Natur

Nüsse sammeln und lagern – Worauf achten?

Nüsse sammeln
Nüsse sammeln und lagern – Worauf achten?

Im Herbst haben Nüsse Hochsaison. Spaziergänger und Wanderer finden Haselnüsse und Maronen in rauen Mengen am Wegesrand.
Doch einiger Tipps und Fakten sollten sich Sammler bewusst sein.

Verhaltensregeln in Wäldern oder Parks

In Wäldern und Parks ist es erlaubt, Nüsse zu sammeln. Diese Erlaubnis gilt für kleinere Portionen in allen Bereichen, die nicht im Privatbesitz und frei zugänglich sind. Diese Empfehlung gibt die Initiative „Zu gut für die Tonne“.

In einem Naturschutzgebiet ist das Sammeln von Nüssen hingegen nicht erlaubt.

Bei Unsicherheit wird empfohlen, sich vor der Ernte beim Grünflächenamt zu informieren.

Nüsse sammeln im Park
In Wäldern und Parks ist es erlaubt, Nüsse zu sammeln

Keine Früchte von privaten Grundstücken ernten

Ragt beispielsweise ein Ast eines Baums aus einem privaten Grundstück heraus, sollten die Früchte nicht geerntet werden. Auf öffentlichen Wegen ist es wiederum gestattet, herabgefallene Früchte aufzuheben. Nach dem Auflesen der Nüsse ist es ratsam, die kleinen Köstlichkeiten für ein oder zwei Wochen luftig zu trocknen.

In dieser Zeit entfalten die Früchte ihr würziges Aroma. Im ungeschälten Zustand halten sich die Nüsse daraufhin über mehrere Monate hinweg.

Keine Früchte von privaten Grundstücken ernten
Keine Früchte von privaten Grundstücken ernten

Früchte nach der Ernte gut durchlüften

Für Haselnüsse gilt eine ähnliche Empfehlung. Diese Früchte sollten nach der Ernte ebenfalls gut durchlüftet aufbewahrt werden

. An dieser Stelle trocknen die Nüsse im Idealfall über mehrere Wochen hinweg.

Gut zu wissen: Bitte bewahren Sie die Haselnüsse außerhalb der Reichweite von Mäusen auf.

Tipps zum Umgang mit Maronen, Esskastanien und Bucheckern

Im Herbst reifen ebenfalls Maronen und Esskastanien. Die Früchte können Genießer zwar grundsätzlich auch roh verzehren. Doch ihre süßliche Note entfalten die Delikatessen erst nach dem Erhitzen. Vor dem Erhitzen ist es wichtig, die stachelige Hülle zu beseitigen. Anschließend können Sie die Kastanien kochen oder in der Pfanne rösten.

Maronen erhitzen
Ihre süßliche Note entfalten Maronen erst nach dem Erhitzen

Von einem Verzehr von puren Bucheckern raten Mediziner dringend ab. Die kleinen an der Rotbuche gedeihenden Früchte enthalten schließlich dezent giftige Stoffe, die jedoch durch Backen, Rösten oder Überschütten mit heißem Wasser verlorengehen.
Anschließend kommen Bucheckern in Salat oder Müsli geschmacklich besonders gut zur Geltung.

Eine Lagerung im Kühlschrank als Schutz vor Schimmel

Generell wird empfohlen, die Nüsse über einen längeren Zeitraum luftig, kühl und trocken zu lagern. Bereits geschälte oder gar gemahlene Nüsse sollten dann in einem lichtundurchlässigen und geschlossenen Gefäß im Kühlschrank aufbewahrt werden.
Diese Maßnahme ist ein effektiver Schutz vor Schimmelbildung.