Sport und Gesundheit

Workout mit Hula Hoop-Reifen liegt voll im Trend

Workout mit Hula Hoop-Reifen
Workout mit Hula Hoop-Reifen liegt voll im Trend

Für lange Zeit schien er eingestaubt zu sein, der gute alte Hula Hoop-Reifen. Doch jetzt liegt das Sportgerät wieder im Trend – aus gutem Grund. Der Blick auf Bestellungen in Online-Shops der vergangenen Monate zeigt auf, dass die Käufe des Reifens seitdem explodieren.
Dafür gibt es viele gute Gründe.

Eine schlanke Taille

Ein Workout mit dem Hula Hoop-Reifen bereitet nicht nur besonders viel Freude. Regelmäßiges Training verspricht zudem eine schlanke Taille. Die Übungen könnten bequemer kaum durchgeführt werden. Schließlich spricht nichts dagegen, einfach zu Hause vor dem Fernseher den Reifen zu schwingen.

Beim Hula Hoop kreist der Reifen um die Taille, indem die Hüfte geschwungen wird.

Die Übungen sehen zwar recht einfach aus. Doch wer Hula Hoop einmal ausprobiert hat, wird schnell feststellen, dass die Sportart gar nicht so einfach ist. Damit sich der Reifen sicher um die Hüfte und Taille dreht, spielen die richtige Technik und Geschwindigkeit eine ausschlaggebende Rolle. Gelingt es nicht, fällt der Hula Hoop-Reifen zu Boden.

 
Training mit Hula Hoop Reifen
Ein Workout mit dem Hula Hoop-Reifen bereitet nicht nur besonders viel Freude

Den richtigen Dreh raus haben

Doch mit etwas Übung gelingt es gewiss jedem Hobbysportler, sprichwörtlich den richtigen Dreh zu finden.

Erst dann bereitet das Training richtig Freude. Bei regelmäßiger Übung stellen sich schnell erste Erfolge ein. Schließlich beschert das Workout dann einen knackigen Bauch und eine schmale Taille.

Geläufige Materialien

Übrigens wurden die meisten Hula Hoop-Reifen in der Vergangenheit aus leichten Materialien wie Holz oder Kunststoff angefertigt. Moderne Modelle bestehen zwar aus den gleichen Materialien.

Doch zum Teil sind in diese Sportgeräte heutzutage Massageelemente oder zusätzliche Gewichte integriert, um einen besonders hohen Trainingseffekt zu erzielen.

Hula Hoop Reifen mit Massageelementen
Zum Teil sind in Hula Hoop Reifen heutzutage Massageelemente oder zusätzliche Gewichte integriert

Hilfreiche Tipps für Anfänger

Anfangs ist es wichtig, die richtige Schwungtechnik zu erlernen, damit der Hula Hoop-Reifen nicht immer auf den Boden fällt. Hierbei sollten sich Hobbysportler für einen schwereren Reifen entscheiden, der aufgrund seiner Fliehkraft generell enger am Körper verweilt.

Je höher das Gewicht des Reifens ist, desto höher ist auch der Trainingseffekt. Deshalb ist ein mittelschwerer Reifen für den Start besonders gut geeignet. Neben dem Gewicht spielt der Durchmesser eine ausschlaggebende Rolle. Senkrecht vor den Körper gestellt, sollte der Hula Hoop-Reifen ungefähr bis zum Bauchnabel reichen. Nach Möglichkeit sollte der Reifen ungefähr 2,5 Zentimeter dick sein.

Hula Hoop für Fortgeschrittene

Wer mit Hula Hoop-Reifen bereits etwas Erfahrung hat, kann auch mit einem anspruchsvollen Reifen trainieren.

Eine gute Wahl sind besonders leichte Modelle oder Reifen mit integrierten Massagenoppen.

Aktuell erfreuen sich Modelle mit Massagefunktion besonders großer Beliebtheit. Diese Hula Hoop-Reifen zeichnen sich durch kleine Wellen aus, die an der Innenseite der Sportgeräte angebracht sind. Diese Wellen massieren während des Trainings die Hüfte und Taille. Die Massage bewirkt, dass Fettablagerungen durch die Bewegung zusammengedrückt werden. Indem die Muskulatur angeregt sowie Bauch und Darmregion leicht massiert werden, wird auch automatisch die Verdauung aktiviert.