Blog HostingInternet

Blog selbst hosten oder hosten lassen?

Blog selbst hosten oder hosten lassen?
Blog selbst hosten oder hosten lassen?

Jeden Monat werden Millionen von Blog-Posts veröffentlicht. Wer einen eigenen Blog starten möchte, sollte sich zunächst mit der Frage auseinandersetzen, ob der Blog selbst gehostet werden soll oder ein Hosting-Service in Anspruch genommen wird. Mit einem Blog-Hosting-Service erhält man die Möglichkeit den Blog kostenlos zu hosten, ohne dass viele technische Vorkenntnisse notwendig sind.
Ein selbst gehosteter Blog bietet allerdings mehr Flexibilität und kann daher oftmals die bessere Lösung sein.

Blog-Hosting-Services

Es gibt eine Vielzahl an Blog-Hostern, bei denen keine monatlichen Kosten oder Registrierungsgebühren anfallen. Zu den bekanntesten Hosting-Anbietern zählen unter anderem WordPress.com, blogger.com und myblog.de. Die Nutzung eines Hosting-Services ist gerade für Anfänger im Blogging eine gute Möglichkeit, um ohne große Vorkenntnisse erste Erfahrungen in diesem Bereich zu sammeln und zu testen, ob einem das Bloggen gefällt.

Der Blog-Hoster kümmert sich um die gesamte Technik wie Backups und Updates der Software.

Die Installation des Blogs ist schnell erledigt und die Gestaltung ist ebenfalls einfach, denn es wird einfach zwischen fertigen Layouts gewählt.

Wordpress Blog Hosting-Service
Es gibt eine Vielzahl an Blog-Hostern, bei denen keine monatlichen Kosten oder Registrierungsgebühren anfallen

Allerdings ist man dadurch auch deutlich eingeschränkter hinsichtlich der technischen Möglichkeiten und Funktionen. Durch die beschränkte Auswahl an Layouts und Plugins sind der Individualisierung Grenzen gesetzt. Zudem hat der Blog keine eigene Domain, sondern eine Subdomain. Dies wirkt vor allem bei der beruflichen Nutzung des Blogs weniger seriös.
Die Möglichkeit eigenständig Werbung zu schalten ist bei den meisten kostenlosen Hosting-Anbietern nicht gegeben, sodass sich das Geldverdienen schwieriger gestaltet. Häufig schaltet der Blog-Anbieter selbst noch Anzeigen auf den Seiten, um den kostenlosen Service zu finanzieren. Somit hat der Blogger keinen Einfluss auf die Werbung des eigenen Blogs.

Vorteile der Nutzung eines Blog-Hosting-Services im Überblick

  • In der Regel komplett kostenlos
  • Schnell eingerichtet, sodass nach kurzer Zeit mit dem Bloggen gestartet werden kann
  • Keine großen technischen Kenntnisse notwendig und keine Eigenverantwortung bei Updates und Sicherheit, daher besonders für Anfänger gut geeignet
  • Einfache Gestaltung durch vorgefertigte Layouts

Nachteile der Nutzung eines Blog-Hosting-Services im Überblick

  • Keine Top-Level-Domain, sondern nur Subdomain
  • Wenige Möglichkeiten zur Individualisierung; nur eingeschränkte Auswahl an Plugins und Layouts
  • Begrenzte Zahl der Webpages
  • Begrenzter Speicherplatz
  • Keine eigenen Werbeanzeigen möglich
  • Umzug zu einem anderen Anbieter ist nur schwer oder gar nicht möglich

Blog selbst hosten

Um einen Blog selbst zu hosten, ist ein Webspace und ein Content Management System (CMS) notwendig. Für den Webspace wird ein Webhosting-Anbieter in Anspruch genommen, bei dem ein Webhosting-Paket gebucht wird. Dieses umfasst eine oder mehrere Domains sowie Webspace.

Es gibt eine Vielzahl an Webhosting-Anbietern, welche sich in ihren Angeboten teilweise stark unterscheiden, weshalb ein Vergleich der verschiedenen Anbieter lohnenswert ist.

Viele Webhosting-Provider bieten zudem einen eigenen Blog-Editor an oder unterstützen die Blog-Software von WordPress, sodass auch weniger technisch versierte Menschen einen Blog selbst hosten können.
Mit einem selbstgehosteten Blog erhält man eine individuelle Domain, welche für mehr Professionalität sorgt. Zudem kann eine eigene E-Mail-Adresse passend zum Blognamen eingerichtet werden. Der selbstgehostete Blog lässt sich individuell anpassen.

Blog selbst hosten
Um einen Blog selbst zu hosten, ist ein Webspace und ein Content Management System (CMS) notwendig

Im Gegensatz zur Nutzung eines Blog-Hosting-Services muss das Webhosting-Paket monatlich bezahlt werden. Zudem gehen mit der stärkeren Freiheit auch mehr Verantwortung und ein größerer Zeitaufwand einher, denn der Blogger muss sich unter anderem selbst um die technische Sicherheit sowie die Datensicherheit kümmern.

Vorteile des eigenen Bloghostings im Überblick

  • Eigenen Top-Level-Domain, somit professionelleres Auftreten
  • Hohe Flexibilität und Individualität
  • