LifestyleSport und Gesundheit

Reiten lernen – Ein Ratgeber im Überblick

Reiten lernen
Reiten lernen - Ein Ratgeber im Überblick

Pferde haben Menschen schon immer fasziniert. Für viele Menschen ist es eine Herzensangelegenheit, sich mit den eleganten Vierbeinern vom Boden, Sattel, Kutschbock oder Voltigiergurt aus zu beschäftigen. Da das Reiten keine besonderen Fähigkeiten oder Begabungen erfordert, kann eigentlich auch jeder Mensch reiten lernen.

Mensch und Tier gehen eine harmonische Verbindung ein

Beim Reiten begegnen Menschen schnellen und starken Tieren, die häufig schnell zu einer harmonischen Einheit verschmelzen. Dabei spielt es nur eine untergeordnete Rolle, ob Kinder oder Erwachsene den Reitsport mit sportlichem Ehrgeiz betreiben, gemütliche Ausritte planen oder auf Turnieren den direkten Leistungsvergleich wünschen.
Die Grundlage für all diese Tätigkeiten besteht darin, anfangs die Grundfertigkeiten des Reitens zu erlernen. Dieses Know-How wird angehenden Reitern am besten in qualifizierten Reitschulen mithilfe von gut ausgebildeten Ausbildern und Lehrpferden vermittelt.

Mensch und Tier gehen eine harmonische Verbindung ein
Mensch und Tier gehen eine harmonische Verbindung ein

Eine Sportart für jede Jahreszeit

Ob allein, in der Familie oder in einer größeren Gruppe: Es gibt viele Möglichkeiten, sich dem Pferdesport zu widmen. Die Durchführung des Sports ist über das ganze Jahr hinweg in der freien Natur oder in größeren Reithallen möglich.

Reiten ist eine Sportart, die für nahezu jedes Lebensalter geeignet ist.

Dennoch variiert der Unterricht für Kinder, Jugendliche und Erwachsene deutlich. In guten Reitschulen werden die Bedürfnisse der Reitschüler gern berücksichtigt und individuell an die Bedürfnisse der Schüler angepasst.

Tipps für die Ausrüstung

Für die ersten Stunden sind eine enganliegende Hose, feste Schuhe und ein Reithelm ausreichend. Die knöchelhohen Schuhe sollten über einen kleinen Absatz und eine durchgehende Sohle verfügen. Ebenso sinnvoll sind Stiefeletten mit Chaps oder Stiefel, die dem Fuß maximale Stabilität und besten Schutz bieten.

Eine besonders wichtige Rolle spielt der Kopfschutz. Generell gilt, dass Fahrradhelme fürs Reiter eher ungeeignet sind. Häufig ist es in Reitschulen möglich, sich vor Ort Reithelme auszuleihen oder über geeignete Modelle beraten zu lassen. Grundsätzlich sollten die Helme gut sitzen und ordentlich verschnallt sein, um dem Kopf ausreichend Schutz zu bieten.

Reiten lernen - Tipps für die Ausrüstung
Für die ersten Stunden sind eine enganliegende Hose, feste Schuhe und ein Reithelm ausreichend

Wo können angehende Reiter reiten lernen?

Wer das Reiten erlernen möchte, sollte sich an qualifizierte Reitschulen mit Ausbildern und gut ausgebildeten Lehrpferden wenden. Einerseits ist es wichtig, dass die Ausbilder hilfsbereit, auskunftsfreudig und freundlich sind.

Zudem sollten die Ausbilder auf alle Fragen eingehen und sich genügend Zeit für die Antworten nehmen.

Auch sollten die Ausbilder über entsprechende Qualifikationen verfügen und beispielsweise eine Ausbildung als Trainer oder Pferdewirt absolviert haben.

Wie finden Reitinteressenten die richtigen Reitschulen in der Nähe?

Das Pferdebranchenbuch der FN bietet einen Überblick über gekennzeichnete Vereine und Betriebe, die stetig aktualisiert werden. Unter dem Stichwort “Mitgliedsverbände” stehen ebenfalls Anschriften der Landesverbände Pferdesport zur Verfügung, die eventuell ebenfalls über Angebote aus der Nähe Auskunft geben können.

