Technik

Tipps für die Suche nach dem passenden Fernsehgerät

Tipps für die Suche nach dem passenden Fernsehgerät
Tipps für die Suche nach dem passenden Fernsehgerät

Der Kauf eines neuen Fernsehers sollte gut durchdacht sein. Heute profitieren Käufer von einer großen Auswahl unterschiedlicher Fernsehgeräte, die mit mehr oder weniger modernen Technologien ausgestattet sind.

Wer deshalb das Fernsehgerät nach Maß sucht, sollte sich im Vorfeld detailliert über neueste Technologien informieren und überlegen, welches Modell das richtige ist.

Die richtige Größe als ausschlaggebender Faktor

Eine wichtige Frage auf der Suche nach einem neuen Fernseher ist, wie groß das Gerät eigentlich sein muss. Die Antwort auf diese Frage richtet sich beispielsweise danach, wie viel Platz verfügbar ist, wie nah Sie am TV-Gerät sitzen und welche Bildauflösung bevorzugt wird.

Für kleine bis mittelgroße Fernsehgeräte ist eine Full HD-Auflösung vollkommen ausreichend. Ab einer Größe von 48 Zoll sind 4K-Bildschirme die bessere Wahl. Andernfalls wirkt das Bild schlichtweg zu grobkörnig.

Besonderheiten einzelner Technologien

Obwohl heutzutage LED-, QLED- sowie OLED-Fernseher den Markt dominieren, hat die LCD-Technologie noch nicht vollends ausgedient. LED-Fernseher sind nach wie vor ein Kassenschlager, weil diese Geräte im Vergleich zu QLED- oder OLED-Fernsehern wesentlich günstiger sind. Die Fernsehmodelle liefern kontrastreiche, farbstarke und dynamische Bilder. Somit werden die Geräte den Vorstellungen vieler Käufer gerecht.

Bei einem LED-TV werden Licht emittierende Dioden als Hintergrundbeleuchtung verwendet. Diese Dioden strahlen bildgebende Flüssigkristalle an. Im Grunde genommen sind LED-Fernseher aber auch mit der LCD-Technologie vergleichbar, da deren Prinzip ebenfalls auf Flüssigkristallen basiert. Ein Beispiel ist der Samsung NU7099, der sich als 43 Zoll großes LED-Smart-TV präsentiert und mit der UHD Dimming-Funktion auch besonders klare Bilder liefert. Hierbei wird das Bild in Echtzeit analysiert, damit die Kontraste und Schwarzwerte den jeweiligen Teilen des Bildschirms angepasst werden können.

Dennoch gelten LCD-Fernseher heutzutage als weitgehend überholt.

Wer allerdings auf der Suche nach einem Zweitfernseher ist oder kleine Räume damit ausstatten möchte, findet mit einem Fernsehgerät mit LCD-Technologie häufig doch die richtige Lösung. Einerseits sind die Fernsehapparate heute zum besonders günstigen Preis erhältlich. Andererseits ist die Full HD-Bildauflösung weit mehr als zufriedenstellend.

Besonderheiten des QLED-Prinzips

Aktuell erfreut sich die TV-Technologie QLED großer Beliebtheit. QLED ist ein von Samsung konzipiertes Prinzip, das die sogenannte Quantum Dot-Technologie verwendet. Hierbei werden mehrere Milliarden unterschiedlich großer Nanokristalle auf einer Folie angebracht, die sich im Innenteil des Fernsehers befindet. Diese Nanokristalle leuchten aufgrund der blauen Hintergrundbeleuchtung entweder in Grün oder Rot. Eine Mischung aus allen drei Farbtönen ergibt weißes Licht.

Wer sich für QLED-TV entscheidet, weiß insbesondere kontrastreiche und stabile Bilder zu schätzen. Mit Unterstützung der QLED-Technologie sind dank der besseren Helligkeit insbesondere Sequenzen dunkler Sendeausschnitte gut erkennbar. Zugleich ist das Bild bei einem QLED-Fernseher aus sämtlichen Blickwinkeln gut sichtbar. Dieses Feature ist ein Vorteil im Vergleich zu LED- oder LCD-Fernsehern.

Besonderheiten des OLED-Prinzips

Ein mit OLED-Technologie ausgestattetes Smart-TV ist mit organischen Leuchtdioden ausgestattet, die ein besonders kontrastreiches und farbintensives Bild ermöglichen. Im Gegensatz zu LED- oder LCD-Bildschirmen wird bei einem OLED-Gerät jeder vereinzelte Bildpunkt durch eine eigene Lichtquelle angestrahlt.

Trotz dieser Pluspunkte haben OLED-Geräte allerdings auch einen großen Nachteil. Wird ein Standbild über längere Zeit angezeigt, ist das Einbrennen im Display möglich.

Wichtige Details zum Smart-TV

Es gibt keine festgelegten Regeln dafür, welche Eigenschaften und Fähigkeiten ein Smart-TV aufweisen muss. Ein preiswertes Modell vermag zwar im ersten Moment auch alle wichtigen Anforderungen erfüllen. Allerdings inkludieren diese Geräte häufig nicht alle Apps, die zum Streamen von Webinhalten geeignet sind.

Hochwertige Fernseher sind außerdem mit zusätzlichen Schnittstellen ausgestattet, über welche kleine Geräte wie USB- oder TV-Sticks mit dem eigenen Netzwerk verbunden werden können.

Genauso empfehlenswert sind integrierte HDMI-Anschlüsse oder CI+-Slots, um einen Zugang zu Blu Ray-Playern oder Spielekonsolen zu ermöglichen. Die Bluetooth-Funktion ist ein weiterer wichtiger Bestandteil zahlreicher Geräte.

Besonderheiten von 4K- und UHD-Fernsehern

Der Terminus “4K” kennzeichnet eine Bildauflösung von 4096 x 2160 Pixeln. Die Abkürzung “UHD” steht hingegen für “Ultra High Definition” und verweist somit auf eine besonders hohe Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln. Häufig werden die beiden Begriffe jedoch synonym verwendet.

Soll ein Fernseher außerdem als Gaming-Fernseher genutzt werden, sollte der Bildschirm ebenfalls mit der sogenannten HDR-Funktion – der High Dynamic Range – ausgestattet sein. Diese Funktion steht bei den Fernsehgeräten für eine geringe Latenzzeit sowie eine hohe Bildwiederholungsfrequenz.

8K-Fernseher: Fernsehgeräte der Oberklasse

Ein Fernseher mit einer Bildauflösung in Höhe von 8K bietet 7680 x 4320 Pixel. Damit ist die Auflösung bei diesen Geräten insgesamt viermal so hoch wie bei einem 4K-Modell. Allerdings kommt die Pixelstärke auch erst bei einem großen Fernsehgerät zur Geltung. Diese Größe wirkt sich wiederum auf den Preis aus.

Zudem gibt es aktuell nur wenige Fernsehinhalte, die mit 8K-TV richtig gut zur Geltung kommen. Eines der aktuellen Premiummodelle stammt aus dem Hause Samsung. Die Bildqualität ist bei diesem Modell dementsprechend hoch.