Geschäftskonto eröffnen – Vergleich und Test

Ein Geschäftskonto hilft, die betrieblichen Ausgaben besser zu kontrollieren und ist durchaus kostenlos. Um Sie optimal zu informieren, haben wir mit unserer Finanzredaktion und erfahrenen Experten einen Geschäftskonto-Vergleich für einen guten Überblick erarbeitet. Wenn Sie sich darüber hinaus genauer in das Thema einlesen möchten oder sich für spezielle Aspekte interessieren, finden Sie unter dem Vergleich unseren umfangreichen Ratgeber. Finden Sie jetzt das für Sie beste Geschäftskonto und eröffnen es direkt online!

Geschäftskonto–Vergleich & Test 2017

Bank und KontoGrundgebühr p.M.Unternehmens-
formen
EC-KarteKreditkarteBuchung beleglos /
beleghaft*
 
Netbank
Geschäftskonto Basic
0 €Freiberufler und
Einzelunternehmer
6 € p.a.19 € p.a.0,10 € /
10 €
zum Konto >>
Postbank Geschäftskonto
Business Giro
ab 0 €Alle
Unternehmensformen
0 €0 € erste Jahr0,12 € /
0,99 €
zum Konto >>

Business Aktiv
ab 0 €Freiberufler und
Einzelunternehmer
0 €29 € p.a.0,15 € /
1,50 €
zum Konto >>
Netbank
Geschäftskonto Premium
6 €Freiberufler und
Einzelunternehmer
0 €19 € p.a.0,00 € /
10 €
zum Konto >>

Global Mastercard
13,16 €Alle
Unternehmensformen
nicht mögl.0 €0,60 € /
nicht mögl.
zum Konto >>

Business KomfortKonto
19,90 €Freiberufler und
Einzelunternehmer
0 €0 €0,05 € /
0,75 €
zum Konto >>

Business Best
49,90 €Freiberufler und
Einzelunternehmer
0 €0 €0,00 € /
0,75 €
zum Konto >>

Business Smart
5 €Alle
Unternehmensformen
7 € p.a.20 € p.a.0,30 € /
2,50 €
Kein Link

Premium Geschäftskonto
18,90 €Alle
Unternehmensformen
0 €0 €0,09 € /
0,99 €
Kein Link
Santander-Logo
BusinessBasic
4,99 €Alle
Unternehmensformen
5,50 €20 € p.a.0,30 € /
0,95 €
Online nicht möglich

* Beleglos = Onlineüberweisung oder Transaktion an Terminals
** Beleghaft = z. B. Überweisungsträger

Auf einen Blick – das Geschäftskonto

  • Einzelunternehmer können kostenlose Geschäftskonten führen.
  • Getrennte Konten vermeiden Diskussionen mit dem Finanzamt.
  • Getrennte Kontoführung schafft Übersichtlichkeit und erleichtert die Buchführung.
  • Das Kontopaket sollte auch kostenlose Karten mit einschließen.

Wer sich als Einzelfirma selbstständig macht oder bereits als Einzelfirma tätig ist, benötigt rechtlich gesehen nicht zwingend ein Geschäftskonto. Es ist durchaus erlaubt, dass Freiberufler oder Gewerbetreibende als Einzelkaufleute geschäftliche und private Zahlungen über ein Konto abwickeln. Warum das allerdings mehr Herausforderungen als Lösungen mit sich bringt, wollen wir in diesem Beitrag aufzeigen. Damit wir Sie bestmöglich informieren können, haben unsere Experten in Kooperation mit unserer Finanzredaktion einen umfassenden Geschäftskonto-Vergleich erarbeitet. Wenn Sie weiterführende Informationen zum Geschäftskonto benötigen, informieren Sie sich in unserem Ratgeber. Mit unserem Geschäftskonto Test finden Sie zunächst das Konto, welches am Besten zu Ihnen passt.

Warum die Kontoführung von privat und Geschäft trennen?

Unternehmen in Form einer juristischen Person müssen ein auf den Firmennamen lautendes Geschäftskonto führen. Die Abgabenordnung verlangt hinsichtlich der Kontobezeichnung sowohl die „Kontenwahrheit“, also korrekte Angaben zum Kontoinhaber, als auch die „Kontenklarheit“, die namentlich eindeutige Zuordnung zum Kontoinhaber.

