Sport und Gesundheit

Worauf bei der Einnahme von Schmerzmitteln achten?

Einnahme von Schmerzmitteln
Worauf bei der Einnahme von Schmerzmitteln achten?

Häufig nehmen Patienten Arzneimittel mit dem Inhaltsstoff ASS in kleinen Dosierungen als Prävention gegen Schlaganfälle und Herzinfarkte ein. Wer die Medikamente jedoch in Kombination mit Ibuprofen einnimmt, muss bestimmte Zeitabstände berücksichtigen.

ASS und Ibuprofen: Tipps zur Einnahme

ASS bzw. Acetylsalicylsäure ist ein Wirkstoff, der die Blutgerinnung hemmt und deshalb von vielen Menschen in kleinen Mengen regelmäßig eingenommen wird. Wer jedoch auch gelegentlich zu dem Schmerzmittel Ibuprofen greift, sollte das ASS entweder eine halbe Stunde zuvor oder acht Stunden nach dem Ibuprofen zu sich nehmen. Auf diesen Ratschlag weist die Bundesapothekenkammer ausdrücklich hin. Andernfalls ist das Risiko hoch, dass das ASS nicht effizient wirkt.

Zudem sind auf dem Markt ebenfalls einige ASS-haltige Präparate erhältlich, die erst zu einem späteren Zeitpunkt im Körper wirken. In diesem Fall müssen Betroffene andere Zeitabstände einhalten. Wer deshalb als Dauertherapie kleine ASS-Mengen zu sich nimmt, sollte sich beim Erwerb anderer Arzneimittel explizit beraten lassen.

Schmerzmittel: Keine harmlosen Medikamente

Obwohl die meisten Schmerzmittel heutzutage rezeptfrei in Apotheken erhältlich sind, müssen diese Arzneimittel nicht unbedingt harmlos sein.

Nehmen Betroffene die Pharmazeutika über einen längeren Zeitraum in höheren Mengen ein, drohen nicht nur dauerhaft anhaltende Kopfschmerzen.

Schlimmstenfalls schaden die Arzneimittel der eigenen Gesundheit – in erster Linie der Leber und Niere. Dieser Kategorie an Medikamenten gehören Ibuprofen, ASS, Paracetamol, Naproxen sowie Diclofenac an. Deshalb sind Betroffene gut beraten, die Pharmazeutika ohne ärztliche Hinweise nicht länger als drei Tage hintereinander zehnmal pro Monat einzunehmen.