Sport und Gesundheit

Zu welcher Tageszeit sind Blutdrucksenker am wirkungsvollsten?

Blutdrucksenker
Zu welcher Tageszeit sind Blutdrucksenker am wirkungsvollsten?

Untersuchungen zufolge ist es nicht egal, ob Blutdruckpatienten die blutdrucksenkenden Medikamente am Morgen oder Abend einnehmen. Ganz im Gegenteil: Der richtige Zeitpunkt der Einnahme wirkt sich massiv auf das allgemeine Wohlbefinden aus.
Deshalb raten Experten an, die Medizin zu einem bestimmten Zeitpunkt einzunehmen.

Studien belegen: Je später, desto besser

Eine Studie besagt nunmehr, dass sich das Risiko für Folgeerkrankungen bei späterer Einnahme der Blutdrucksenker reduziert.

Wie Wissenschaftler im Magazin „European Heart Journal“ bestätigen, sind erzielte Blutdruckwerte im Durchschnitt besser.

Infolge dessen reduziert sich das Risiko für eine ernstzunehmende Folgeerkrankung demzufolge beinahe um 50 Prozent.

Tabletten - Blutdrucksenker
Eine Studie besagt nunmehr, dass sich das Risiko für Folgeerkrankungen bei späterer Einnahme der Blutdrucksenker reduziert.

Eine Untersuchung an mehr als 40 medizinischen Zentren

Leiden Menschen an zu hohem Blutdruck, müssen sie im Regelfall täglich Medikamente zu sich nehmen.
Die Wirkung dieser Pharmazeutika hält über den Tag hinweg sowie nachts an. Spanische Wissenschaftler um Forscher Ramon Hermida von der Universität Vigo kontrollierten im Zuge eines Forschungsprojekts namens Hygia an mehreren Zentren des Landes, wann Betroffene die Blutdrucksenker am besten einnehmen sollten.

Eine Untersuchung an mehr als 40 medizinischen Zentren
Eine Untersuchung an mehr als 40 medizinischen Zentren

Untersuchungen über einen Zeitraum von sechs Jahren

Von insgesamt mehr als 19.000 Probanden nahmen ungefähr 50 Prozent aller Betroffenen die Medikamente abends, die andere Hälfte am Morgen nach dem Aufwachen ein. Über einen Zeitraum von sechs Jahren überprüften die Mediziner mindestens einmal jährlich den Blutdruck der Studienteilnehmer. Für die Überwachung erhielten an Blutdruckschwankungen leidende Personen ein Blutdruckmessgerät, das sie über 48 Stunden hinweg am Körper behalten mussten.

Bei dieser Kontrolle zeigte sich auf, dass die Gruppe bessere Blutdruckwerte erreichte, welche die Arzneimittel in den Abendstunden einnahm.

Außerdem reduzierte sich bei einer abendlichen Einnahme die Gefahr von ernsthaften Folgeerkrankungen. Diesen gesundheitlichen Begleiterscheinungen gehören Herzinfarkte, Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, Schlaganfälle oder durch verstopfte Blutgefäße verursachte Eingriffe an.