Internet

Weltweiter Trend – Die Vor- und Nachteile von virtuellen Ärzten und Apotheken

Die Vor- und Nachteile von virtuellen Ärzten und Apotheken
Weltweiter Trend - Die Vor- und Nachteile von virtuellen Ärzten und Apotheken

Der Hals kratzt, die Nase läuft, Fieber, Übelkeit und Husten machen das Leben schwer – wer hat sich nicht schon mal gewünscht, bei solchen Symptomen zu Hause zu bleiben und von der Couch aus einen Arzt zu konsultieren? Vor einigen Jahren noch nicht vorstellbar, gibt es in Zeiten der Digitalisierung seit einigen Monaten die Möglichkeit einen Online Arzt aufzusuchen.

Online Apotheken gibt es schon länger. Diese haben sich hierzulande inzwischen einen großen Kundenstamm aufgebaut, denn die Shops im Internet liefern die Medikamente bis vor die Haustür. Weltweit führende Marken sind Getroman und HeyDoctor aus den USA, während es in Deutschland Dienstleistungen wie DoktorABC gibt. So attraktiv die Online Apotheke auch klingen mag, sowohl der Online Arzt als auch die Online Apotheke haben nicht ausschließlich Vorteile.
Lesen Sie hier die Pro- und Kontra Argumente.

Zeit- und Kostenersparnis

Durch den Online Arzt wird vielen Menschen der Zugang zu weit entfernten Arztpraxen (insbesondere Fachärzten) erleichtert. Die Anfahrt und auch die langen Wartezeiten trotz Termin entfallen somit. Dadurch kann nicht nur Zeit gespart werden, sondern auch Kosten minimiert: Straßenbahn- oder Busticket, Parkgebühren und Co. fallen somit weg. Außerdem können Patienten mit eingeschränkter Mobilität selbstständiger handeln.

Ebenfalls ein Vorteil: Wird nur eine Folgeverordnung benötigt oder eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung bei leichteren Erkrankungen, wird so Platz für „wichtige Fälle“ geschaffen.

Das gleiche gilt für Online Apotheken. Obwohl die Auswahl an Apotheken in einer Stadt recht groß ist, findet sich auf dem Land nicht in jedem Ort eine. Das heißt, dass die Menschen häufig eine weite Strecke zurücklegen müssen. Die Chancengleichheit in Stadt und Land wird dadurch demnach angepasst.
Ein weiterer Vorteil von Internetapotheken ist die direkte Kostenersparnis. Zumindest bei Medikamenten zur Selbstmedikation sind die Preise wesentlich geringer (bis zu 80%) als üblich.

Verminderte Gefahr einer Ansteckung

Ebenfalls ein Vorteil der Online Sprechstunde besteht darin, dass so keine Gefahr der Ansteckung mehr besteht. Logisch, denn die Wartezimmer sind häufig überfüllt und so können sich Krankheitserreger leichter übertragen. Gerade in Zeiten der Corona Pandemie meiden die Menschen den Gang zum Arzt, um einer möglichen Infektion vorzubeugen. Mit einem Online Arzt kann diesem Zustand entgegengewirkt werden.

Dass die Wartezimmer dadurch weniger überfüllt sind, hat auch einen Vorteil für die Arztpraxen. Diese werden durch Online Sprechstunden entlastet und können flexiblere Termine vereinbaren.
Ein weiterer Pluspunkt: Wer sich nicht sicher ist, ob er überhaupt einen Arzt konsultieren müsste, kann eine schnelle und unkomplizierte Klärung erreichen. Unnötige Praxis- und Notfallaufnahmebesuche werden dadurch reduziert.

Vorteile der Online Sprechstunde
Ebenfalls ein Vorteil der Online Sprechstunde besteht darin, dass so keine Gefahr der Ansteckung mehr besteht

Kontra-Argumente für den Online Arzt

Um eine Onlinebehandlung durchführen zu können, benötigen Patienten ein Smartphone, PC, Laptop oder Tablet. Gerade für die ältere Generation ist das ein Nachteil. Werden Gespräche über das Telefon geführt, ist die Behandlung noch unpersönlicher und könnte zu einer Entfremdung des Patienten-Arzt-Verhältnisses führen. Infolgedessen könnte den Bedürfnissen des Patienten nicht mehr gerecht werden.

