Natur

Phänomen in der Antarktis – Riesiger Eisberg abgebrochen

Riesiger Eisberg abgebrochen
Phänomen in der Antarktis – Riesiger Eisberg abgebrochen

Wie die Organisation British Antarctic Survey vor einigen Tagen mitteilte, brach in der Antarktis ein gigantischer Eisberg vom Schelfeis ab. Der Eisberg ist mit einer Fläche von ungefähr 1.270 Quadratkilometern ungefähr halb so groß wie das Saarland.

Ein Riss im Brunt-Schelfeis

Bereits vor einigen Wochen stellten britische Forscher einen Riss in dem Brunt-Schelfeis fest. Die Wissenschaftler betrieben nahe dem Eisberg eine Forschungsstation.

Dieser Riss vergrößerte sich im Januar je Tag um bis zu einen Kilometer.

Darauf wurde bereits in einer BAS-Mitteilung verwiesen. Ende Februar brach der Eisberg komplett ab.

Derzeit ist die Forschungsstation unbesetzt

Aktuell sind die Forscher in der Station aufgrund des beginnenden antarktischen Winters nicht vor Ort.
Allerdings gehen die Wissenschaftler nicht davon aus, dass die Forschungsstation selbst von dem Riss in dem Eisberg betroffen ist. Darauf wurde in der BAS-Mitteilung ebenfalls hingewiesen.