Haus und GartenTechnik

Smart Home – Was ist das und wie funktioniert das intelligente Zuhause?

Smart Home
Smart Home - Was ist das und wie funktioniert das intelligente Zuhause?

Smart Home bezeichnet das vernetzte Zuhause. Inzwischen werden nicht nur Telefon, Computer und Fernseher vernetzt, sondern auch Haushaltsgeräte und Haustechnik. Der Markt für Smart Home-Anwendungen boomt. Steuerung von Jalousien, Heizung und anderen Geräten per Fingerabdruck oder Sprachbefehl – was früher nur aus Science-Fiktion-Filmen bekannt war, ist für viele Menschen heutzutage schon Realität.

Es gibt eine Vielzahl an Herstellern, die zahlreiche Geräte und Gadgets anbieten, mit denen das eigene zuhause vernetzt und gesteuert werden kann.

Was ist Smart Home?

Smart Home bezeichnet technische Verfahren und Systeme mit denen, durch vernetzte und fernsteuerbare Geräte, die Energienutzung effizienter wird und die Lebensqualität sowie die Sicherheit erhöht werden.

Mit Smart Home müssen technische Abläufe nicht mehr manuell gesteuert werden, sondern werden digitalisiert und automatisiert.

Wie funktioniert ein Smart Home?

Bei einem Smart Home werden intelligente Geräte vernetzt und kommunizieren in einem funkbasierten System untereinander über ein sogenanntes Gateway (Steuerzentrale). Damit ein Smart Home funktionieren kann, müssen in erster Linie folgende Aspekte beachtet werden:

  • Produkte: Die Produkte müssen miteinander kompatibel sein und über den gleichen Funkstandard (z. B. Bluetooth, WLAN, ZigBee) verfügen, da ansonsten die automatischen Abläufe nicht möglich sind.
  • Steuerung: Wird ein Smart Home System mit der dazugehörigen Steuerungszentrale genutzt, können alle Geräte mit der App des Herstellers oder einem Sprachassistenten gesteuert werden. Nutzer, die Smart Home Produkte verschiedener Anbieter nutzen, können möglicherweise jedes nur mit der eigenen App steuern. Sollen die Geräte mit einem Sprachassistenten gesteuert werden, so müssen alle mit demselben Assistenten (z. B. Siri, Alexa) kompatibel sein.
  • Gateway: Die Interaktion der Haushaltsgeräte erfolgt, indem Sensoren bestimmte Reize (z. B. Bewegung) erkennen und die Steuerzentrale informieren, welche mithilfe von Aktoren die gewünschten Handlungen ausführt. Wird die Haustür beispielsweise mit einem intelligenten Türschloss verschlossen, schalten sich die Heizungen und Lichter automatisch ab.
Heizung - Smart Home
Mit Smart Home können sowohl die Zentralheizung als auch die Regler der einzelnen Heizkörper gesteuert werden

Welche Komponenten lassen sich vernetzen?

Unter anderem können sich die folgenden Komponenten mit einem Smart Home steuern lassen:

  • Beleuchtung: Die Steuerung der Beleuchtung stellt für Smart-Home-Einsteiger oft den Beginn dar. Die Leuchten lassen sich durch Sprachbefehle oder nach einem gewissen Zeitschema steuern.
  • Unterhaltungselektronik: Die Vernetzung von Fernsehern, Stereoanlagen und anderen Multimedia-Geräten gehört ebenfalls zur Grundausstattung eines Smart Home.
  • Heizung: Mit Smart Home können sowohl die Zentralheizung als auch die Regler der einzelnen Heizkörper gesteuert werden. Durch die Kombination mit Temperaturfühlern kann sich die Heizung sogar komplett selbst steuern.
  • Überwachungskamera: Über eine vernetzte Türklingel und Überwachungskamera, reagiert die Überwachungskamera auf Betätigung der Klingel und der Eigentümer kann per App sehen, wer vor der Tür steht. Über eine Sprechanlage kann er den Besucher ansprechen und ihm per App möglicherweise sogar die Haustür öffnen.
  • Steckdosen: Ein smarter Steckdosenadapter ist die einfachste Form des Smart Home. Jedes Gerät (z. B. Waschmaschine, Kaffeemaschine, Herd), welches an die Steckdose angeschlossen ist, lässt sich so aus der Ferne an- und ausschalten.
  • Fenster, Türen und Jalousien: Fenster und Türen können sich mit Smart Home aus der Ferne öffnen und schließen lassen. Die Steuerung von Jalousien kann mit einer Beleuchtungs-Steuerung kombiniert werden.

Vorteile von Smart Home

Die drei größten Vorteile von Smart Home sind die Erhöhung des Komforts und der Sicherheit sowie die Einsparung von Energie.

Komfort

Ein Smart Home ist ein praktischer Helfer im Alltag. Vieles lässt sich damit bequem per App oder Sprachbefehl vom Sofa aus steuern. Neben der direkten Steuerung können auch zeitliche Abläufe eingerichtet werden, sodass die Heizung beispielsweise kurz vor Feierabend hochfährt.

Energieeinsparung

Viele Smart-Home-Geräte sind so konzipiert, dass sie dem Nutzer beim Energiesparen helfen. So werden zum Beispiel beim Schließen der Haustür automatisch alle Lichter ausgeschaltet. Zudem kann man sich durch die Verbindung zum Smartphone jederzeit über den Stromverbrauch aller Geräte informieren.

Sicherheit

Alarmanlagen, Überwachungskameras und Rauchmelder können so verknüpft werden, dass bei einem Alarm automatisch eine Benachrichtigung ans Smartphone gesendet wird. Wurde der Herd vergessen auszuschalten, kann dieser per App im Nachhinein noch ausgemacht werden. Als Einbruchschutz im Urlaub kann ein Bewohner simuliert werden, indem das Licht zu bestimmten Zeiten an- und ausgeht und die Rollläden sich automatisch senken und heben.

Was kostet ein Smart Home?

Die Kosten für ein Smart Home sind abhängig davon, welche Vernetzungstechnik gewählt wird und wie viele Endgeräte eingebunden werden sollen. Klassische Haushaltsgeräte oder fernsteuerbare WLAN-Lampen können mit WLAN-Steckdosen ab 15 Euro nachgerüstet werden.

Ein Einsteigerset für vernetzte Technik auf Basis von Funkstandards gibt es ab ca. 200 Euro. Bei einem kabelbasierten System muss mit mehreren Tausend Euro gerechnet werden.