Online Broker findenEin Online Broker hilft, den Handel mit Wertpapieren, Rohstoffen, Devisen und anderen handelbaren Werten zu ermöglichen. Die Bereitstellung der dafür benötigten Zugänge und Werte ist in der Regel kostenlos.

Um Sie optimal zu informieren, haben wir mit unserer Finanzredaktion und erfahrenen Experten einen Online Broker Vergleich durchgeführt. Er soll Ihnen einen guten Überblick über die Aufgaben und die Angebote eines Online Brokers ermöglichen.

Wenn Sie darüber hinaus umfassendere Informationen zu diesem Thema suchen, finden Sie unter dem Vergleich unseren ausführlichen Ratgeber. Finden Sie jetzt den besten Online Broker für Sie im Test und eröffnen Sie direkt online ein Handelskonto!

Online Broker Vergleich & Test 2020

Auf einen Blick – der Online Broker im Test

Seitdem es kaum noch erwähnenswerte Renditen auf klassische Geldanlagen wie Staatsanleihen oder Festgeld gibt, sehen sich immer mehr Privatanleger dazu berufen, ihr schwer verdientes Geld in spekulative Anlageobjekte zu investieren. Sie drängt es auf einmal in Richtung Börse und all die anderen Finanzmärkte, die den Handel erlauben und die zwar ein großes Risiko, jedoch auch die Chance auf eine sehr gute Rendite ausstrahlen.

Da Wertpapiere heutzutage nicht mehr auf dem Parkett gehandelt werden, bieten sich Online Broker an, um den Handel über das Internet abwickeln zu können.

Dies bringt eine Menge Vorteile mit sich. So sind Sie als Anleger oder Trader – wie dies in Fachkreisen gerne bezeichnet wird – in der Lage, an jedem nur erdenklichen Finanzmarkt auf der Welt aktiv zu werden. Und das vom heimischen Sofa aus. Wo Sie früher noch vor Ort sein mussten, können Sie heute mit ein paar einfachen Tastenklicks auf dem PC, Laptop oder auf dem Smartphone den Handel vorantreiben.

Dabei ist der Online Broker nicht derjenige, der den Handel steuert und gestaltet. Er stellt ausschließlich das Bindeglied zwischen Ihnen und den einzelnen Märkten dar und ermöglicht Ihnen den Zugang. Er stellt Ihnen dafür eine Handelsplattform zur Verfügung und alle Werte, die über ihn gehandelt werden können. Somit können Sie ihr eigener Händler sein und Ihr Geld und letztendlich auch Ihr Glück selbst in die Hand nehmen, lenken und steuern und auf den Weg bringen.

Jeder Broker hat sein eigenes Angebot an handelbaren Werten. Bei der Auswahl des passenden Online Brokers müssen Sie daher im Vorfeld immer erst einmal überlegen, welches Werte Sie handeln möchten. Dabei sollten Sie nicht nur auf das schielen, was aktuell „angesagt“ ist, sondern auch immer Ihre eigenen Fähigkeiten und Interessen bezüglich des Finanzmarktes berücksichtigen. Denn Sie müssen den Handel selbstständig vornehmen. Und da geht es nicht darum, was andere gut finden oder gut können, sondern immer darum, was Sie selbst in der Lage sind zu leisten.

Handelbare Werte

Jeder Online Broker kann frei entscheiden, welche Werte er für den Handel zur Verfügung stellt. In der Regel spezialisiert sich der Online Broker auf eine oder vielleicht auch zwei Handelsarten.
So gibt es Broker, die die sehr beliebten binären Optionen anbieten. Sie tragen ein überschaubares Risiko in sich, weil Sie hier nur den Basiswert und nicht etwa eine Aktie handeln und weil Sie auf einen fallenden und auf einen steigenden Kurs setzen können. Für Anfänger wäre dies beispielsweise eine sehr gute Anlageform.

Sie können jedoch auch Aktien, Rohstoffe, Devisen, Indizes, Staatsanleihen und diverse andere Wertpapiere handeln. Das Risiko ist hier etwas höher, da Sie nicht nur den Basiswert, sondern die direkte Anlage handeln, und die Rendite nach oben hin offen ist. Gleiches gilt jedoch auch für den Verlust, der jederzeit möglich ist und durch einen gesetzten Hebel höher als das zum Handel verfügbare Geld ausfallen kann.

Sehr beliebt sind auch Fonds oder ETFs. Hier investieren Sie in eine Geldanlage, in der mehrere Unternehmen aus den unterschiedlichsten Bereichen miteinander verbunden sind. Während die klassischen Fonds keinen Eingriff Ihrerseits erlauben, können Sie bei den ETFs ordentlich mitmischen und Ihr Glück in die eigenen Hände nehmen.

Höchst spekulativ und damit auch risikobehaftet sind die CFDs. Wir empfehlen Ihnen diese Anlageform nur dann, wenn Sie sich mit dem Handel auskennen, den Markt verstehen und sich des Risikos bewusst sind. Zwar wartet hier eine besonders hohe Rendite, aber auch ein besonders hoher Verlust. Darum sollte der Handel mit CFDs niemals auf die leichte Schulter genommen werden.

Die Handelsplattform

Handelsplattformen können Ihnen in den unterschiedlichsten Varianten zur Verfügung gestellt werden. Nicht nur, dass viele Online Broker verschiedene Modelle anbieten. Es gibt auch Handelsplattformen, die webbasiert sind und Handelsplattformen, die als App zur Verfügung stehen.

Wir empfehlen Ihnen einen Online Broker, der beide Varianten zur Verfügung stellt.

So haben Sie nicht nur die Möglichkeit, vom heimischen Sofa aus Ihre finanziellen Belange zu überwachen und zu steuern. Sie können dies auch jederzeit von unterwegs aus tun. Denn haben Sie die passende App auf Ihrem Smartphone oder Laptop installiert, dann ist ein permanenter Zugriff auf die Handelsplattform und Ihr Handelskonto möglich. Egal wo Sie sich gerade befinden.

Apps gibt es für:

  • Android Geräte
  • iPhones
  • teilweise auch für Blackberry

Die Bereitstellung der App ist kostenlos. Auch für die Nutzung der mobilen Variante fallen keine zusätzlichen Kosten an. Lediglich die Handelskosten müssen entrichtet werden. Zudem bieten die Apps in der Regel den gleichen Umfang bezüglich des Aufbaus, des Handels und der handelbaren Werte wie die webbasierten Handelsplattformen. Sie müssen somit mit keinen Einschränkungen rechnen und können frei agieren.

Handelsplattformen - Online Broker
Handelsplattformen können Ihnen in den unterschiedlichsten Varianten zur Verfügung gestellt werden

Sicherheit und Regulierung

Wir alle wissen, dass das Internet zwar eine tolle Erfindung ist, die uns viel Wissen, Freude und auch Erleichterung bringt, im Gegenzug aber auch viele Risiken in sich birgt, die es so gut wie nur möglich zu eliminieren gilt.

Auch der spekulative Handel über einen Online Broker kann das eine oder andere Risiko in sich bürgen. Tests bei Online Brokern zeigen, Private Daten können ausgelesen, die Handelsplattform geknackt und der Handel manipuliert werden. Schlimmer noch: Das verdiente Geld kann durch einen unerlaubten Zugriff Dritter verloren gehen. Eine Vorstellung, die niemand gerne im Kopf durchläuft und erst recht nicht erleben möchte.

Ein guter Online Broker sorgt daher von vorne herein für Sicherheit. Er bietet den Austausch von Daten nur über verschlüsselte Leitungen an, und sorgt auch dafür, dass sein Angebot von einer offiziellen Finanzbehörde reguliert wird. Was dies bedeutet und welche Vorteile die Regulierung mit sich bringt, können Sie unter: „Die 10 wichtigsten Kriterien bei der Auswahl des passenden Online Brokers“ im unteren Bereich des Ratgebers nachlesen.

Die Kosten bei einem Online Broker

Jeder Online Broker stellt sein Angebot immer erst einmal kostenlos zur Verfügung. Sie können sich dort unverbindlich anmelden und sich in Ruhe umschauen. Kosten entstehen erst dann, wenn Sie am Handel teilnehmen. Für Ihre Anmeldung und die Nutzung des kostenlosen Demokontos – soweit dies vorhanden ist – entstehen keine Kosten.
Die Online Broker finanzieren sich in erster Linie über den Handel. Je nach angebotener Handelsart und je nach Broker können die unterschiedlichsten Gebühren anfallen. Wenn Sie auf der Suche nach einem passenden Broker für Ihr Vorhaben sind, sollten Sie diesbezüglich also sehr genau schauen.

Achten Sie dabei nicht nur auf die Gebühren und Kosten, die direkt durch den Handel entstehen. Einige Broker verlangen unter anderem auch ein Entgelt, wenn Sie Ein- und Auszahlungen vornehmen. Hier gilt es, genau zu schauen und auch auf versteckte Kosten zu achten. Diese schmälern nämlich Ihre Rendite und machen den Handel unattraktiv.

Sind Sie ein aktiver Trader und ist das Glück auf Ihrer Seite, dann werden Sie sich Wohl oder Übel auch mit der Abgeltungssteuer auseinandersetzen müssen. Diese wird dann fällig, wenn Sie mit Ihren Renditen über dem Freibetrag liegen. Die Abgeltungssteuer liegt aktuell bei 25 Prozent. Hinzu kommen unter Umständen noch der Solidaritätszuschlag und die Kirchensteuer.

Bedenken Sie, dass Sie für die Abführung der Steuer selbst verantwortlich sind. Sollten Sie eine Online Broker haben, der seinen Hauptsitz in Deutschland hat, können Sie bei diesem einen Freistellungsauftrag einreichen. Er wird sich dann um die Entrichtung der Steuer kümmern.

Tipp: Sie können Ihrer Rendite und somit Ihren Einnahmen, die versteuert werden müssen, alle Ausgaben und Verluste gegenrechnen.

Das schmälert Ihren Gewinn und Sie müssen weniger Abgeltungssteuer zahlen.

Die Anmeldung bei einem Online Broker

Eine Anmeldung bei einem Online Broker ist stets kostenlos und unverbindlich möglich. Sie benötigen dafür nur wenige persönliche Daten, die Sie im Anschluss jedoch noch legitimieren lassen müssen. Daher sollten alle Angaben der Wahrheit entsprechen, da der Broker Sie sonst nicht am Handel teilnehmen lassen kann, da dies das Geldwäschegesetz verbietet.

Im ersten Schritt müssen Sie das Anmeldeformular des ausgewählten Brokers aufsuchen. Haben Sie sich für einen Broker aus unserem Vergleich entschieden, müssen Sie lediglich dem Link folgen, der Sie direkt zum entsprechenden Formular leitet.

Dort geben Sie folgende Angaben ein:

  • Name
  • Vorname
  • Geburtsdatum
  • Nationalität
  • Anschrift
  • E-Mail Adresse
  • gegebenenfalls Telefonnummer

Die angegebene E-Mail Adresse benötigen Sie für die Bestätigung der Anmeldung. Der Broker wird Ihnen dafür eine E-Mail mit einem entsprechenden Bestätigungslink zukommen lassen.

Nach der Anmeldung geht es darum, auch ein Handelskonto zu eröffnen. Dieses benötigen Sie, um über den Broker handeln zu können. Der Gesetzgeber verbietet den Einsatz privater Konten, sodass Sie dazu gezwungen sind, das Handelskonto beim Broker zu eröffnen. Dafür werden in der Regel folgende Angaben benötigt:

  • erlernter Beruf
  • Erfahrungen im Bereich der spekulativen Anlageformen
  • welches Handelskonto gewünscht wird (Standard oder höher)

Alle Angaben der Anmeldung müssen mit Hilfe von amtlichen Dokumenten belegt werden können. Denn bevor es losgeht, müssen Sie ein PostIdent Verfahren durchlaufen, bei dem alle Angaben bezüglich der Richtigkeit auf den Prüfstand kommen. Für das Verfahren müssen Sie mit den entsprechenden Unterlagen, die Ihnen der Broker zur Verfügung stellt, zu einer Postfiliale gehen. Nehmen Sie ihren Personalausweis oder Reisepass mit und legen Sie dem Postmitarbeiter alles vor. Er füllt die Unterlagen aus und schickt diese an den Broker zurück. Innerhalb weniger Tage wird dann Ihr Handelskonto freigeschaltet. Diese Zeit können Sie unter anderem nutzen, um die erste Einzahlung vorzunehmen.