Ein weiterer Nachteil der Tele- oder Onlinebehandlung ist die reduzierte Wahrnehmung. Auch wenn man technisch gut aufgestellt ist, kommt es zu Verzögerungen oder Störungen im Sichtbild. Beim herkömmlichen Telefon sehen die Ärzte den Patienten überhaupt nicht.

Durch den fehlenden ganzheitlichen Blick könnten vermehrt zu Fehldiagnosen / Behandlungsfehlern auftreten.

Obwohl die Chancengleichheit in Stadt und Land durch den Online Arzt verringert werden könnte, haben die Menschen auf dem Land immer noch ein Nachteil: Hochqualitative Datennetze stehen hier nur begrenzt zur Verfügung. Das wiederum könnte zu einer Vergrößerung der Chancenungleichheit führen.

Internetapotheke: Umfangreiche Auswahl, dafür keine (persönliche) Beratung

Online Apotheken bieten einen weiteren entscheidenden Vorteil: Die Auswahl an Medikamenten, Pflegeprodukten und Utensilien ist ausgesprochen groß. Zu jedem Produkt finden sich etliche Informationen und genaue Beschreibungen. Per Einsendung können sogar verschreibungspflichtige Mittel innerhalb weniger Tage erhältlich sein.

Internetapotheke
Online Apotheken bieten einen weiteren entscheidenden Vorteil: Die Auswahl an Medikamenten, Pflegeprodukten und Utensilien ist ausgesprochen groß

Obwohl Internetapotheken eine Telefon-Hotline mit ausgebildeten Pharmazeuten haben, trauen die meisten Menschen diesem Urteil nicht. Kein Wunder, denn viele Internetapotheken sind „mangelhaft“, „ungenügend“ oder nur „ausreichend“ bewertet. Zudem fehlt der direkte Sichtkontakt mit dem Apotheker zur Einschätzung der Schwellungen, des Ausschlags oder der Wunden. Häufig ist es daher unerlässlich, sich trotzdem vorab beraten zu lassen – ein Nachteil. Andererseits kann dieser fehlende Kontakt auch ein Pro-Argument sein, denn die Online-Apotheke ist recht anonym und damit ist die Bestellung von beispielsweise Hämorriden-Salben angenehmer.

Sofortige Hilfe vs. Schnelle Lieferung

Oft benötigen Patienten sofort eine Salbe oder ein paar Tropfen, wie zum Beispiel Schmerzmittel. Da kann die Online Apotheke nicht mithalten. Das könnte mitunter ein Nachteil sein, wobei Versandapotheken im Normalfall innerhalb 1-3 Tagen liefern und es auch in Vor-Ort-Apotheken zu Engpässen kommen kann.

Für Patienten, die regelmäßig Medizin einnehmen müssen, ist die Online Apotheke definitiv eine große Erleichterung und sehr praktisch.

Noch ein Pluspunkt: Menschen, die durch ihre eigenen Arbeitszeiten oft erst spät abends zum Einkaufen kommen, finden Seiten eine offene Apotheke oder müssen zu sogenannten Notdiensten. Diese schlagen Gebühren auf den Preis, Online-Apotheken machen eher das Gegenteil.

Rechtliches & Fazit

Der Versandhandel mit apothekenpflichtigen Arzneimitteln in Deutschland ist seit dem Jahr 2004 offiziell erlaubt. Für Versandapotheken gelten dabei dieselben Anforderungen wie für jede öffentliche Apotheke. Ist ein Medikament rezeptpflichtig, muss das Rezept nach dem Arzneimittelgesetz an die Versandapotheke gesendet werden. Online-Apotheken dürfen nur Arzneien vertreiben, die zugelassen und verkehrsfähig (auch rezeptfrei) sind. Dies bedeutet, dass alle angegebenen Präparate eine PharmaZentralNummer benötigen (kurz PZN).

Online Apotheken und Online Ärzte sind eindeutig auf dem Vormarsch. Gerade in der jetzigen Zeit bieten diese Möglichkeiten den Patienten zahlreiche Vorteile. Dennoch gibt es einige Punkte zu klären und auch den ein oder anderen Minuspunkt. Letzten Endes sollte jeder Patient für sich entscheiden, auf welchem Weg er medizinische Hilfe in Anspruch nehmen möchte.