Girokonto ohne Schufa eröffnen – Vergleich und Test

Ein Girokonto ohne Schufa bietet allen Verbrauchern den Zugang zum bargeldlosen Zahlungsverkehr. Um Sie optimal zu informieren, haben wir mit unserer Finanzredaktion und erfahrenen Experten einen Girokonto ohne Schufa-Vergleich für einen guten Überblick erarbeitet. Wenn Sie mehr über das Thema erfahren möchten oder sich für spezielle Aspekte interessieren, finden Sie unter dem Vergleich unseren umfangreichen Ratgeber. Finden Sie jetzt das für Sie beste Girokonto ohne Schufa und eröffnen es direkt online!

Girokonto ohne Schufa: Vergleich & Test 2017

Bank / ProduktKosten pro Monat /
einmalig
EC-Karte /
Kreditkarte
Abhebung /
Überweisung
P-KontoTypische Kosten
pro Monat*
 
JBC Card Duo8,99 € /
36 €
0 € /
0 €
0 €² /
0,60 €
0 €12,29 €²zum Konto >>
Onlinekonto.de9,90 € /
39 €
- /
0 €
5,95 € /
0,50 €
0 €26,50 €zum Konto >>
WireCard6,95 € /
39 €
2,50 € p.M. /
0 €
0 € /
0,75 €
0 €26,90 €zum Konto >>
Global Mastercard5,67 € /
0 €
- /
0 €
5 € /
0,60 €
5 € p.M.31,50 €zum Konto >>

Alle Angaben ohne Gewähr. Verbindlich sind allein die Angaben aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis der Bank.
* 3 Geldeingänge, 2 mal Geld abheben, 18 Geldabgänge, P-Konto, Einrichtungsgebühr auf 2 Jahre umgelegt.
¹ Die ersten beiden Bargeldabhebungen im Monat sind kostenlos. Daher 0 € gesamt in unserer Beispielrechnung.
² Achtung: Bargeld kann nur bei REWE kostenlos bezogen werden. Im Sinne eines sparsamen Kunden setzen wir für unsere Beispielrechnung 0 € an.

Das Girokonto ohne Schufa, das Guthabenkonto, gibt es schon lange. Die Schufa-Anfrage entfällt, da der Kontoinhaber keinerlei Option auf einen Kredit hat. Weder kann er das Konto überziehen, noch erhält er eine klassische Kreditkarte. Dem Girokonto ohne Schufa haftete früher der Stallgeruch der schlechten Bonität an. Mit der Verpflichtung der Banken, die EU-Richtlinie zum Bürgerkonto umzusetzen, wurde diese Form der Kontoführung deutlich aufgewertet. Jeder Bürger der Europäischen Union kann ein Girokonto ohne Schufa eröffnen. Nicht jeder hat eine schwache Bonität, mancher möchte einfach keine Gelegenheit haben, sein Konto, und sei es nur für einen Euro, zu überziehen.

Auf einen Blick – das Girokonto ohne Schufa

  • Jeder Bürger darf ein Girokonto ohne Schufa eröffnen.
  • Das Girokonto ohne Schufa wird nur auf Guthabenbasis geführt.
  • Eine Kontoüberziehung ist grundsätzlich ausgeschlossen.
  • Ein Girokonto ohne Schufa ist auch kostenfrei erhältlich.

Gibt es ein kostenloses Girokonto ohne Schufa?

© Torbz – Fotolia.com

Ja, inzwischen gibt es auch ein kostenloses Girokonto ohne Schufa. Vor einiger Zeit bestand diese Möglichkeit noch nicht. Banken ließen sich die Kontoführung für Guthabenkonten sogar noch höher bezahlen, als für klassische Konten. Damit kompensierten sie den Einnahmeverlust aus dem nicht nutzbaren Dispokredit. Einige FinTech-Unternehmen haben aber vor einiger Zeit kostenlose Girokonten ohne Schufa eingeführt. Kern dieser Girokonten bildet eine Kreditkarte auf Guthabenbasis. Das Kreditkartenkonto funktioniert auch gleichzeitig als Girokonto.

Wer ein kostenloses Girokonto trotz Schufa eröffnen möchte, muss sehr genau auf die Preisverzeichnisse achten. In einigen Fällen ist der Bargeldbezug am Geldautomaten nur einmal im Monat kostenfrei möglich. Jede weitere Verfügung schlägt mit fünf Euro zu Buche. Die Zahl der kostenfreien Buchungsposten ist ebenfalls nicht überall unbegrenzt. Das beste Girokonto ohne Schufa verzichtet auf diese Kosten.

Einige Anbieter gehen sogar soweit und berechnen eine einmalige Aktivierungsgebühr für das Konto. Wer den Girokonto ohne Schufa-Test nutzt, sieht auf einen Blick, dass er durchaus dreistellige Beträge im Jahr sparen kann, wenn er sich für das richtige Konto entscheidet.

Die sechs wichtigsten Kriterien für ein Girokonto ohne Schufa

  • Für das Guthabenkonto sollte der Anbieter keine Kontoführungspauschale berechnen.
  • Eine Kontoaktivierungsgebühr gilt als Minuspunkt.
  • Eine kostenlose Kreditkarte auf Guthabenbasis ist wünschenswert.
  • Mindestens vier kostenfreie Barverfügungen am Geldautomaten im Monat.
  • Keine Begrenzung der kostenlosen Buchungsposten.
  • Die Umwandlung in ein Pfändungsschutzkonto sollte möglich sein.

