Lifestyle

Alter Schmuck erstrahlt in neuem Glanz

Schmuck reinigen
Alter Schmuck erstrahlt in neuem Glanz

Sie möchten Ihren alten Schmuck wieder in neuem Glanz erstrahlen lassen, wissen aber nicht wie? In diesem Beitrag verraten wir Ihnen die verschiedenen Methoden, wie Sie Ihren Schmuck reinigen können.
Wir geben Ihnen außerdem einige Hinweise, worauf Sie bei der Lagerung des Schmucks achten können, um die Entstehung von Schmutz zu vermeiden.

Wie reinigen Sie Ihren Schmuck am besten?

Für die Reinigung Ihres Schmucks gibt es verschiedene Methoden. Diese möchten wir Ihnen im Folgenden gerne einmal genauer vorstellen und auch auf eventuelle Vor- und Nachteile eingehen.

Reinigung mit lauwarmem Wasser und Seife

Bei der Reinigung mit lauwarmem Wasser und einer möglichst milden Seife können Sie bei den meisten Schmuckstücken nichts falsch machen. Füllen Sie dazu ein Gefäß mit etwas lauwarmem Wasser und einer milden Seife und geben den Schmuck hinein.

Wischen Sie außerdem mit einem Tuch über die verschiedenen Schmuckstücke, um mögliche Verfärbungen zu entfernen.

Wissenswert: Wie oft beispielsweise Ihr Goldschmuck gereinigt werden muss, hängt unter anderem von der Legierung ab. Deshalb sollten Sie dies eventuell bereits beim Kauf eines neuen Schmuckstücks berücksichtigen.

Schmuckreinigung mit lauwarmem Wasser und Seife
Bei der Reinigung mit lauwarmem Wasser und einer möglichst milden Seife können Sie bei den meisten Schmuckstücken nichts falsch machen

Reinigung mit Zahnbürste und Zahnpasta

Die Reinigung mit einer Zahnbürste und Zahnpasta kann sehr effektiv sein, besonders bei Silberschmuck. Jedoch sollten Sie diese nur bei äußerst robusten Schmuckstücken anwenden. Andernfalls kann es durch die kleinen Körner in der Zahnpasta zu Kratzern oder anderen Beschädigungen kommen.

Falls Ihnen diese Methode für Ihr Schmuckstück zu riskant ist, können Sie auch Reinigungstabletten für beispielsweise Zahnspangen verwenden. Geben Sie etwas Wasser mit einer Reinigungstablette in ein Gefäß und lassen anschließend Ihren Schmuck einige Zeit darin einweichen. Dadurch sollten ebenfalls Verunreinigungen verschwinden.

Reinigung mit Zahnbürste
Die Reinigung mit einer Zahnbürste und Zahnpasta kann sehr effektiv sein

Wissenswert: Probieren Sie jegliche Reinigungsmittel bestenfalls zuerst an einer kleinen Stelle aus. Dadurch können Sie sicherstellen, dass keine Beschädigungen am Schmuckstück auftreten werden.

Reinigung mit einem Ultraschallreiniger

Eine der bequemsten und schnellsten Methoden für die Reinigung von Schmuck ist ein Ultraschallreiniger. Je nach Anforderungen unterscheiden sich die einzelnen Modelle und können dementsprechend vielseitig eingesetzt werden.

Der große Vorteil eines Ultraschallreinigers besteht darin, dass Sie selbst nicht aktiv Ihren Schmuck reinigen müssen.

Stattdessen übernimmt dies der Ultraschallreiniger für Sie.

Wie funktioniert ein Ultraschallreiniger?

Bei einem Ultraschallreiniger handelt es sich um ein Gerät, welches eine Ultraschallfrequenz erzeugen kann. Mithilfe dieser Ultraschallfrequenz können Verunreinigungen effektiv entfernt werden.

Reinigung mit einem Ultraschallreiniger
Bei einem Ultraschallreiniger handelt es sich um ein Gerät, welches eine Ultraschallfrequenz erzeugen kann

Für die Verwendung des Ultraschallreinigers muss entsprechend der Herstellerhinweise Wasser oder eine spezielle Reinigungsflüssigkeit eingefüllt werden. Anschließend kann das Gerät gestartet werden und meist auf eine Zeit bis zu 60 Minuten eingestellt werden. Je nach Ausführung gibt es auch Modelle mit bereits programmierten Zeiten, sodass Sie entsprechend Ihrem Schmuck das richtige Programm wählen können.

Die Größe des Ultraschallreinigers kann sehr unterschiedlich sein. Je nachdem, ob das Gerät für den privaten Gebrauch oder beispielsweise bei Juwelieren, Kosmetikern oder Uhrmachern zum Einsatz kommt.

Wie können Sie Ihren Schmuck am besten aufbewahren?

Damit Sie Ihren Schmuck nicht ständig reinigen müssen, können Sie einige Tipps zur Aufbewahrung beachten. Unter anderem sollten Sie auf die Materialien des Schmucks achten und diesen bei Bedarf kühl und trocken und eventuell auch in einer Schatulle lagern.

Ziehen Sie Ihren Schmuck außerdem aus, wenn Sie ihn nicht zwingend benötigen. Beim Radsport oder bei Arbeiten im Garten sollten Sie Schmuck beispielsweise immer ablegen. Andernfalls können Sie diesen schnell verlieren oder Sie müssen Verschmutzungen und Beschädigungen in Kauf nehmen.