Ein- und Auszahlungen

Einzahlungen und Auszahlungen bei einem Online Broker folgen immer dem gleichen Prinzip. Für die Einzahlung müssen Sie schauen, ob der Broker eine Mindesteinzahlung für das erste Mal voraussetzt. Diese müssen Sie mindestens erreichen. Selbstverständlich können Sie auch mehr Geld einzahlen. Ganz so, wie Sie dies wünschen, und wie Sie dies können.

Auszahlungen erfolgen in der Regel auf dem gleichen Wege wie Einzahlungen. Achten Sie hier bitte darauf, dass nur das Geld ausgezahlt werden kann, welches Sie durch den Handel hinzugewonnen haben. Sie können Einzahlungen, die Sie im Vorfeld gemacht und im Anschluss vielleicht bereut haben, nicht wieder auszahlen. Dies verbietet das Geldwäschegesetz.
Meist stellen die Broker verschiedene Wege für die Zahlungen bereit. Sie können diese unter anderem per Überweisung und Kreditkarte vornehmen und dafür auch die verschiedensten Bezahlsysteme in Anspruch nehmen. Bedenken Sie jedoch, dass Sie für die Auszahlung meist den gleichen Weg wählen müssen wie für die Einzahlung. Wenn Sie sich also bei der Einzahlung für eine Überweisung entschieden haben, wird die Auszahlung auch als Überweisung stattfinden.

Bedenken Sie zudem, dass einige Broker Gebühren für die Einzahlungen und/oder Auszahlungen verlangen. Erkundigen Sie sich daher im Vorfeld, ob und wann Gebühren anfallen.

Die 10 wichtigsten Kriterien bei der Auswahl des besten Online Brokers

Um Ihnen einen groben Überblick über die Kriterien geben zu können, die Sie bei der Auswahl des passenden Online Brokers unbedingt beachten sollten, haben wir Ihnen einmal die 10 wichtigsten Kriterien zusammengetragen und kurz beschrieben.

1. Handelsangebot des Online Brokers

Bevor Sie sich überhaupt Gedanken machen können, ob die Gebühren und die sonstigen Dinge rund um den Handel bei dem von Ihnen ausgewählten Broker passen, sollten Sie sich überlegen, welche Werte Sie handeln möchten. Wollen Sie Aktien, Indizes, Rohstoffe, Währungen, Staatsanleihen, Fonds, binäre Optionen, ETFs oder gar CFDs handeln?

Dies ist wichtig zu wissen, damit Sie sich für den richtigen Broker entscheiden können. Überlegen Sie daher in Ruhe, welchen Weg Sie gehen wollen. Bedenken Sie, welche Voraussetzungen Sie mit sich bringen, welche Werte Sie kennen, mit welchen Werten Sie sich identifizieren wollen, welches Risiko Sie bereit sind einzugehen und welche Renditen Sie sich wünschen. Aus diesen Überlegungen heraus wird es Ihnen dann möglich sein, einen passenden Online Broker zu finden, der genau das Handelsangebot bereithält, mit dem Sie sich befassen möchten.

2. Hauptsitz des Online Brokers

Sind Sie sich bezüglich der Werte bewusst, die Sie handeln möchten, dann ist die Auswahl an Online Brokern schon ein wenig eingegrenzt. Nun gilt es zu schauen, welche der restlichen Online Broker ihren Hauptsitz möglichst innerhalb der EU haben. Dies kann für Sie nämlich durchaus entscheidend sein, da innerhalb der EU gleichbleibend hohe Sicherheitsstandards gelten, an die sich die ansässigen Broker halten müssen. Egal ob der Broker seinen Hauptsitz in Zypern oder in Deutschland hat.
Entscheiden Sie sich hingegen für einen Broker, der auf irgendeiner wohlklingenden tropischen Insel ansässig ist, fällt der hohe Standard bezüglich der Sicherheitsvorkehrungen weg. Wir empfehlen Ihnen daher, immer einen Broker zu nutzen, der in unseren Breitengraden ansässig ist und der ein hohes Verständnis für Sicherheit und Ordnung mit sich bringt.

