Wirtschaft

Hausarbeiten erfolgreich verfassen – Hilfreiche Tipps und Tricks

Hausarbeiten erfolgreich verfassen
Hausarbeiten erfolgreich verfassen - Hilfreiche Tipps und Tricks

Das Verfassen einer Hausarbeit ist eine Herausforderung, der sich die meisten Auszubildenden, Studierenden und angehende Doktoranden stellen müssen. Doch das Schreiben wissenschaftlicher Arbeiten ist anspruchsvoll und erfordert einen hohen Zeitaufwand. Die Anforderungen an die Hausarbeiten sind zwar je nach Berufsbranche oder Studiengang unterschiedlich. Dennoch helfen einige Tipps in den meisten Fällen weiter.

Wer die Hausarbeit gut plant, wird bei der Bewältigung dieser Herausforderung gewiss auch keine böse Überraschung erleben.

Mit der Themenfindung und Recherche beginnen

Eine gute Vorbereitung ist für das erfolgreiche Schreiben einer wissenschaftlichen Arbeit dringend erforderlich. An die grobe Themenfindung schließt sich die Recherche an. In erster Linie ist Literatur notwendig, die das jeweilige Themenfeld umfasst. Diese Literatur bildet die Grundlage dafür, sich mit den entsprechenden Themengebieten auseinanderzusetzen.

Ein wichtiger Anhaltspunkt sind Literaturlisten, die Betreuer der wissenschaftlichen Arbeiten im Vorfeld bereits vorgegeben haben.

Ist das Themenfeld klar definiert und die Literatur verfügbar, folgt die Entwicklung einer wissenschaftlichen konkreten Fragestellung im nächsten Schritt. Wer auf der Suche nach einer konkreten Fragestellung Fragen hat, kann sich entweder an seinen Dozenten wenden oder nach Referatsthemen mit ähnlichen Fragestellungen Ausschau halten.

Standardwerke als Basis für einen guten Überblick

In den meisten Fällen wurden einzelne Bereiche des jeweiligen Themas vermutlich schon durch Wissenschaftler diskutiert. Häufig hilft ein Blick in Standardwerke deshalb weiter. Beispielsweise stellt sich die Frage, ob umstrittene Thesen zur Diskussion stehen. Einen Überblick über den aktuellen Forschungsstand verschaffen Sammelbände, Aufsätze und Monographien. Diese Übersicht hilft dabei, besser über etwaige Streitpunkte, wichtige Publikationen oder für das jeweilige Thema wichtige Wissenschaftler informiert zu sein.

Nun ist es an der Zeit, sich auf ein Thema festzulegen und dieses einzugrenzen. Zumeist ist es hilfreich, einen Aspekt und eine Methode auszuwählen, die als Leitfaden für eine eigene Argumentation dient.

Ein guter Zeitplan bewahrt vor bösen Überraschungen

Ein Zeitplan ist dringend notwendig, um neben der Hausarbeit ausreichend Zeit für eine Vorbereitung auf etwaige Prüfungen und Erholungspausen einzuplanen. Nach Möglichkeit hilft es weiter, Unterbrechungen durch andere Lernvorbereitungen zu vermeiden. Die richtige Gliederung ist das A und O, um das Grundgerüst der wissenschaftlichen Arbeit nicht aus den Augen zu verlieren. Diese Gliederung vereinfacht den Schreibprozess.

Dennoch spricht nichts dagegen, die Gliederung je nach Bedarf während des Schreibprozesses anzupassen.

Für eine Strukturierung etwaig vorhandener Quellen ist es sinnvoll, zuerst eine Mindmap mit eigener Fragestellung und allen relevanten Ideen sowie Themengebieten zu erstellen. Diese Mindmap hilft dabei, sich beim Quellenstudium einen guten Überblick zu verschaffen. Anschließend kann die Literatur einfach sortiert werden, um alle aussagekräftigen Aspekte der Texte für die wissenschaftliche Arbeit auf Papier festzuhalten.

Mindmap erstellen - Hausarbeiten erfolgreich verfassen
Für eine Strukturierung etwaig vorhandener Quellen ist es sinnvoll, zuerst eine Mindmap mit eigener Fragestellung und allen relevanten Ideen sowie Themengebieten zu erstellen

Eine Gliederung festlegen

Sind all diese Schritte erfolgt, kann die erste Fassung der Seminararbeit auch schon niedergeschrieben werden. Hierfür ist es erforderlich, den “roten Faden” der Gliederung stets im Auge zu behalten und schriftlich wiederzugeben. Im Nachhinein sollten Verfasser der schriftlichen Arbeiten genügend Zeit einplanen, um passende Formulierungen und Überleitungen auszuwählen. Schließlich sollte die schriftliche Arbeit letztendlich “eine runde Sache” sein.

Ein gutes Tool für eine Plagiatsprüfung sind Internet-Plagiatssoftwares wie “PlagScan“, welche die Hausarbeit schrittweise überprüfen. Bevor die wissenschaftliche Arbeit ausgedruckt und abgegeben wird, ist es notwendig, das Geschriebene noch einmal Korrektur zu lesen. Sind ebenfalls alle Formalitäten zum Layout erfüllt, wurden die wichtigsten Punkte für die Hausarbeit berücksichtigt.

Eine präzise Fragestellung formulieren

Generell ist es wichtig daran zu denken, dass die Fragestellung so klar wie möglich umrissen wird.

Je präziser diese Fragestellung formuliert ist, desto tiefgründiger können durch die Hausarbeit erörterte Erkenntnisse präsentiert werden.

Zudem ist es bei einer Seminararbeit notwendig, etwaige Forschungsergebnisse in das schriftliche Werk einzubeziehen. Eine eigene Einschätzung ist nicht nur eine gute Idee, sondern häufig sogar erwünscht. Eigene Ideen und Gedanken werten die wissenschaftlichen Arbeiten deshalb deutlich auf. Eine gut nachvollziehbare Argumentation unterstreicht die Glaubwürdigkeit der Abschlussarbeit und geht eng mit einem klar strukturierten Aufbau einher.

Quellen schriftlich festhalten

Wer sich nicht in der Literaturrecherche und Auswertung der gelesenen Inhalte “verlieren” möchte, sollte einen Wechsel aus Lesen und Schreiben einplanen. Für jede Hausarbeit gilt: Es ist dringend notwendig, verwendete Quellen schriftlich festzuhalten. Schließlich wäre es zu schade, wenn benutzte Quellen am Ende einer Arbeit nicht ausreichend notiert wurden und deshalb eine schlechtere Bewertung droht.

Zugleich ist eine unzureichende Angabe von Quellen problematisch, weil die Verfasser der Hausarbeit möglicherweise nicht mehr wissen, wessen Argumente nunmehr in die wissenschaftliche Arbeit eingeflossen sind.