Bei Einzelfirmen bieten sich hinsichtlich der Kontenklarheit Spielräume. Der Florist Egon Müller betreibt eine Blumenhandlung unter dem Namen „Veilchenblau“. Da es sich um eine Einzelfirma handelt, muss die Kontobezeichnung auf den Namen Egon Müller lauten, der Zusatz „Veilchenblau“ ist nicht zwingend notwendig. Gleiches gilt für die steuerliche Erfassung. Anders gibt sich der Sachverhalt, wenn die Firmenbezeichnung auf „Egon Müller Veilchenblau GmbH“ lauten würde. In diesem Fall käme Egon Müller an einem kostenpflichtigen Geschäftskonto nicht vorbei. Die GmbH stellt eine juristische Person dar.

Trotzdem ist Egon Müller gut beraten, neben dem privaten Konto ein zweites Konto zu eröffnen, welches nur der Verbuchung der Geschäftsvorfälle dient. Der Ankauf einer Blumenvase über das Privatkonto legt den Schluss nahe, dass er sein Wohnzimmer dekorieren möchte. Mit der Verbuchung über das Geschäftskonto ist diese Vermutung des Finanzamtes angreifbar. Das Geschäftskonto erleichtert nebenbei auch die Buchführung, da nicht erst überlegt werden muss, welche Ausgaben nur privater und welche gewerblicher Natur waren.

Gibt es ein kostenloses Geschäftskonto?

Unser Geschäftskonto Test hat ergeben, dass Einzelkaufleute tatsächlich ein kostenloses Geschäftskonto eröffnen können. Eröffnen Sie das Konto nur auf den eigenen Namen ohne den geschäftlichen Zusatz, kann keine Bank nachvollziehen, dass es sich um ein gewerblich genutztes Konto handelt. Für klassische Geschäftskonten erheben die Kreditinstitute deutlich höhere Gebühren als für private Konten. Es ist bislang kein Fall bekannt, in dem eine Bank darauf gedrungen hat, das kostenlose Geschäftskonto in ein kostenpflichtiges Konto zu wandeln. Dies würde voraussetzen, dass die Umsätze auf die Buchungstexte hin geprüft würden, ein zu großer Aufwand.

Ein als kostenloses Geschäftskonto geführtes Konto bietet auch den Vorteil, dass sowohl die EC-Karte als auch die Kreditkarte kostenlos ausgegeben werden. Gerade für Existenzgründer hat das kostenlose Geschäftskonto besonderen Charme. In der Gründungsphase zählt jeder Euro. Kontoführungsgebühren sind zum Fenster hinaus geworfenes Geld, gibt es die gleichen Leistungen an anderer Stelle doch ohne Gebühren.

Die sechs wichtigsten Kriterien für ein kostenloses Geschäftskonto

  • Kontoeröffnung auf den Namen des Inhabers ohne geschäftlichen Zusatz
  • Kostenlose EC-Karte
  • Kostenlose Kreditkarte
  • Gebührenfreie Barverfügungen an Geldautomaten
  • Kostenloses Online-Banking
  • Niedrige Verzinsung für den Dispositionskredit

Geschäftskonto eröffnen – so geht’s

Ein kostenloses Geschäftskonto eröffnen unter dem Namen des Inhabers eher die Direktbanken, weniger die Filialbanken vor Ort. Haben Sie sich im Rahmen des Geschäftskonto Vergleichs für einen Anbieter entschieden, folgt der übliche Kontoeröffnungsprozess. In dessen Verlauf füllen Sie die notwendigen Unterlagen aus, drucken Sie aus und unterschreiben Sie. Kontoeröffnungen für Girokonten im Video-Identverfahren sind noch nicht sonderlich verbreitet.