Girokonto ohne Schufa eröffnen – so geht’s

Das Girokonto ohne Schufa ist je nach Anbieter in wenigen Minuten eröffnet. Alle notwendigen Daten werden am Bildschirm erfasst. In einigen Fällen steht die Kontonummer bereits nach wenigen Minuten zur Nutzung zur Verfügung. In der Regel müssen die Unterlagen für die Kontoeröffnung jedoch noch ausgedruckt und im Rahmen des Post-Identverfahrens an die Bank gesendet werden. Dafür ist ein gültiger Personalausweis oder ein Reisepass mit Wohnsitzbestätigung notwendig. Der Führerschein ist als Ausweisdokument nicht ausreichend, da auch die Adresse des Antragstellers überprüft werden muss. Gehört eine Prepaid-Kreditkarte zum Kontopaket, dauert es einige Tage, bis diese vorliegt.

Der Girokonto ohne Schufa-Test – folgende Kriterien sind wichtig

© Andrey Popov – Fotolia.com

Die Antwort auf die Frage nach dem besten Girokonto trotz Schufa ergibt sich aus dem Test. Das wichtigste Kriterium bei einem Girokonto ohne Schufa-Test sind die Kosten. Nur ein absolut kostenloses Girokonto trotz Schufa hat die Chancen, den Test in der Spitzengruppe abzuschließen. Kontoführungsgebühren führen ebenso zu Minuspunkten, wie die begrenzte Anzahl von gebührenfreien Barverfügungen oder Überweisungen.

Einen dicken Pluspunkt erhalten die Anbieter allerdings, wenn das Angebot auch eine Prepaid-Kreditkarte umfasst oder diese auf Wunsch ausgegeben wird. Für das Online-Banking sollten ebenfalls keine Gebühren, beispielsweise für die TANs, anfallen.

Das sagt die Stiftung Warentest dazu

Bislang hat die Stiftung Warentest noch keinen expliziten Girokonto ohne Schufa-Test vorgenommen. In einem Special vom 16.6.2016 nimmt sie das „Girokonto für jedermann“ generell unter die Lupe. Bemängelt wurde in erster Linie, dass die Vorgaben hinsichtlich der Kontoführungsgebühren noch zu vage seien und die Banken hier freie Hand für überhöhte Abrechnungen haben. Darüber hinaus kritisiert sie, dass der Wechsel von einer Bank zu einer anderen mit einem Guthabenkonto überdurchschnittlich aufwendig ausfalle.

Fazit

Das Girokonto ohne Schufa gibt es schon lange. Wer die Schufa-Anfrage verweigerte, erhielt automatisch nur ein auf Guthabenbasis geführtes Konto. Die Banken boten dieses Konto als Guthabenkonto an. Einige Institute haben schon seit vielen Jahren eine Selbstverpflichtung, für jeden Bürger ein Konto auf Guthabenbasis zu eröffnen.

Wichtig ist für Verbraucher, dass sie bei einem Girokonto ohne Schufa-Vergleich unbedingt auf die Kosten achten. Einige Anbieter schöpfen hinsichtlich der Gebühren aus dem Vollen, andere verzichten auf Kontoführungsgebühren.

Die wichtigsten Anbieter für ein Girokonto ohne Schufa

Auch wenn seit 2016 alle Banken ein Girokonto ohne Schufa anbieten müssen, bietet sich ein Vergleich immer an.

Die Noris-Bank

Einer der Marktführer bei Girokonten ohne Schufa ist zweifelsfrei die Norisbank. Das zum Deutschen Bank Konzern gehörende Unternehmen bietet ein Girokonto ohne Kontoführungspauschale an. Bestandteil des Kontopaketes ist eine BankCard, die es ermöglicht, an allen Geldautomaten der CashGroup kostenfreie Barverfügungen vorzunehmen.

Die Postbank

Mit dem Girokonto Basis stellt die Postbank ein Guthabenkonto mit einer monatlichen Kontoführungspauschale in Höhe von 5,90 Euro zur Verfügung. Nicht im Preis inbegriffen ist die Prepaidkreditkarte von VISA, die Kontoinhaber auf Wunsch beantragen können. Für diese Karte berechnet die Postbank eine Jahresgebühr von 22 Euro. Barverfügungen sind mit der PostbankCard an allen Geldautomaten der CashGroup kostenlos möglich.

Number 26

Bei Number 26 handelt es sich um einen Neuling aus der FinTech-Szene. Herzstück dieses Kontos trotz Schufa ist eine MasterCard Prepaid-Kreditkarte. Voraussetzung zur  Nutzung dieses Kontos ist ein Smartphone mit iOS- oder Android-Betriebssystem und die Number 26-App. Die Kontoführung erfolgt komplett kostenlos. Bei einem Geldeingang ab 1.000 Euro monatlich können die Kontoinhaber fünf Barabhebungen im Monat kostenfrei vornehmen. Danach belastet Number 26 je Verfügung zwei Euro.

Bareinzahlungen auf das Konto sind in vielen Filialgeschäften möglich. Bis zu 100 Euro im Monat können die Einzahlungen  kostenfrei vorgenommen werden, danach fallen 1,5 Prozent je Bareinzahlung an.

Wirecard Bank

Die Wirecard Bank bietet jedem ein Girokonto trotz Schufa einschließlich einer Prepaid Kreditkarte. Die Kosten für das Girokonto ohne Schufa fallen jedoch recht üppig aus. Die monatliche Grundgebühr beläuft sich auf 9,90 Euro, Barverfügungen am Geldautomaten werden mit fünf Euro belastet. Nicht zu vergessen ist die einmalige Einrichtungsgebühr in Höhe von 39,90 Euro.