Wirtschaft

Die bestbezahlten Berufe

Die bestbezahlten Berufe
Die bestbezahlten Berufe

Die Wahl des Berufes ist für viele junge Menschen, die gerade mit der Schule fertig sind, eine schwierige Entscheidung. Neben den eigenen Interessen spielt für viele auch das Gehalt eine große Rolle. Finanzielle Unabhängigkeit ist für die meisten von großer Bedeutung. Dafür wird oft ein Studium in Erwägung gezogen, da viele junge Menschen sich dadurch bessere Verdienstmöglichkeiten versprechen. Doch es gibt auch Möglichkeiten, ohne Studium in einem der bestbezahlten Berufe tätig zu sein.

Durchschnittseinkommen in Deutschland

Im Jahr 2019 lag das durchschnittliche monatliche Bruttogehalt eines Vollzeit-Arbeitenden in Deutschland bei ca. 3.994 Euro. Im Vorjahr lag dieser Wert bei 3.880 Euro. Von etwa zwei Dritteln der Deutschen liegt das Gehalt allerdings unter dem Durchschnitt. Nur ein Drittel etwa erhält mehr als 3.994 Euro brutto im Monat.

Der hohe Durchschnittsverdienst entsteht dadurch, dass das Gehalt der Menschen, die mehr als das Durchschnittsgehalt verdienen, so hoch ist, dass der Durchschnittswert nach oben gezogen wird.

Bestbezahlte Berufe in Deutschland

Menschen mit folgenden Berufen zählen in Deutschland zu den Top-Verdienern:

Oberarzt

Der Oberarzt ist auf Platz 1 der Spitzenverdiener in Deutschland. Das durchschnittliche Jahresgehalt eines Oberarztes liegt bei etwa 117.000 €. Allerdings hat ein Oberarzt auch viel Verantwortung zu tragen, da er eine gesamte Praxis oder Abteilung leiten muss. Oberärzte durchlaufen eine langwierige und komplexe Ausbildung.
Um Oberarzt zu werden, muss zunächst ein Medizinstudium absolviert werden, welches in der Regel sechs Jahre dauert. Anschließend erfolgt die Ausbildung zum Facharzt. Danach wird in den meisten Fällen noch eine mehrjährige Berufserfahrung verlangt, bevor man zum Oberarzt ernannt wird.

Oberarzt - Die bestbezahlten Berufe
Der Oberarzt ist auf Platz 1 der Spitzenverdiener in Deutschland

Facharzt

Fachärzte haben etwas weniger Verantwortung als Oberärzte und dementsprechend auch ein etwas geringeres Gehalt.
Das Jahresgehalt eines Facharztes liegt bei rund 78.000 €. Ein Facharzt hat sich nach dem regulären Studium auf ein spezielles Fachgebiet spezialisiert.

Fondsmanager

Das Jahresgehalt eines Fondsmanagers liegt bei etwa 76.000 €. Ein Fondsmanager verwaltet Investmentfonds. Hierbei arbeitet er mit dem Geld seiner Kunden und entscheidet beispielsweise welche Anlagen oder Aktien erworben oder verkauft werden.
Fondsmanager müssen immer gut über aktuelle Kapitalanlagen informiert sein. Fondsmanager haben in der Regel ein Studium der Wirtschafts- oder Finanzwissenschaft absolviert.

Corporate Finance Manager

Als Corporate Finance Manager ist man im Bereich der wertorientierten Finanzwirtschaft tätig. Ein Corporate Finance Manager berät ein Unternehmen über Investitionsentscheidungen und wirtschaftet mit dem Geld des Unternehmens, um die Kapitalrentabilität zu maximieren.
Um diesen Job ausüben zu dürfen, ist ein abgeschlossenes Studium der Betriebswirtschaftslehre notwendig sowie eine mehrjährige Berufserfahrung im Bereich Corporate Finance. Das durchschnittliche Jahresgehalt liegt bei ca. 75.000 €.

Key Account Manager

Das Jahresgehalt eines Key Account Managers beträgt rund 73.000 €. Key Account Manager kümmern sich um die Großkunden eines Unternehmens, also die Kunden, die das meiste Geld einbringen. Zudem haben sie die Aufgabe neue Kunden zu gewinnen.
Personen, die diesen Beruf ausüben, haben dementsprechend eine große Verantwortung und benötigen gute kommunikative Fähigkeiten. Zum Key Account Manager gibt es keine eigene Berufsausbildung. Viele Key Account Manager haben zuvor ein wirtschaftliches Studium absolviert. Es besteht aber auch die Möglichkeit, nach einer kaufmännischen Ausbildung einen Zugang zu diesem Job zu bekommen.

Patentingenieur

Patentingenieure sind für den patentrechtlichen Schutz von beispielsweise Erfindungen zuständig. Sie befassen sich mit dem gewerblichen Rechtsschutz und überwachen die Einhaltung der Schutzrechte. Patentingenieure vereinen spezifische juristisches Wissen mit wissenschaftlich-technischen Aspekten.
Um den Beruf ausüben zu können, wird in der Regel ein Ingenieur-Studium oder ein naturwissenschaftliches Studium benötigt sowie ein Studium im Bereich des gewerblichen Rechtsschutzes. Das durchschnittliche Jahresgehalt liegt bei etwa 71.000 €.

Patentingenieur - Die bestbezahlten Berufe
Patentingenieure sind für den patentrechtlichen Schutz von beispielsweise Erfindungen zuständig

Versicherungsingenieur

Versicherungsingenieure verdienen im Schnitt ebenfalls rund 71.000 € jährlich. Versicherungsingenieure sind in der Versicherungsbranche tätig. Sie sind dafür zuständig, Risiken einzuschätzen und Prämien festzulegen, um so den größtmöglichen Gewinn für den Versicherungsanbieter zu ermöglichen.
Versicherungsingenieure haben in der Regel ein Ingenieur-Studium sowie eine spezielle Weiterbildung absolviert.

Regionalverkaufsleiter

Auch bei Regionalverkaufsleitern liegt das durchschnittliche Jahresgehalt bei ca. 71.000 €. Ein Regionalverkaufsleiter ist in einer bestimmten Region für den Verkauf und das Marketing zuständig. Er trägt zudem die Verantwortung für große Teams. Um als Regionalverkaufsleiter arbeiten zu können ist nicht zwingend ein wirtschaftswissenschaftliches Studium notwendig. Es reicht in einigen Fällen auch eine Ausbildung im kaufmännischen Bereich aus.

Jurist

Juristen verdienen im Schnitt rund 69.000 € jährlich. Juristen können in verschiedenen Berufen wie beispielsweise als Richter oder Anwalt tätig sein. Voraussetzung hierfür ist ein erfolgreich absolviertes Jura-Studium. 10.

Vertriebsingenieur

Ein Vertriebsingenieur ist für den Vertrieb von Produkten und technischen Dienstleistungen zuständig. Dabei muss er Kunden beraten und Angebote erstellen. Um Vertriebsingenieur zu werden, ist in der Regel ein Studium im Bereich der Ingenieurwissenschaften notwendig. Das durchschnittliche Jahresgehalt beträgt 68.000 €.