Die Niederlassung des Brokers spielt jedoch auch dann eine Rolle, wenn es um den Kundenservice geht. Haben Sie sich für einen deutschen Broker entschieden, können Sie sich sicher sein, dass dieser seine Handelsplattform, den Kundenservice und auch alle Unterlagen und Schulungen in deutscher Sprache anbieten wird.

3. Kostenloses Demokonto

Auch wenn dies auf den ersten Blick nicht entscheidend sein mag – auf die Eröffnung eines kostenlosen Demokontos sollten Sie in keinem Falle verzichten. Es bietet Ihnen nämlich viele Vorteile.

So haben Sie die Möglichkeit, mithilfe des kostenlosen Demokontos die Handelsplattform des Online Brokers in aller Ruhe kennenzulernen. Sie können den Handel üben, ohne eigenes Geld einsetzen zu müssen und haben die Möglichkeit, alle handelbaren Werte einmal auszuprobieren. Ferner können Sie ihre ganz persönliche Handelsstrategie entwickeln, schauen, wie der Markt funktioniert und wie Sie diesen im besten Falle für sich nutzen können. Kurzum: Ein kostenloses Demokonto erleichtert Ihnen den Einstieg in den Handel und gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihren Handel samt Ihrer ganz persönlichen Strategie gewinnbringend auszurichten.

In der Regel werben die unterschiedlichen Online Broker mit ihrem kostenlosen Demokonto. Sollten Sie keinen Hinweis auf einen solchen Service finden, dann fragen Sie einfach beim Broker nach. Die Nutzung des kostenlosen Angebotes ist meist auf 30 Tage begrenzt. Eine Kündigung des Demokontos ist nicht nötig, da das Angebot einfach ausläuft oder sich das Demokonto automatisch in ein Handelskonto umwandelt.

4. Handelsplattform

Ohne Handelsplattform kein Handel – diese einfache Regel haben Sie mit Sicherheit schon verinnerlicht. Der Broker, den Sie sich aussuchen, muss Ihnen daher nicht nur handelbare Werte und ein Handelskonto zur Verfügung stellen, sondern auch eine Handelsplattform, die Ihnen den Zugang zu den einzelnen Märkten und den Handel erlaubt.

Jeder Broker hat mindestens eine Handelsplattform. Bietet er verschiedene Handelsarten an, können auch mehrere Handelsplattformen bereitstehen. Sie können dann je nach Handel hin und her wechseln. Um gut handeln zu können, sollte die Handelsplattform modern, übersichtlich und anpassbar sein. Sie sollte Echtzeitkurse ebenso bereithalten wie Charts, die den Verlauf der einzelnen Kurse exakt aufzeigen. Denn Sie müssen sich jederzeit einen Überblick über die Geschehnisse verschaffen können, um effektiv am Handel teilnehmen zu können.
Ob die Handelsplattform eine Plattform ist, die vom Broker einfach nur gekauft wurde oder ob es sich um eine Plattform handelt, die speziell für den Broker angefertigt wurde, ist erst einmal sekundär. Wichtig ist, dass Sie sich darauf zurechtfinden, damit arbeiten können und das Sie alle Funktionen haben, die Sie für Ihren Handel benötigen. Alles andere findet sich dann und lässt sich gegebenenfalls auch noch nachrüsten beziehungsweise einrichten.

5. Wo und wie ist der Handel möglich?

Generell bieten alle Online Broker eine webbasierte Handelsplattform an. Das bedeutet, dass Sie zu dieser Zugang über Ihren Webbrowser erhalten. Sie geben Ihr Passwort ein und können sich ganz einfach einwählen.

Da Sie mit aller Wahrscheinlichkeit aber nicht nur vom heimischen Sofa aus traden wollen, oder auch einmal von unterwegs aus auf Ihren Kontostand und die Geschehnisse beim Handel blicken wollen, ist es empfehlenswert, einen Online Broker zu wählen, der Ihnen dies alles ermöglicht.