Wie läuft die erste Reitstunde ab?

Zumeist werden Anfänger erst einmal geführt, um sich an die Bewegungen des Pferdes zu gewöhnen und das Gleichgewicht halten zu können. Die Pferde tragen Gurte mit Griffen, an denen sich die Reiter im Bedarfsfall festhalten können.
Haben Reiter erste Sicherheiten erlangt, dürfen sie an der Longe reiten. Bei der Longe läuft das Pferd an einer langen Leine um die Reitlehrer herum. Während sich die Reiter komplett auf die Sitze konzentrieren, kontrolliert der Reitlehrer bei der Longe die Gangart und das Tempo der Tiere. Haben die Reiter einige Stunden mit der Longe absolviert, steht ein Wechsel zu einer Anfängergruppe mit mehreren Reitern bevor.

Longe Reitstunde
Bei der Longe läuft das Pferd an einer langen Leine um die Reitlehrer herum

Als Ergänzung zu den Reitstunden erlernen die Reiter ebenfalls die Basics im Umgang mit dem Pferd. Dieses Know-How reicht von der Pflege und Versorgung über das Führen bis hin zur Vorbereitung der Pferde. Guter Reitunterricht zielt deshalb darauf ab, praktische Fähigkeiten und theoretische Expertise zu erlernen.

Wie oft sollten Reiter an Reitstunden teilnehmen?

Aufgrund der koordinativen Anforderungen ist Reiten eine sehr anspruchsvolle Sportart. Die Koordination verbessert sich durch regelmäßige vielfältige Übungen und Wiederholungen. Die meisten Reiter benötigen einige Jahre, um sicher und “fest im Sattel” zu sitzen. Wer schnell gute Fortschritte erzielen möchte, sollte eher häufiger und abwechslungsreich anstatt selten und intensiv reiten. Dabei empfiehlt es sich, mindestens einmal pro Woche eine Reitstunde zu nehmen. Je häufiger Reiter in der Woche auf das Pferd steigen, desto besser.
Grundsätzlich gilt die Faustregel: Reiten lernt man nur durch Reiten.

Welche Rolle spielt der Sicherheitsaspekt?

Lernen bedeutet ebenfalls, auch Fehler machen zu dürfen. Wer dementsprechend aufs Pferd steigt, wird auch mal vom Pferd fallen. Doch die meisten Stürze sind nicht besonders schlimm.

Ausbilder wählen stets Pferde aus, die mit ihrem Temperament und der Größe dem Ausbildungsstand der Reiter entsprechen.

Dennoch gibt es für keines der Tiere eine Garantie. Je beweglicher und sportlicher ein Reiter ist, desto einfacher ist es, sich auf den Tieren auszubalancieren und das Verletzungsrisiko einzudämmen. Um von maximaler Sicherheit im Reitsport zu profitieren, ist eine vielseitige und fundierte Ausbildung unerlässlich. Genauso wichtig ist die passende Ausrüstung einschließlich Reithelm.

Wer sollte beim Reiten eine Sicherheitsweste tragen?

Sicherheitswesten sind für das Springen im Gelände über feste Hindernisse notwendig? Im Gegensatz dazu ist die Weste nicht dringend notwendig, um das Reiten zuerst zu erlernen. Möglicherweise ist eine Sicherheitsweste sogar für die Anfänger störend, die erste reiterliche Grundlagen erwerben und einen guten Sitz entwickeln möchten. Die Weste stört vor allem dann, wenn Passform und Größe nicht angemessen sind. Am besten erwerben Reiter die Westen in einem Reitsportfachgeschäft. Zudem stellen einige Reitschulen die Westen in unterschiedlichen Größen auch leihweise zur Verfügung.

Gut zu wissen: Mit einer gut sitzenden Sicherheitsweste müssen Reiter eigentlich eine Rolle vorwärts ausüben können. Andernfalls ist die Weste eher eine Behinderung als ein Schutz.