Zinsland im Test 2017

Der Zinsland Test

Zinsland bietet Anlegern die Möglichkeit, sich über eine Crowdfundingplattform für kurze Zeiträume in der Finanzierung von Immobilien zu engagieren. Mit Einlagen ab 500 Euro stellen sie Gelder in Form von Mezzanine-Kapital für die Erstellung oder Sanierung ausgewählter Immobilien bereit. Der Zinssatz liegt dabei deutlich über den Zinsen, welche normalerweise für Immobilienfinanzierungen anfallen.

Wer steckt hinter Zinsland?

Zinsland wurde im Jahr 2014 ins Leben gerufen. Die drei Gründer betrieben zuvor über zehn Jahre einen Private Equity Fund. Hinter der Plattform Zinsland steckt die CIVUM GmbH. Zusammen mit der CIVUM GmbH blickt Zinsland auf 25 finanzierte Entwicklungsvorhaben mit einem Gesamtvolumen von 535 Millionen Euro zurück, auf die ein Crowdfundinganteil von 105 Millionen Euro anfällt. Die Geschäftsentwicklung zeigt, welches Potenzial hinter dieser Idee steckt:

ProjekteInvestitionen
201531.642.650 €
2016127.819.300 €
2017138.489.150 €

Stand: 06.2017

zum Anbieter »

Das Konzept von Zinsland für Sie getestet

Das Konzept von Zinsland ist einfach. Anleger beteiligen sich ab einer Größenordnung von 500 Euro an einem ausgewählten Immobilienprojekt. Zunächst werden im Rahmen der Crowdfundingphase die Gelder eingesammelt. Nach Abschluss des Crowdfunding fließen die Gelder als nachrangiges Darlehen für einen festgeschriebenen Zeitpunkt in die Projektierung. Die Dauer beträgt in der Regel 18 Monate. Nach Ablauf der Zeit, normalerweise der Zeitpunkt der Fertigstellung der Maßnahme, erhält der Anleger sein eingezahltes Kapital zuzüglich der Zinsen ausgezahlt.

Die extrem attraktiven Zinsen orientieren sich an der jeweiligen Projektfinanzierung und variieren zwischen fünf und acht Prozent pro Jahr. Die Berechnung der Zinsen beginnt mit dem Tag der Einzahlung und dauert bis zum vertraglichen Projektende.

In der Projektbeschreibung finden sich alle notwendigen Informationen detailliert aufgelistet. Diese beinhalten unter anderem Aussagen zur Mikro- und Makrolage des Objektes, eine ausführliche Baubeschreibung und Details zum Bauträger.

Die Besonderheiten beim Zinsland Crowdfunding

Während der Crowdfundingphase bleibt das eingezahlte Kapital der Anleger auf einem Treuhandkonto. Mit der Auszahlung hat es seitens der die Immobilie finanzierenden Bank Eigenkapitalcharakter, bietet dem Hauptinvestor somit bessere Darlehensmöglichkeiten.

Zinsland bietet seinen Anlegern nicht nur eine Immobilie zur Auswahl, sondern hält meist mehrere Projekte bereit. Damit können Investoren durchaus auch regionale Projekte fördern.

Die Sicherheit bei Zinsland

Wie bereits erwähnt, liegen die Gelder vom Tag der Einzahlung bis zur Nutzung für die Projektierung auf einem Treuhandkonto. Damit ist ein vertragswidriger Einsatz nicht möglich. Mit der Auszahlung wird über die Einlage der Geldgeber eine nachrangige Grundschuld bestellt. Dazu kommt, dass die Finanzierung der Bank nach Baufortschritt ausgezahlt wird. Sollte der Projektentwickler insolvent werden, steht der bislang errichtete Gebäudeanteil, ein anderer Bauträger könnte nahtlos aktiv werden.

zum Anbieter »

Die Gebühren bei Zinsland

Im Gegensatz zu einem Fonds fallen bei Zinsland für die Anleger keinerlei Gebühren an. Der Anlagebetrag fließt eins zu eins in das Projekt. Vor diesem Hintergrund können Anleger in Bezug auf die Erträge genau kalkulieren.

Die Antragstellung

Zu Beginn steht natürlich die Auswahl des passenden Objektes. Ist die Entscheidung gefallen, gelangen die Anleger über den Auswahlbutton „jetzt investieren“ auf die Seite mit der Abfrage der persönlichen Daten.

Vor der Eingabe muss jedoch eine Registrierung mit Name und E-Mail-Adresse erfolgen.

Wurden alle Formulare ordnungsgemäß ausgefüllt, stehen alle notwendigen Formulare und der Darlehensvertrag als Download zur Verfügung.

Die Kundenbetreuung bei Zinsland

Telefonisch steht das Hamburger Unternehmen von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen 10:00 Uhr und 16:00 unter der Rufnummer + 49 (0)40 – 2261 628 00 für Anfragen zur Verfügung.

Wer den E-Mail-Kontakt bevorzugt, kann Zinsland über ein Kontaktformular erreichen.

In einem umfangreichen FAQ-Katalog werden alle grundlegenden Fragen zu einer Mezzanine-Finanzierung erläutert.

Vor und Nachteile bei Zinsland

Vor dem Hintergrund, dass es die perfekte Kapitalanlage nicht gibt, sucht natürlich jeder Investor neben den Vorteilen auch nach möglichen Nachteilen. Wir stellen Vor- und Nachteile gegenüber.

Vorteile

  • Überschaubare Laufzeiten zwischen 18 und 24 Monaten.
  • Hohe Renditen zwischen fünf und sieben Prozent pro Jahr.
  • Keine Kosten
  • Gelder werden bis zur Mittelverwendung auf einem Treuhandkonto verwaltet.
  • Niedrige Einstiegsgröße bereits ab 500 Euro.

Nachteile

  • Ansprüche aus Nachrangdarlehen werden erst befriedigt, wenn die Geldgeber der 1a-Hypothek ihre Gelder in voller Höhe erhalten haben.

Fazit

Ein Investment bei Zinsland bietet attraktive Renditen bei einer sehr überschaubaren Laufzeit und einem marginalen Risiko. Der Aufnahme eines Projektes in das Zinsland-Portfolio geht eine umfassende Prüfung der Immobilie und der involvierten Unternehmen voraus. Als Beimischung in ein diversifiziertes Anlageportfolio stellt Zinsland eine interessante Option dar.

zum Anbieter »

Welche Erfahrungen haben Sie mit Zinsland Crowdfunding gemacht?

Schreiben Sie uns, gerne nehmen wir Ihre Erfahrungen in unseren detaillierten Test mit auf!