Sie brauchen daher einen Broker, der neben der webbasierten Form der Handelsplattform auch eine App anbietet, die Sie auf Ihr Smartphone oder Ihr Tablet laden können und die einen Handel ohne Einschränkungen erlaubt. Die Apps der Anbieter sind in der Regel kostenlos nutzbar. Die Zugangsdaten gleichen denen der webbasierten Plattform. Und auch der Umfang der Möglichkeiten, die Sie für den Handel haben, dürfte nicht von der webbasierten Form abweichen.

6. Rendite

Wir sind uns sicher, dass Sie den Handel mit spekulativen Anlageobjekten nicht nur anstreben, weil Ihnen langweilig ist und Sie nicht wissen, was Sie sonst in Ihrer Freizeit machen sollen. Sie werden dies tun, weil Sie sich eine ordentliche Rendite erhoffen.

Um diese erreichen zu können, benötigen Sie einen Online Broker, der Ihnen diese ordentliche Rendite auch bieten kann. Schauen Sie daher immer, welche Renditen der ausgewählte Broker auslobt und ob diese zu Ihrem Plan passt. Bedenken Sie jedoch auch immer, dass eine hohe Rendite auch stets ein hohes Risiko bedeutet. Suchen Sie sich daher nicht unbedingt den Broker aus, der die höchste Rendite bietet, sondern immer den Broker, der neben einer ordentlichen Rendite auch ordentliche Sicherheiten bietet.

7. Sicherheit

Als Trader sollten Sie stets großen Wert darauf legen, dass Ihre Handlungen in einem sicheren Rahmen stattfinden. Das bedeutet, das der Online Broker, für den Sie sich entscheiden, unbedingt mit verschlüsselten Verbindungen und einem guten Datenschutz ausgestattet sein sollte.

Ob dies der Fall ist, erkennen Sie bereits sehr gut daran, ob der Broker einer Regulierung zustimmt oder nicht. Die Regulierung ist eine Überwachung des Brokers durch eine staatliche Finanzaufsichtsbehörde. Sie findet in der Regel in dem Land statt, in dem der Online Broker seinen Hauptsitz hat. Besitzt er zudem Niederlassungen in anderen Ländern, kann auch dort eine zusätzliche Regulierung in Anspruch genommen werden.

Die Regulierung ist eine freiwillige Angelegenheit, zu der kein Broker gezwungen werden kann. Da die Broker jedoch wissen, welch großen Wert ihre Anleger auf die Sicherheit legen, streben die meisten von ihnen auch eine Regulierung an. Damit diese geschehen kann, muss der Broker jedoch folgende Anforderungen erfüllen:

  • Kapitalausstattung – der Broker muss ein angemessenes Kapital vorweisen können, um die Geschäfte ordentlich führen und Renditen auszahlen zu können
  • ausreichende Mitarbeiterzahl – der Mitarbeiterstamm muss so groß sein, dass alle Geschäfte zeitnah abgewickelt werden können
  • sichere Verwahrung der Kundengelder – Kundengelder müssen getrennt von Geschäftsgeldern auf einem Treuhandkonto verwaltet werden
  • Zertifizierung der Handelsplattform – die Handelsplattform muss auf dem neuesten Stand sein und reibungslos laufen
  • regelmäßige Kontrollen – diese muss der Broker im Rahmen der Regulierung über sich ergehen lassen

Wie Sie erkennen können, wird die Regulierung eingesetzt, um Ihre Sicherheit beim Handel so hoch wie nur möglich halten zu können. Suchen Sie sich daher in Ihrem eigenen Interesse einen Online Broker aus, der diese Regulierung anbietet. Im besten Falle nach EU-Norm, um optimale Voraussetzungen für das Traden zu erhalten.

Sicherheit Online-Broker
Der Online Broker sollte unbedingt mit verschlüsselten Verbindungen und einem guten Datenschutz ausgestattet sein

8. Mindesteinzahlung

Sollten Sie als Neueinsteiger und Laie einen Online Broker suchen, dann werden Sie höchstwahrscheinlich ein großes Interesse an einer möglichst niedrigen Hürde für den Einstieg haben. Das bedeutet, dass Sie nach einer geringen Mindesteinzahlung Ausschau halten.

