Lifestyle

Opern – die farbenfrohe Welt der Klassik

Opernhaus
Opern – die farbenfrohe Welt der Klassik

Die Welt der Oper erschließt sich zwar längst nicht jedem. Dennoch lassen Opern die Herzen von Millionen von Musikenthusiasten weltweit höher schlagen. Von melodischer Musik über traumhafte Bühnenbilder bis hin zum vollendeten Gesang – Opern faszinieren.
Die schönsten Opern begeistern ganze Generationen an Musikliebhabern seit vielen Jahrhunderten.

Die beliebtesten Opernstücke – Millionen an begeisterten Zuschauern

Alljährlich ziehen Darbietungen in Opern-, Konzert- und Schauspielhäusern ungefähr 35 Millionen Besucher in den Bann. Aus den meisten Musiktheatern ertönen deutsche und italienische Opernaufführungen.

Die meisten Opern sind Klassiker, die das Musikpublikum seit Jahrhunderten begeistern.

Heutzutage gelingt es Komponisten kaum noch, Werke zu kreieren, die das Niveau von Meisterwerken vergangener Künstler wie Mozart oder Verdi erreichen. Dirigenten und Regisseure fühlen sich bis heute von deren musikalischen Kunstwerken inspiriert. Diese Musikstücke verbreiten einen besonderen Zauber.

Oper
Alljährlich ziehen Darbietungen in Opern-, Konzert- und Schauspielhäusern ungefähr 35 Millionen Besucher in den Bann

Der unangefochtene Publikumsliebling: Die Zauberflöte

Für viele Musikliebhaber ist gewiss, dass kein anderes Werk die prachtvolle Vielfalt der Oper so eindrucksvoll repräsentiert wie Mozarts “Die Zauberflöte”. In den Augen von Regisseur Peter Konwitschny ist die Zauberflöte eine “Revue, in der das Theater alles darf”. Das erstmals 1791 präsentierte Meisterwerk erschuf Wolfgang Amadeus Mozart zum Ende seines Lebens.

Er erweckte die märchenhafte Oper zum Leben, die “alle musikalischen Konventionen” hinter sich ließ. Die Oper handelt von Prinz Tamino, der seine geliebte Pamina beim Sonnenherrscher Sarastro via Zauberflöte auslösen muss. Dabei begegnet er unterwegs dem Vogelfänger Papageno, der sich auf die Suche nach seiner Papagena begibt.
Die deutsche Oper wurde übrigens ursprünglich für eine Vorstadtbühne verfasst. Deshalb schreibt die Zauberflöte bis heute als beliebteste und zugleich volkstümlichste Oper Geschichte. Ein musikalisches Highlight der Oper ist die weltberühmte Arie der Königin der Nacht.

Die Zauberflöte
Die Zauberflöte – Das erstmals 1791 präsentierte Meisterwerk erschuf Wolfgang Amadeus Mozart zum Ende seines Lebens

Die Kinderoper “Hänsel und Gretel”

Für Tausende an deutschen Kindern ist “Hänsel und Gretel” eine der ersten Opernerfahrungen überhaupt.

Das Stück trägt die Handschrift des Komponisten Engelbert Humperdinck, der die Oper im Jahre 1893 auf Papier brachte.

Das Meisterwerk des Wagner-Enthusiasten belebt die Opernhäuser dieser Welt vor allem in der Vorweihnachtszeit. Dann wird die Geschichte des märchenhaften Geschwisterpaares vertont.

Südländisches Temperament mit “Carmen”

Obwohl die Uraufführung der Carmen alles andere als erfolgreich war, ist das Musikstück heute aus keiner Oper mehr wegzudenken.

Dreh- und Angelpunkt von George Bizets Genreoper ist Sevilla. Zigeunerin Carmen ist eine Augenweide, der alle Männer verfallen. Einer dieser Männer ist Don José, der Carmen vor der Arena aus Eifersucht ersticht. In dieser Zeit sind die Menge in der Arena: “Auf in den Kampf, Torero!”.

Carmen Oper
Obwohl die Uraufführung der Carmen alles andere als erfolgreich war, ist das Musikstück heute aus keiner Oper mehr wegzudenken

La Boheme von Giacomo Puccini

Mit dieser Oper forcierte Puccini das klassische Bild der Pariser Boheme. Künstler wie Musiker, Maler, Poeten und Philosophen leben zwar glücklich, jedoch auch häufig verarmt.

Zur Winterzeit verliebt sich Dichter Rodolfo in Stickerin Mimi, die jedoch an einer Lungenentzündung verstirbt.

Das Drama ist vorprogrammiert und mit traumhaft schöner Musik sowie großen Gefühlen verbunden.

Italienischer Zauber bei Verdis “La Traviata”

“La Traviata” ist eine Oper, die das große Drama um eine unglückliche Liebe zwischen der an Tuberkulose leidenden Pariserin Kurtisane Violetta und ihrem Verehrer Alfredo thematisiert.
Die Geschichte hat einen sentimentalen Beigeschmack, den Komponist Giuseppe Verdi mit grandioser Musik betont. Das Werk ist ein seelisches Drama, das das Leben und die Liebe der Dame thematisiert.

La Traviata Oper
Italienischer Zauber bei Verdis “La Traviata”

Deutsches Kulturgut: Der Freischütz

Mit der Oper “Der Freischütz” von Carl Maria von Weber aus dem Jahr 1821 hielten teuflische Begegnungen in den Opernhäusern dieser Welt Einzug. Weil er seine Agathe heiraten möchte, lässt sich Waldmann Max beim “Freischütz” auf einen Pakt mit dem Schwarzen Jäger Samiel ein.

Da sich Max als guter Schütze beweisen muss, gießt der Waldmann Freikugeln in der Wolfsschlucht.

Allerdings bereut Max diese Tat letztendlich. Deshalb hat das satanistische Singspiel auch ein Happy End. Übrigens wurde Weber für die Komposition der Oper mit schweren Vorwürfen konfrontiert. Er musste sich den Vorwurf gefallen lassen, Teile der Komposition bei Kollegen abgeschrieben zu haben.

Richard Wagner: Der fliegende Holländer

Richard Wagner war ein revolutionärer Komponist, der sich mit “Der fliegende Holländer” aus dem Jahr 1843 ein musikalisches Denkmal setzte. Grundlage ist eine Erzählung von Heinrich Heine.
Die Oper handelt von einem Kapitän, der dazu verdammt ist, bis zur Erlösung durch eine Frau mit einem Treueschwur ewig auf See zu fahren. Unter feuerroten Segeln trifft der fliegende Holländer auf Senta, die ihr Leben für den Verdammten opfern würde.

Der fliegende Holländer Oper
Richard Wagner war ein revolutionärer Komponist, der sich mit “Der fliegende Holländer” aus dem Jahr 1843 ein musikalisches Denkmal setzte

Fidelio: Ein Lied an die Liebe

Die 1805 erschienene Oper “Fidelio” von Ludwig van Beethoven ist ein “hohes Lied an die Liebe”. Als Beethovens einzige Oper damals uraufgeführt wurde, war der Meister übrigens schon komplett taub. Die Handlung bezieht sich auf Leonore, die sich unter dem Decknamen “Fidelio” auf den Weg zum unschuldig gefangenen Florestan begibt.
Im Fokus der Oper stehen sittliche Ideale, da Fidelio zuerst den politisch Gefangenen befreit und der verantwortliche Gouverneur seine gerechte Strafe erhält.