szmmctag

« Übungen für einen flachen Bauch Abnehmen mit Fitnessvideos »

Übungen für einen straffen Po

Die Zeit der engen Bikinis kommt vor allem für viele im Winter gemütlich plattgesessene Hinterteile bedrohlich nah: Übungen für einen straffen Po helfen, das schnell wieder in Form zu bringen.

Diese Übungen helfen, einen straffen Po zu bekommen, bevor der Winter vorbei ist und die Zeit im Bikini und Badeanzug wieder startet – schon im Sommerurlaub wird wieder viel mehr zu sehen sein von der Haut, die jetzt vielleicht ein bisschen zu gemütlich rund um den Körper schwabbelt.
Wer sich morgens nicht gleich aus dem Bett erheben möchte, kann das zumindest nutzen, um ein wenig zu trainieren: In Bauchlage kann man einfach die Beine anheben. Erst rechts acht mal hintereinander das Bein heben und erhoben halten, dann links. Langsam etwas mehr Aufstehen kann man im nächsten Schritt: Weiterhin mit Blick auf die Matratze und den Gedanken vielleicht noch im Traumland kann man sich auf den Unterarmen und Knien abstützen. Jetzt wird – weiter im rechten Winkel – erst das rechte, dann das linke Bein jeweils acht mal angehoben und abgesetzt. Und bevor man sich dann ganz aus dem Bett begibt noch mal auf den Rücken legen: Die Arme werden flach neben den Körper gelegt, dafür die Beine etwas angezogen, sodass das Becken nach oben gedrückt wird. Aus dieser eleganten Position heraus jetzt einfach abwechselnd die Beine nach oben strecken und wieder absenken – auch das acht mal hintereinander.

Po-Training im Alltag

Nicht alle Übungen muss man auf dem Rücken ausführen, viele Übungen für einen straffen Po lassen sich sogar in den Alltag einbauen. Das beste für den Po: Treppensteigen. Wer nicht unbedingt in den 5. Stock umziehen möchte, um das tägliche Training so einzubauen, kann einfach in Kaufhäusern, an der Uni oder überall sonst wo der Aufzug normalerweise verführerisch neben den Treppen lockt, dazu übergehen, doch zu gehen.
Auch im Allgemeinen ist Spaziergehen prima für den Po: Wem das schnöde Laufen zu langweilig ist, der kann sich dabei auch noch besonders mit seinem Po beschäftigen und die Kraft der einzelnen Schritte jeweils in den Hintern lenken. Und sogar im Stehen kann man dem Hintern Aufmerksamkeit schenken: Einfach immer wieder Anspannen und locker lassen. Das geht in der Warteschlange oder im Bus und solange Winter ist, bekommen das andere unter langer Winterkleidung auch nicht mit.