LifestyleSport und Gesundheit

Wann sollte man Eiweißriegel essen?

Eiweißriegel essen
Wann sollte man Eiweißriegel essen?

Auf den Verpackungen vieler Eiweißriegel sprechen Hersteller Empfehlungen zu der Frage aus, zu welchem Zeitpunkt Hobbysportler die Riegel am besten einnehmen sollten. Doch während einige Anbieter eine Einnahme vor dem Training empfehlen, raten andere Produzenten zum Verzehr nach dem Sport. Diese Angaben verwirren viele Sportler.
Schließlich stellt sich dadurch automatisch die Frage, welcher Zeitpunkt nun besonders gut für die Einnahme der Eiweiß-Riegel geeignet ist.

Nach dem Training: Der optimale Zeitpunkt

Experten betonen, dass Fitnessriegel mit hohem Eiweißanteil optimal für die Nahrungsaufnahme nach dem Training geeignet sind. Nach dem Sport befindet sich die Muskulatur in einem anabolen Zustand und benötigt dadurch zusätzliche Proteine für den Muskelaufbau.

Direkt vor oder während des Trainings sollten Sportler nur in Ausnahmefällen zu den Eiweißriegeln greifen.

Dann spenden die Riegel beispielsweise Energie, wenn Sportler ein überdurchschnittlich hartes Training anstreben. Zudem wirken sich die Größe und die Nährwerte der Proteinriegel auf die Einnahme-Empfehlung aus. Für die Ernährung nach dem Training sind Riegel geeignet, die weniger als zehn Prozent an Fett haben.
Kleine Mengen an Zucker sind hingegen unproblematisch und füllen die Glykogenspeicher wieder auf. Außerdem sollten Sportler davon absehen, im Training größere Riegel zu essen. Während des Sports liegen die Speisen nur unnötig schwer im Magen.

Eiweißriegel nach dem Training
Experten betonen, dass Fitnessriegel mit hohem Eiweißanteil optimal für die Nahrungsaufnahme nach dem Training geeignet sind – Bild: © Alliance#265494839 stock.adobe.com

Den Körper vor dem Training nicht mit unnötiger Nahrung belasten

Im Optimalfall sind Sportler übrigens gut beraten, bereits ein bis zwei Stunden vor dem Training keine Nahrung mehr zu sich zu nehmen. Andernfalls ist der Körper während der Trainingseinheit zu sehr mit der Verdauung beschäftigt. Im Zuge der Verdauung fließen größere Blutmengen in den Bauch, um die Organe zu versorgen. Der Muskelaufbau erfolgt dadurch nur bedingt.

Deshalb sollten Sportler die Proteinriegel vor Trainingsbeginn mit einem zeitlichen Abstand von mindestens 30 Minuten einnehmen. Somit beginnt die Verdauung sofort. Genauso wichtig ist es, dass vor dem Training eingenommene Proteinriegel eher leicht und klein sind und ein Gewicht von 50 Gramm nicht überschreiten.

Den Körper vor dem Training nicht mit unnötiger Nahrung belasten
Den Körper vor dem Training nicht mit unnötiger Nahrung belasten – Bild: © nenetus#262969285 stock.adobe.com

Die Regeneration der Muskeln anregen

Suchen Sportler jedoch den perfekten Zeitpunkt zum Verzehren der Eiweiß-Riegel, sollten sie die Zeit nach dem Training abwarten. Durch Kraftsport wird die Muskulatur zuerst geschwächt und muss sich zuerst regenerieren, bevor diese wächst. Diese Regeneration wird durch Eiweißriegel begünstigt.

Weil in den Riegeln kurzkettige Kohlenhydrate enthalten sind, füllen diese Inhaltsstoffe in Form von Zucker den Glykogenspeicher auf.

Dadurch fühlen sich Sportler auch unmittelbar nach dem Training wieder energisch genug.

Den Flüssigkeitshaushalt auffüllen

Während des sportlichen Trainings sollten Hobbysportler stets ihren Flüssigkeitshaushalt auffüllen. In dieser Phase ist es besonders wichtig, keine Speisen zu vertilgen. Diese Empfehlung sollten Sportler nur im Rahmen einer sehr langen Trainingseinheit brechen. In diesem Fall ist es eventuell nötig, dem Körper etwas Energie zuzuführen.
Prinzipiell sind Proteinriegel deshalb für die Nahrungsaufnahme nach dem Sport geeignet. Vor dem Training sollten Hobbysportler nur dann zu dem kleinen Snack greifen, wenn sie bereits seit mehreren Stunden nichts gegessen haben. Eine Einnahme von Fitnessriegeln während des Sports sollte eher eine Ausnahme sein.


Beitragsbild: © Rido #161962986 stock.adobe.com