Wüstenrot ETF Managed Depot im Test 2017

Wer mit dem Begriff „Wüstenrot“ nach wie vor ausschließlich Bausparen verbindet, hinkt der Zeit hinterher. Bei der Wüstenrot Direct handelt es sich um eine Vollbank für private Kunden, die neben Bausparprodukten auch Konten und Karten, Ratenkredite sowie Wertpapierinvestments anbietet. Anleger haben die Auswahl zwischen dem klassischen Wüstenrot Depot und dem Wüstenrot ETF Managed Depot.

Was ist das Wüstenrot ETF Managed Depot?

Sie möchten Geld investieren, haben aber Zweifel daran, die richtigen Entscheidungen zu treffen? Mit dem Wüstenrot ETF Managed Depot nimmt Ihnen der Anbieter die Anlageentscheidung ab. Zunächst wählen Sie aus fünf Musterportfolios dasjenige aus, welches Ihnen in Bezug auf Chance oder Risiko am ehesten zusagt. Ihre Investments in dieses Depot können als willkürliche einmalige Zahlungen oder im Rahmen eines Sparplans erfolgen. Die Vermögensverwalter investieren Ihr Geld in ausgesuchte ETFs, auf Deutsch Indexfonds.

zum Anbieter »

Die Vermögensverwalter überwachen das Depot täglich, um gegebenenfalls korrigierend einzugreifen. Über den Onlinezugang können Sie jederzeit nachverfolgen, wie sich Ihr Investment entwickelt. Sie erhalten halbjährlich einen Bericht über die Entwicklung.

Als Anleger profitieren Sie bei Einmalanlagen bereits ab einer Summe von 2.500 Euro von einer professionellen Vermögensverwaltung. Einen Sparplan können Sie bereits ab 50 Euro monatlich einrichten.

Die Konditionen

Gerade bei herkömmlichen Fonds fallen immer wieder die Kosten auf. Die Anlage in ETFs gestaltet sich deutlich günstiger. Es fallen für Sie keine Transaktionskosten oder Ausgabeaufschläge an. Sie entrichten lediglich ein Anlageverwaltungsentgelt, welches sich an der Höhe Ihres Depotvolumens orientiert:

AnlagevolumenHöhe des Anlageverwaltungsentgelts
Unter 10.000 Euro0,95% p.a.
Ab 10.000 Euro0,75% p.a.
Ab 50.000 Euro0,45% p.a.

Für einen Wechsel des Fondsportfolios und/oder der Anlagestrategie, berechnet Wüstenrot ebenfalls keinerlei Gebühren.

Zusammengefasst, Wüstenrot berechnet keine Kosten für

  • Depotführung
  • Anteilskauf
  • Umschichtungen

Die Besonderheiten des ETF Managed Depots

Die einzigen beiden Besonderheiten, abgesehen von der extrem günstig ausgerichteten Kostenseite ist der Umstand, dass das Depot nur für volljährige Kunden eröffnet werden kann. Das Depot können Sie ebenfalls nur als Einzeldepot, nicht als Gemeinschaftsdepot eröffnen.

Im Gegensatz zu einigen anderen Direktbanken zahlt Ihnen Wüstenrot allerdings keine Neukundenprämie. Ein gesondertes Verrechnungskonto ist ebenfalls nicht notwendig. Für Anlagen überweisen Sie nur den anzulegenden Betrag auf dieses Konto:

European Bank for Financial Services GmbH
IBAN: DE32 7004 0041 0212 2331 00
BIC der Commerzbank: COBADEFF700
Verwendungszweck: Depotnummer + Depotpositionsnummer

Das Fachmagazin Focus money kürte die Wüstenrot Direct in seiner Ausgabe 32/2016 zur besten Wertpapierbank für die Anlage von Fonds und ETFs.

Der Depotantrag

Sie können das Wüstenrot ETF Managed Depot direkt online eröffnen. Die notwendige Identitätsprüfung erfolgt im Rahmen eines Videochats. Der Depotantrag kann nur von einer Person ausgefüllt werden, ein Gemeinschaftsdepot ist nicht möglich. Details zur Depoteröffnung und Erläuterungen bietet die Wüstenrot Direct in diesem Video:

zum Anbieter »

Trading und Sicherheit

Das aktive persönliche Trading entfällt bei diesem Depot, da alle Transaktionen von den Vermögensverwaltern durchgeführt werden. Als Anleger legen Sie nur fest, welche Anlagestrategie für Sie zum Tragen kommen soll.

Da das aktive Traden bei einem gemanagten Depot entfällt, bietet die Wüstenrot Direct für dieses Produkt auch keine spezielle Trading App an.

Für Fragen zu den Depots stehen Ihnen verschiedene Zugangswege zur Verfügung:

  • Kontaktformular für die Angabe eines Rückrufwunsches
  • Videochat
  • Textchat

Telefonischer Kontakt von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen 9 Uhr und 17 Uhr, nach Terminabsprache auch bis 20 Uhr unter der Rufnummer +49 89 454 60 979

Es versteht sich von selbst, dass die Wüstenrot Direct unter der Aufsicht der BaFin steht. Auch wenn das Thema Einlagensicherung immer wieder auftaucht, ist es bei ETFs hinfällig. Bei einem ETF handelt es sich um ein Wertpapier. Ein Totalverlust wäre nur möglich, wenn alle im Fonds enthaltenen Aktiengesellschaften ohne Vorankündigung am selben Tag insolvent würden. Im Fall einer Insolvenz der Wüstenrot Direct würde das Sondervermögen, die ETFs, von einer anderen Bank weiterverwaltet.

Vor- und Nachteile des Wüstenrot ETF Managed Depots

Die Vorteile dieses Depots liegen klar auf der Hand:

  • Professionelle Vermögensverwaltung bei gleichzeitig sehr niedrigen Kosten
  • Geringe Einstiegsgröße für Einmalanlagen
  • Kostenloser Strategiewechsel
  • Einfache Handhabung

Die Nachteile bei dieser Form der Geldanlage halten sich eher im Hintergrund. Einzig der Umstand, dass die Wüstenrot Direct kein Gemeinschaftsdepot ermöglicht, könnte als Negativkriterium gelten.

Fazit

Das Wüstenrot ETF Managed Depot eignet sich zum einen für Einsteiger, die langsam Vermögen aufbauen möchten und sich dabei auf die Erfahrung professioneller Vermögensverwalter verlassen. Zum anderen sind diejenigen sehr gut mit dieser Option bedient, die einfach keine Zeit oder Lust haben, sich täglich mit der Optimierung ihrer Geldanlagen zu beschäftigen.

zum Anbieter »