Webhosting Vergleich 2018

Mit Webhosting erhalten Sie einen installierten und voll funktionsfähigen Webserver, auf dem Sie Inhalte im Internet bereitstellen können. Je nach Ausstattung und Leistungsfähigkeit des Produkts lassen sich einfache statische Internetauftritte oder komplexe dynamische Webseiten und Onlineshops basierend auf verschiedensten Content Management Systemen realisieren. Einen Vergleich der verschiedenen Webhosting-Angebote unterschiedlicher Provider ermöglicht Ihnen unser Webhosting Vergleich. Er bietet Ihnen einen schnellen Überblick über unterstützte Funktionen, Preise und Vertragskonditionen.

Webhosting-Anbieter Vergleich

Vergleich wird geladen…

Was bietet Ihnen Webhosting?

Webhosting bietet Ihnen die technischen Voraussetzungen, um selbst Inhalte im Internet bereitzustellen. Sie erhalten mit einem Webhosting-Produkt eines Providers einen voll funktionsfähigen und fertig eingerichteten Webserver, den benötigten Webspace auf dem Server und eine schelle Anbindung an das Internet. Mit zur Ausstattung gehören in der Regel installierte Datenbanksysteme, die Unterstützung verschiedener Skriptsprachen sowie die benötigten Domains und SSL-Zertifikate.

Im Gegensatz zu einem Dedicated Server oder einem vServer müssen Sie sich allerdings nicht um das Betriebssystem oder die Installation der einzelnen Softwarekomponenten kümmern. Sie benötigen weder Server- noch Betriebssystem-Know-how. Sie können direkt statische Webseiten auf dem Webspace ablegen oder Content Management Systeme installieren und konfigurieren. Datenbanken lassen sich Einrichten und für den Webserver bereitstellen. Den kompletten Betrieb des Webhostings und der Hardware verantwortet der Provider. Im Vergleich zum WordPress Hosting sind beliebige Content Management Systeme wie Joomla oder TYPO3 und diverse Onlineshopsysteme auf dem Webserver nutzbar. Grundvoraussetzung hierfür ist, dass das Webhosting die Skriptsprache PHP und Datenbanken wie MySQL unterstützt.

Welche Vorteile bietet Webhosting?

  • User erhält einen funktionsfähigen Webserver und Webspace mit Anbindung an das Internet
  • statische oder dynamische Inhalte lassen sich direkt im Internet bereitstellen
  • weder Server- noch Betriebssystem-Know-how ist notwendig
  • der Anbieter ist für den Betrieb und die Hardware des Webhostings voll verantwortlich
  • verschiedene Content Management Systeme und Onlineshopsysteme werden unterstützt
  • größere Freiheiten im Vergleich zum WordPress Hosting
  • weitere Komponenten wie Domains und SSL-Zertifikate gehören in der Regel mit zur Ausstattung des Produkts
  • verschiedene Arten von Webservern sind verfügbar (Apache, nginx, …)
  • das System ist für den jeweiligen Webserver optimiert
  • Webhosting ist in verschiedenen Leistungsstufen verfügbar

Welche Nachteile hat Webhosting?

  • weniger Freiheiten und geringere Flexibilität im Vergleich zu einem eigenen vServer oder Dedicated Server
  • nicht alle Internetprojekte sind mit reinem Webhosting umsetzbar

Welche Kriterien gilt es bei der Auswahl des Webhosting-Anbieters zu beachten?

Die Angebote für Webhosting sind von Provider zu Provider unterschiedlich. Abhängig von den Anforderungen, die Ihr Internetprojekt stellt, ist ein geeignetes Webhosting-Produkt zu wählen. Sie sollten vor der Auswahl unter anderem wissen, ob Sie statische oder dynamische Inhalte bereitstellen möchten, welches Content Management System oder Onlineshopsystem betrieben werden soll oder wie viele Besucher und Traffic auf der Seite erwartet werden. Anhand dieser Anforderungen ist die technische Ausstattung des Webhosting-Produkts in unserem Webhosting Vergleich zu wählen. Technische Auswahlkriterien sind beispielsweise:

  • Unterstützung von dynamischen Inhalten oder nur statischen Seiten (keine Skripte)
  • Größe des Speicherplatzes
  • SSD-Technik für Webspace und Datenbanken
  • maximale Anzahl an Datenbanken
  • Domains inklusive – maximale Anzahl an möglichen Domains
  • SSL-Zertifikate inklusive – maximale Anzahl an möglichen SSL-Zertifikaten
  • Unterstützung verschiedener PHP-Versionen und weiterer Sprachen wie Perl oder Python
  • externe Domains möglich
  • automatische Backupfunktionen vorhanden
  • SSH-Zugriff auf den Server möglich
  • Cronjobs möglich

Neben diesen rein technischen Auswahlkriterien existieren in unserem Webhosting Vergleich weitere Kriterien, die es zu beachten gilt. Diese Kriterien sind beispielsweise:

  • unbegrenzter oder begrenzter Traffic
  • Standort des Webhostings
  • Laufzeit des Webhosting-Vertrag

Im Folgenden eine kurze Beschreibung einzelner Kriterien und ihrer Bedeutung für den Webhosting Vergleich.

Unterstützung von dynamischen Inhalten oder nur statischen Seiten

In der Regel beinhaltet Webhosting die Unterstützung von dynamischen Inhalten, PHP-Skriptsprachen und Datenbanken. Dennoch existieren einige Produkte, bei denen dies explizit ausgeschlossen ist. In diesem Fall lassen sich nur statische Seiten auf dem Webhosting ablegen und veröffentlichen. Skripte und Content Management Systeme sind auf diesen Webservern nicht betreibbar.

Größe des Speicherplatzes

Die verschiedenen Inhalte und Content Management Systeme oder Onlineshops benötigen Speicherplatz. Während bei einfachen textbasierten Seiten der Speicherplatzbedarf gering ist, kann er bei Internetangeboten mit multimedialen Inhalten oder aufwendigen Grafiken und vielen Internetseiten schnell steigen. Typische Speicherplatzgrößen beim Webhosting liegen zwischen wenigen Gigabyte und vielen hundert Gigabyte.

SSD-Technik für Webspace und Datenbanken

Webhosting mit moderner SSD-Technik erzielt eine wesentlich bessere Performance als mit herkömmlichen Festplatten. Damit stellt die Festplattentechnik eine wichtiges Leistungsmerkmal eines Webhosting-Produkts dar. Bei einigen Produkten ist eine Unterscheidung zwischen SSD-Festplatten für den Webserver, den Webspace und die Datenbanken möglich. Die beste Leistung erzielt das Webhosting, wenn für alle Komponenten die schnellen Solid State Drives eingesetzt werden.

Eine oder mehrere Websites betreibbar – maximale Anzahl an Datenbanken

Webhosting kann das Betreiben einer oder mehrerer Webseiten unterstützen. Im Optimalfall lassen sich verschiedene Content Management System auf dem Webspace speichern und unter verschiedenen Domains ansprechen. Damit mehrere CMS parallel funktionieren, muss es möglich sein, mehrere Datenbanken anzulegen und zu betreiben. Die Anzahl maximal möglicher Datenbanken variiert von einer bis zu hundert und mehr.

Domains inklusive – maximale Anzahl an möglichen Domains

Damit die Internetseiten für die Besucher aus dem World Wide Web bequem aufrufbar sind, benötigen sie einen Domainnamen. In vielen Webhosting-Angeboten ist eine Domain bereits kostenlos enthalten. Weitere Domains lassen sich für zusätzliche Kosten hinzubuchen. Soll eine Seite unter mehreren Domainnamen erreichbar sein oder möchten Sie mehrere Webseiten auf dem Webhosting betreiben, ist die Registrierung mehrere Domains und das Anlegen von Subdomains notwendig. Die Anzahl erstellbarer Subdomains und buchbarer Domains kann variieren.

SSL-Zertifikate inklusive – maximale Anzahl an möglichen SSL-Zertifikaten

Mittlerweile ist es üblich, die Übertragung von Inhalten im Internet zu verschlüsseln. Realisieren lässt sich das beim Webhosting durch das HTTPS-Protokoll und SSL-Zertifikate. Möchten Sie beispielsweise Kontaktformulare rechtssicher und unter Einhaltung der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) anbieten, ist die Verschlüsselung bereits Pflicht. Suchmaschinenbetreiber wie Google belohnen verschlüsselte Seiten mit besseren Positionen in den Suchergebnissen. Zudem erhalten Besucher von Seiten mit einem korrekten SSL-Zertifikat keine Warnungen in ihrem Webbrowser. SSL-Zertifikate können kostenlos im Webhosting-Angebot enthalten sein oder zusätzliche Kosten verursachen. Die maximal unterstützte Anzahl von SSL-Zertifikaten schwankt von Angebot zu Angebot und liegt meist in einem Bereich zwischen eins und zehn.

