Haus und Garten

So gelingt der Hausputz schnell und gründlich

So gelingt der Hausputz schnell und gründlich
So gelingt der Hausputz schnell und gründlich

Der Hausputz ist für die Meisten eine unliebsame Aufgabe, die oftmals viel Zeit in Anspruch nimmt. Dennoch muss das Haus regelmäßig geputzt werden. Damit man sich zu Hause richtig wohlfühlen kann, sollte das gesamte Haus mindestens ein Mal die Woche einer gründlichen Reinigung unterzogen werden. Auch wenn spontaner Besuch auf dem Weg ist, soll das Haus meist möglichst schnell noch sauber gemacht werden. Dabei muss der Hausputz nicht zwingend lange dauern. Mit den folgenden Tipps ist ein schneller und dennoch gründlicher Hausputz möglich.

Grundausstattung für den Hausputz

Für Oberflächen, Fliesen und die meisten Fußböden kann ein milder Allzweckreiniger zum Säubern verwendet werden. Für hartnäckige Verschmutzungen eignet sich Scheuermilch. Gegen Kalkablagerungen und auch zum Entkalken von Kaffeemaschine oder Wasserkocher kann Essig genutzt werden oder Zitronensäure. Dafür werden zwei Esslöffel Zitronensäure mit einem Liter warmem Wasser vermischt, dies hat einen angenehmeren Geruch als Essig und ist unbedenklicher. Diese Putzmittel können mit einem gewöhnlichen Lappen verwendet werden.

Mit Mikrofasertüchern kann das Putzen ganz ohne Reinigungsmittel erfolgen.

Diese haben besonders feine Fasern und können so auch in die kleinsten Fasern eindringen.

Prioritäten setzen

Sollte es einmal schnell gehen müssen, beispielsweise, weil unerwarteter Besuch auf dem Weg ist, sollte nicht jede einzelne Ecke gründlich geputzt werden. Stattdessen sollten Prioritäten gesetzt und sich auf die Stellen konzentriert werden, die vom Besuch gesehen werden wie beispielsweise Bad, Flure und Wohnzimmer.
Wichtig ist es auch, beim Saubermachen nicht zu übertreiben und während des Hausputzes noch beispielsweise die Fenster zu putzen. Im Hinterkopf sollte immer behalten werden, dass nicht für Gäste geputzt wird, sondern in erster Linie für sich selbst.

Arbeitsplan erstellen

Durch das Erstellen einer To-do-Liste können die Aufgaben besser strukturiert und geplant werden. Es kann hilfreich sein, für jedes Zimmer zu notieren, welche Tätigkeiten erledigt werden müssen und diese dann auf der Liste abzuhaken.
So verschafft man sich einen Überblick darüber, was schon erledigt wurde und was noch ausgeführt werden muss. Die Liste sollte sich auf das Nötigste beschränken.

Arbeitsplan erstellen - Hausputz
Es kann hilfreich sein, für jedes Zimmer zu notieren, welche Tätigkeiten erledigt werden müssen und diese dann auf der Liste abzuhaken

Mit dem Aufräumen beginnen

Vor dem eigentlichen Saubermachen erfolgt das Aufräumen. Alles, was nicht an dem richtigen Platz liegt, wird wieder aufgeräumt und Müll wird entsorgt.

Je nach Größe des Hauses sollte das Aufräumen nicht mehr als zehn Minuten in Anspruch nehmen.

Dauert es länger, ist es ratsam, sich jeden Tag einige Minuten Zeit fürs Aufräumen zunehmen, damit kein zu großes Chaos entsteht.

Staubwischen und Böden reinigen

Nach dem Aufräumen erfolgt das Staubwischen. Mit einem Handstaubsauger können bei Bedarf zunächst Krümel und Spinnenweben weggesaugt werden. Anschließend kann der Staub mit einem Staubwedel beseitigt werden. Für glatte Oberflächen von Möbeln eignet sich ein Anti-Staub-Tuch.

Nun kommt die Reinigung der Böden an die Reihe: Staub, Haare und Krümel werden zunächst mit dem Staubsauger entfernt. Anschließend kann der Bogen gewischt werden. Hierbei sollte vor allem bei Laminat und Parkett darauf geachtet werden, nicht zu nass zu wischen. Je nach Bodenart muss gegebenenfalls ein spezielles Reinigungsmittel verwendet werden.

Dreckiges Geschirr - Hausputz
Dreckiges Geschirr sollte möglichst nicht über Nacht im Spülbecken stehen gelassen werden, da ansonsten die Essensreste antrocknen und nur schwer zu entfernen sind

Reinigen der Küche

In der Küche wird ebenfalls zuerst mit dem Aufräumen begonnen: Benutztes Geschirr wird in die Spülmaschine eingeräumt und alles wieder an seinen Platz gestellt. Dreckiges Geschirr sollte möglichst nicht über Nacht im Spülbecken stehen gelassen werden, da ansonsten die Essensreste antrocknen und nur schwer zu entfernen sind. Krümel auf der Arbeitsfläche können mit einem Lappen oder einem Handstaubsauger entfernt werden. Mit einem Lappen werden zudem das Spülbecken, Armaturen und elektrische Geräte gereinigt. Dabei sollte auch der Mülleimer nicht außer Acht gelassen werden.
Danach kann der Boden gesaugt und gewischt werden. Um wieder Ordnung in alle Küchenschränke und Schubladen zu bringen und diese zu säubern, sollte man sich wöchentlich eine Schublade oder ein Regal vornehmen und diese gründlich reinigen.

Reinigen des Bads

Das Bad sollte von oben nach unten geputzt werden. Zunächst wird der Spiegel gesäubert und die Oberflächen von den Möbeln sowie das Waschbecken werden abgewischt. Anschließend erfolgt die Reinigung der Toilette und zum Schluss des Bodens. Benutzte Handtücher sollten gewechselt werden.
Aus hygienischen Gründen empfiehlt es sich, Sanitärobjekte häufiger zu reinigen. So spart man sich zudem Zeit beim Wochenputz. Zeit lässt sich auch sparen, wenn die benötigten Putzmittel fürs Bad sich griffbereit befinden, beispielsweise im Unterschrank des Waschbeckens.