szmmctag

« Selbstaendig? Eigener Chef: Wie mache ich mich Selbstständig? Mit Musterrechnung Freiberufler auf der sicheren Seite »

Selbstständig als Unternehmer: GKK und PKV möglich

Wer selbstständig als Unternehmer einen Betrieb führt bzw. als Künstler oder Freiberufler tätig ist, hat die Wahl der Krankenversicherung. Selbständiger, Freiberufler oder Künstler kann nämlich mehrere Varianten wählen.

In Deutschland besteht die sogenannte Versicherungspflicht, das bedeutet, jede Person muss krankenversichert sein. Angeboten werden Krankenversicherungen einerseits von den gesetzlichen Krankenkassen, andererseits von privaten Versicherungen. Hier besteht in gewissem Rahmen eine Wahlmöglichkeit, welche Krankenversicherung man in Anspruch nehmen möchte. Ist man z.B. selbstständig als Unternehmer oder Freiberufler tätig, kann man zwischen beiden Versicherungsarten wählen. Für eine Gruppe Freiberufler gibt es eine eigene Krankenversicherung: Selbständiger Künstler, Publizist oder Medienschaffender. Ist jemand selbstständig als einer dieser Freiberufler tätig, kann er sich bei der Künstlersozialversicherung versichern. Sie ist mit einer GKK vergleichbar, d.h. die Hälfte des festgesetzten Beitrages wird von der Kasse übernommen, die zweite Hälfte bezahlt der Versicherte.

Es besteht die Möglichkeit bei der gesetzlichen Krankenversicherung, selbständiger Unternehmer zu sein und trotzdem freiwillig bei GKV versichert zu sein. Damit können auch die Vorteile der GKK wie kostenlose Mitversicherung der Angehörigen und direkte Kostenabwicklung in Anspruch genommen werden. Die Beiträge richten sich nach der Bemessungsgrundlage.

Selbstständig als Unternehmer, für die Krankenversicherung Selbständiger gibt es mehrere Möglichkeiten

Neben der Möglichkeit, sich als Selbständiger freiwillig bei der GKK zu versichern, kann man sich auch privat krankenversichern. Die Wahl der privaten Krankenversicherung sollte auf jeden wohl durchdacht werden. Ein entscheidender Faktor, der die Beitragskosten bestimmt, ist das Leistungsangebot, es reicht von sogenannten Standard- oder Basisangeboten, welche mit jenen einer GKK vergleichbar sind, bis zu Rundum-Paketen, welche weit über die grundlegenden Leistungen hinausgehen. Daher ist es wichtig, die Beitragskosten mit den angebotenen Leistungen zu vergleichen.

Wer selbstständig als Unternehmer tätig ist und die Versicherung bei einer PKV überlegt, kann sich im Internet mit sogenannten Tarifrechnern die monatlichen Beiträge bei verschiedenen Anbietern errechnen lassen. Abhängig von gewünschten Leistungen, den individuellen Faktoren wie z.B. Alter, allgemeiner Gesundheitszustand, Anzahl der zu versichernden Angehörigen ergibt sich ein ungefährer Monatsbeitrag, den man mit jenem bei einer GKK vergleichen kann. Es sollten jedoch nicht nur die Kosten, sondern auch die Leistungen genau verglichen werden.