Unterstützung verschiedener PHP-Versionen und weiterer Sprachen wie Perl oder Python

Für die Bereitstellung dynamischer Inhalte und den Betrieb von Content Management Systemen benötigen Sie die Unterstützung von PHP oder weiteren Sprachen wie Perl und Python. Bei der Unterstützung von PHP lässt sich nochmals zwischen den Versionen PHP5 und PHP7 unterscheiden. Welche Sprachen und Versionen Sie bei einem bestimmten Webhosting verwenden können, zeigen Ihnen die einzelnen Produktbeschreibungen.

Unterstützung des Netzwerkprotokolls HTTP/2

Das Netzwerkprotokoll HTTP/2 ist der Nachfolger von HTTP/1.1. Es kann mehrere Anfragen an einen Server zusammenfassen und integriert die Kompression von Daten. Webhosting mit HTTP/2 beschleunigt die Übertragung der Internetinhalte zwischen Server und Webbrowser und reduziert die benötigte Bandbreite. Webhosting mit HTTP/2 ist daher gegenüber HTTP/1.1 zu bevorzugen.

Automatische Backupfunktionen vorhanden

Die Sicherung der Daten Ihres Webhostings ist Ihre Lebensversicherung. Nur mit einem Backup stellen Sie gelöschte oder verloren gegangene Daten wieder her. Um die Sicherung können Sie sich manuell selbst kümmern oder die Aufgabe einem Skript oder Plugin des Content Management Systems überlassen. Optimal ist es, wenn das Webhosting selbst automatische Backupfunktionen besitzt. Sie sorgen dafür, dass alle Daten in regelmäßigen Abständen gesichert werden und ermöglichen das Einspielen von Sicherungen mit wenigen Klicks.

Cronjobs möglich

Cronjobs erledigen Aufgaben automatisiert. Es handelt sich um Skripte, die das Webhosting zu bestimmten Zeiten automatisch ausführt. Unterstützt Ihr Webhosting Cronjobs, eröffnet es Ihnen zahlreiche Möglichkeiten bestimmte Vorgänge zu automatisieren.

Weitere Kriterien und vertragliche Aspekte

Zu den vertraglichen Aspekten zählt die Laufzeit. Sie legt fest, wie lange Sie sich an einen Webhosting-Anbieter binden. Lange Laufzeiten sind unter Umständen nachteilig, wenn Sie mit den Leistungen des Webhostings oder den Services des Providers unzufrieden sind und vorzeitig zu einem anderen Anbieter wechseln möchten. Andererseits lässt sich mit langen Laufzeiten Geld bei den Bereitstellungskosten und/oder den monatlichen Gebühren sparen.

Der Standort des Webhostings hat Einfluss auf die Antwortzeiten und Ladezeiten der Internetinhalte. Je näher der Standort an den Besuchern der Seiten ist, desto günstiger ist das Antwortzeitverhalten. Die Einhaltung der EU-Datenschutzgrundverordnung oder strenger Compliance-Vorgaben bedingt unter Umständen einen bestimmten Standort des Webhostings. Bei Standorten außerhalb Europas ist die Einhaltung der strengen deutschen oder europäischen Regelungen oft nicht sichergestellt.

Zu berücksichtigen sind beim Webhosting Vergleich auch die Serviceleistungen des Anbieters. In diesem Zusammenhang sind folgende Fragen wichtig:

  • wie sind die Reaktionszeiten des Anbieters bei Anfragen oder Störungen?
  • gibt es eine kostenlose Hotline oder ein Online-Ticketsystem?
  • lässt sich das Webhosting problemlos upgraden?
  • unterstützt Sie der Anbieter beim Wechsel von einem anderen Provider?
  • gibt es eine Testumgebung des Webhostings?