach Großmutters Geheimrezept

Die Wahl des geeigneten Rind Fleisch und alle benötigten Zutaten für das schmackhafte Gulasch, das an Großmutters Kochkünste erinnert und einen in Kindheitsgefühle zurückversetzt ist eine Kunst für sich.

Für das perfekte Gulasch kann man preiswertes Putenfleisch aus der Keule nehmen, aber auch Schweinefleisch aus der Schulter, etwas teurer, aber umso schmackhafter und zarter ist Rind Fleisch aus der Schulter. Die teuerste Gulasch Variante ist mit Kalbfleisch, da dies noch einiges zarter ist als das Rind Fleisch. Schweinefleisch und Rind Fleisch lassen sich bei Gulasch auch gut kombinieren. Wer allerding aus gesundheitsbewussten oder ethisch-religiösen Gründen auf Schweinefleisch verzichten möchte, ist mit Rind Fleisch gut beraten. Der Einkauf des Rind Fleisch erfolgt idealerweise bei einem ausgesuchten Metzger. Ihm kann man die Absicht des Zubereitens eines Gulasch anvertrauen, denn so kann er am ehesten zum zartesten Rind Fleisch raten und ein schönes Stück zubereiten. Nach Wunsch erhält man das Rind Fleisch bereits fertig gewürfelt und entsehnt. Man sollte hier auf jeden Fall auf Qualität achten, denn nichts ist schlimmer als ein Gulasch mit zähen und fettigen Rind Fleisch Stücken. Damit das Gulasch auch gelingt und das Fleisch nicht zäh wird: Das Fleisch und die Zwiebeln portionsweise anbraten und die Flüssigkeit erst nach und nach angießen und sanft schmoren lassen. Der Variation des bevorzugten Gulasch liegt natürlich ganz im Geschmack. Ob Wiener Gulasch, Rindsgulasch mit Gemüse, Gulasch mit Kürbis, Paprikagulasch, türkisches oder griechisches Gulasch, so verschieden die Geschmäcker, so vielseitig ist die Möglichkeit der Zubereitung. Ein einfaches rezept wäre folgendes: Rindergulasch in Öl scharf anbraten. Zwiebeln würfeln, mit Tomatenmark, Knoblauch-Zehen und dem Rind Fleisch in einen großen Topf geben, mit Brühe auffüllen und 1 1/2 Std. schmoren lassen. Eventuell Brühe nachfüllen. Zucchini, Paprika und Auberginen, Kartoffeln, und anderes Gemüse würfeln, zugeben, mit Salz, Pfeffer, Basilikum und Thymian abschmecken und weitere 20 Min. mitschmoren lassen. Tomaten vierteln, zugeben, weitere 15 Min. schmoren lassen und nochmals abschmecken. Mit in Wasser angerührte Speisestärke binden und fertig ist ihr Gulasch. Der Trick dabei, dass es schmeckt wie in Großmutters Zeiten und in der kalten Jahreszeit kräftigend und stärkend wirkt, ist eine ganz wichtige Zutat: Temperament und Liebe.

Autor: Tanja Wilts