Blog HostingInternet

Deutliche Zunahme registrierter .de Domains

de Domain
Deutliche Zunahme registrierter .de-Domains

Die DENIC eG ist die zentrale Registrierungsstelle für alle Domains mit der Endung .de. Regelmäßig bewertet die Registrierungsstelle die Domains, zuletzt für das Jahr 2020. Aus diesen Analysen geht hervor, dass sich die Gesamtzahl an .de-Domains im vergangenen Jahr deutlich erhöht hat. Außerdem bezieht sich die Analyse ebenfalls auf die lokale Verteilung von Domains im gesamten Land.

Eine Viertelmillion an neuen Domains

Allein im Jahr 2020 wurden in Deutschlands Städten und Kreisen rund 250.000 neue .de-Domains registriert.

Zum Stichtag am 31. Dezember 2020 belief sich die Zahl in allen 401 deutschen Kreisen und Städten auf insgesamt 15,2 Millionen Domains.

Zudem wurden zu diesem Zeitpunkt insgesamt 1,5 Millionen Registrierungen für .de-Domains vermerkt, deren Inhaber ihren Wohnsitz im Ausland haben.
Während ein knappes Viertel der ausländischen Inhaber der Domains seinen Wohnsitz in den USA hat, sind 13 Prozent der Inhaber in der Niederlande sowie neun Prozent in der Russischen Föderation ansässig. In Anbetracht dieser Zahlen entfällt statistisch auf jeden fünften Bürger aus Deutschland eine .de-Domain.

250.000 neue .de-Domains
Allein im Jahr 2020 wurden in Deutschlands Städten und Kreisen rund 250.000 neue .de-Domains registriert

Viele Domains von Bürgern aus West- und Süddeutschland

Der Blick ins Detail verrät, dass vor allem in Süd- und Westdeutschland ansässige Bürger besonders viele .de-Domains besitzen.

Die Nummer eins ist jedoch Berlin mit insgesamt 988.795 registrierten .de-Domains. Darauf folgen München mit 630.403 sowie Hamburg mit 587.237 Domains.
Unter Berücksichtigung der Einwohnerzahl rangiert Osnabrück mit 1.563 .de-Domains pro 1.000 Einwohner deutlich vor München und Bonn mit 428 bzw. 376 Domains je Einwohner.

Bayern als Spitzenreiter

Im direkten Vergleich der Landkreise rangieren Regionen aus Bayern auf den vordersten Rängen. Spitzenreiter ist Starnberg mit 489 .de-Domains vor Freising und dem Landkreis München mit 422 sowie 364 Domains.

Bundesweit entfielen durchschnittlich 183 .de-Domains pro 1.000 Einwohner.

Eine Analyse der .de-Domains nach Ländern ergibt, dass insgesamt 21,8 Prozent bzw. 3.303.069 Domains von Nordrhein-Westfalen – dem bevölkerungsreichsten Bundesland in Deutschland – ausgehen.
Auf den nachfolgenden Plätzen reihen sich Bayern mit 18 Prozent sowie Baden-Württemberg mit 13,2 Prozent ein. Mit einem Anteil von 120.037 sind im Stadtstaat Bremen die wenigsten .de-Domains registriert. Die einwohnerbezogene Domainverteilung zeigt auf, dass Hamburg mit 319 Domains pro 1.000 Einwohner vor Berlin mit 271 sowie Bayern mit 209 .de-Domains liegt. Der letzte Platz geht bei diesem Vergleich an Sachsen-Anhalt mit 84 .de-Domains pro 1.000 Einwohner.