Haus und Garten

Welche Pflanzen sind für welche Balkone geeignet?

Welche Pflanzen sind für welche Balkone geeignet?
Welche Pflanzen sind für welche Balkone geeignet?

Der Balkon ist die perfekte grüne Oase für all die Pflanzenliebhaber, die keinen eigenen Garten haben. Insbesondere zur Sommerzeit verwandelt sich ein Balkon bei liebevoller Gestaltung in eine wahre Wohlfühloase. Verführerische Düfte liegen in der Luft. Das Farbspiel der Blütenpracht ist faszinierend. Doch wie üppig die Pflanzenpracht ausfällt, hängt auch vom jeweiligen Standort der Gewächse ab. Im Gegensatz zum Garten sind Balkonpflanzen durch den Einfluss von Wind und Sonne besonders großen Belastungen ausgesetzt.

Während einige Pflanzenarten hauptsächlich Schatten bevorzugen, können andere Gewächse von strahlendem Sonnenschein nicht genug bekommen. Doch welche Pflanze ist nun für welchen Balkon geeignet?

In welche Himmelsrichtung ist der Balkon ausgerichtet?

Beim Erwerb einer Pflanze spielt die Himmelsrichtung des Balkons eine wichtige Rolle. Häufig ist die Nordseite besonders schattig. Deshalb muss die Bepflanzung auch den schattigen Verhältnissen angepasst werden. Auf der Südseite tritt genau das Gegenteil ein. In diesen Bereichen scheint die Sonne beinahe über den ganzen Tag hinweg. Deshalb ist die Gefahr hoch, dass einige Pflanzen bereits ab der Mittagszeit in Mitleidenschaft gezogen werden oder Blätter verbrennen.

Wer hingegen einen Balkon mit Ost- oder Westausrichtung hat, profitiert von besonders guten Verhältnissen.

Denn auf diesen Balkonen herrscht ein ausgewogenes Sonne-Schatten-Verhältnis. Deshalb gedeihen auf diesen Balkonen die meisten Gewächse besonders gut. Zudem sollten Pflanzenliebhaber die Windverhältnisse auf einem Balkon nicht außen vor lassen. Bei zu starkem Wind ist die Gefahr hoch, dass Blüten zerstört werden oder Triebe abbrechen. Deshalb ist es auf Balkonen mit hohem Windpotential sinnvoll, hängende Balkonblumen wie Hängefuchsien gar nicht erst anzubringen. Stattdessen empfiehlt es sich, zu stabil aufrecht wachsenden Pflanzen zu greifen.

Balkonpflanzen mit hohem Lichtbedarf

Zahlreiche Balkonpflanzen entstammen tropischen und subtropischen Gefilden oder dem Mittelmeerraum. Damit sich diese Gewächse besonders gut entwickeln, ist eine hohe Lichtsumme erforderlich.

Rund zwei Drittel aller Balkonpflanzen bevorzugen einen sonnigen Standort.

Deshalb gedeihen einige dieser Gewächse auf der Südseite auch besonders gut. Neben dem Husarenkopf oder Petunien sind das Kapkörbchen oder Geranien besonders gut für Balkone auf der Südseite geeignet. Einen floralen Kontrast stellen außerdem Buntnesseln her.

Balkonpflanzen Fuchsie
Die Fuchsie kommt fast gänzlich ohne Sonne aus – sie blüht und erstrahlt auch dann im farbenfrohen Schein, wenn andere Gewächse längst ihre Blätter hängen lassen

Balkonpflanzen für schattige Standorte

Wer einen Balkon in schattiger Lage hat, muss dennoch nicht auf ein florales Farbmeer verzichten. Ganz im Gegenteil: Mit der richtigen Farbwahl setzt auch ein zur Nordseite ausgerichteter Balkon ansehnliche optische Akzente. Inzwischen gibt es auch eine große Auswahl an Pflanzen, die einen Platz unter freiem Himmel ohne direkte Sonneneinstrahlung bevorzugen.

Ein Paradebeispiel ist die Fuchsie, die fast gänzlich ohne Sonne auskommt. Diese Blume blüht und erstrahlt auch dann im farbenfrohen Schein, wenn andere Gewächse längst ihre Blätter hängen lassen. Außerdem sind die Schneeflockenblume, der Elfenspiegel oder das Fleißige Lieschen für Pflanzkästen und Pflanztöpfe an schattigen Orten geeignet. Wer zarte blaue Farbtöne bevorzugt, trifft mit Balkonpflanzen wie Leberbalsam oder der Laurentie eine gute Wahl. Allerdings sind diese Gewächse weniger kälteempfindlich als die Fuchsie. Wer hingegen Pflanzen für einen halbschattigen Standort sucht, sollte seinen Balkon mit Vanilleblumen, Begonien oder Edellieschen bepflanzen.

Mediterranes Ambiente mit Kübelpflanzen

Möchten Pflanzenliebhaber ihren Balkon in eine mediterrane Wohlfühloase verwandeln, sind der Oleander oder Bougainvillea eine gute Wahl. Beide Gewächse bevorzugen allerdings sonnige Standorte. Bougainvillea bestechen mit ihren zarten Blüten, deren sanfte Farben auf hiesigen Balkonen eher selten zu finden sind.

Weil der Oleander allerdings bis zum Herbst blüht, hält die Farbenpracht auf dem Balkon mit diesem Gewächs besonders lang an. Allerdings ist Oleander eine anspruchsvolle Pflanze, die viel Sonne benötigt und besonders häufig gegossen werden muss. Zudem ist Oleander häufig einem Befall von Schildläusen ausgesetzt. Im Gegensatz dazu blüht Bougainvillea von Frühjahr bis Herbst und ist auf einen sonnigen Standort sowie viel Wasser angewiesen. Weiterhin sollte das Gewächs regelmäßig umgetopft werden.