Ein guter Online Broker bietet diese geringe Mindesteinzahlung an. Sie liegt zwischen 100 und 500 Euro und erlaubt so auch Kleinanlegern und unerfahrenen Tradern einen einfachen und vor allen Dingen finanziell geringen Einstieg. Besonders dann, wenn Sie noch nicht sicher sind, wie gut Ihnen der Handel von der Hand geht und wie intensiv Sie diesen betreiben wollen, kann eine solch geringe Mindesteinzahlung entscheidend bei der Auswahl sein.

Bedenken Sie jedoch auch, dass Sie – soweit Sie mit einem messbaren Erfolg beim Handel rechnen – nicht zu zaghaft herangehen dürfen. Auch wenn Sie mit Sicherheit erst einmal in Ruhe schauen und probieren wollen, so kann man mit einem kleinen Einsatz nun einmal auch nur eine kleine Rendite erzielen. Fangen Sie daher nicht zu niedrig an, da Ihnen die Freude am Handel sonst schnell vergehen kann.

Übrigens: Eine niedrige Mindesteinzahlung heißt nicht automatisch, dass der Online Broker nur Einsteigern eine Chance geben will.

Selbstverständlich können Sie auch deutlich mehr Geld auf Ihr Handelskonto einzahlen und in den Handel einfließen lassen. Achten Sie dabei auf einen möglichen Bonus, der von vielen Brokern für die Ersteinzahlung ausgelobt wird. Er könnte sich für Sie lohnen und zusätzliches Geld auf das Handelskonto spülen.

9. Kundenservice

Ein guter Kundenservice ist das A und O für eine optimale Zusammenarbeit. Bedenken Sie immer, dass Sie den Online Broker nicht nur benötigen, um einen Zugang zu den Märkten und Börsen zu erhalten. Er verwaltet auch Ihr Geld und sollte daher immer als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

Achten Sie daher auf folgende Aspekte beim Kundenservice:

  • der Support sollte zu den Handelszeiten telefonisch, per E-Mail und wenn möglich auch per Live-Chat erreichbar sein
  • der Kundenservice sollte Ihre Sprache sprechen
  • die Handelsplattform sollte in Ihrer Sprache sein
  • alle vertraglichen Unterlagen und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie die Nutzungsbedingungen müssen in Ihrer Sprache sein
  • umfassende Schulungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten sollten angeboten werden
  • Ein- und Auszahlungen sollten schnell und auf verschiedenen Wegen durchgeführt werden können
  • alle personenbezogenen Daten sollten diskret behandelt werden

10. Bonuszahlungen

Viele Online Broker loben einen Bonus für Neukunden und die erste Einzahlung aus. Meist klingen die Werbeversprechen sehr schön und viele Anleger lassen sich davon locken. Doch Vorsicht: In der Regel gibt es den Neukundenbonus nur dann, wenn Sie eine große Summe einzahlen und nicht nur den Mindestbetrag. Hinzu kommt, dass die Gutschrift des Bonus erst dann geschieht, wenn Sie ein fleißiger Händler sind und viel Geld umsetzen.

Es kann daher durchaus sein, dass der ausgelobte Bonus für Sie gar nicht greift oder erst sehr spät ausgezahlt wird. Hinzu kommt, dass der Bonus immer in den Handel fließen muss. Sie können sich diesen also nicht auf Ihr Referenzkonto auszahlen lassen, sondern müssen das Geld immer für den Handel nutzen.

Machen Sie ihre Entscheidung für den besten Online Broker daher nicht von Bonuszahlungen abhängig, sondern schauen Sie immer erst einmal, wann der Bonus zu welchen Voraussetzungen greift. Schauen Sie viel lieber auf die anderen Kriterien, die für die Auswahl des passenden Online Brokers deutlich wichtiger sind und Sie viel eher an das von Ihnen gewünschte Ziel führen werden.

Online Broker im Test – Unser Fazit

Unser Fazit zu Online Brokern fällt sehr positiv aus. Einerseits, weil Sie diese benötigen, um aktiv am Handel mit spekulativen Werten teilnehmen zu können. Andererseits aber auch, weil das Angebot sowie die Leistungen und der Service der unterschiedlichen Online Broker in der Regel recht gut und am Kunden ausgerichtet ist, sodass Sie bei einer Nutzung auch einen Mehrwert daraus ziehen können und einen leichten Zugang zu den unterschiedlichsten Märkten finden.