Die ausgedruckten Unterlagen werden nun mittels Post-Identverfahren an die entsprechende Bank geleitet. Banken sind per Gesetz gehalten, die Identität des Kontoinhabers zu prüfen. Da dies bei einer Direktbank nicht möglich ist, übernimmt die Deutsche Post die Identitätsfeststellung. Es ist absolut notwendig, dass Sie beim Gang zur Post einen gültigen Personalausweis oder einen Reisepass mit Wohnsitzbestätigung vorlegen. Die Postmitarbeiter müssen auch die Anschrift auf korrekte Angaben hin prüfen. Aus diesem Grund ist ein Führerschein als Ausweisdokument nicht ausreichend.

Soll ein Mitarbeiter eine Vollmacht für das Geschäftskonto erhalten, muss er sich ebenfalls im Rahmen des Post-Identverfahrens legitimieren.

Der Geschäftskonto Test – folgende Kriterien sind wichtig

An erster Stelle in einem Geschäftskonto Test stehen natürlich die Gebühren. Ein kostenloses Konto hat heutzutage eher Chancen, Testsieger zu werden, als ein gebührenpflichtiges Konto. Hier haben viele der Filialbanken, Kostendruck hin oder her, den Anschluss verpasst. Trotz aller Unkenrufe gibt es seitens der Direktbanken noch keine Anzeichen dafür, dass diese von ihren kostenlosen Kontomodellen wieder Abstand nehmen. Das beste Geschäftskonto punktet aber noch mit weiteren Details.

Auch geschäftliche Zahlungen werden mit EC-Karten oder Kreditkarten vorgenommen. Kaum noch jemand bezahlt Einkäufe bar. Größere Summen werden per Rechnung beglichen, kleinere Beträge mit EC-Karte oder Kreditkarte. Daher ist es wünschenswert, wenn nicht nur die Kontoführung kostenlos erfolgt, sondern auch die Karten gebührenfrei sind. Es ist nicht unüblich, dass der Partner oder die Partnerin ebenfalls in der Firma aktiv ist. Vor diesem Hintergrund sollte die kontoführende Bank auch kostenlose Partnerkarten bereithalten.

Kein Unternehmer kommt ohne Rücklagen aus. Am besten eignet sich dafür ein Tagesgeldkonto, auch wenn die Zinsen den Einkünften aus selbstständiger Tätigkeit zugerechnet werden müssen. Beste Chancen, Geschäftskonto Testsieger zu werden, haben in diesem Fall die Institute, welche überdurchschnittlich gut verzinste Tagesgeldkonten anbieten. In der Regel ist dies zwar nur für einen bestimmten Zeitraum und für einen bestimmten Betrag der Fall, attraktiv ist der Bonus aber dennoch.

Das sagt die Stiftung Warentest

Der letzte Geschäftskonto Test der Stiftung Warentest datiert in das Jahr 2010. Befragt wurden 81 Kreditinstitute, von denen allerdings nur 39 Banken und Sparkassen ein echtes Geschäftskonto anboten. Veröffentlicht wurden die Eckdaten von 30 Banken. Die anderen Institute gaben vor, ihr Geschäftskontomodell gerade zu überarbeiten, weshalb sie keine Aussage zu den Konditionen treffen könnten, oder waren schlicht an einem Geschäftskonto-Vergleich nicht interessiert.

Fazit zum Geschäftskonto-Vergleich

Während Firmen, welche als juristische Person agieren, nur kostenpflichtige Konten zur Auswahl haben, können Einzelunternehmer durchaus auch ein kostenloses Geschäftskonto eröffnen. Dazu empfiehlt es sich, im Geschäftskonto Vergleich einen besonderen Blick auf die Angebote der Direktbanken zu werfen. Diese bieten über die gebührenfreie Kontoführung hinaus noch weitere Optionen, welche gegenüber den Filialbanken helfen, die Geschäftsausgaben beim Geldverkehr zu senken. Da die Serviceleistungen der Filialbanken an die Kunden zurückverlagert wurden, bleibt es fraglich, weshalb man bei einer Bank vor Ort, die auf Online-Banking setzt, Gebühren bezahlen soll, wenn die Direktbank, ebenfalls auf Onlinebanking setzend, dies ohne Kosten umsetzt. Gleiches gilt für die Kreditkarten, für die bei den Filialinstituten jährliche Gebühren zwischen 20 und 40 Euro bei Classic- und Goldkarten anfallen.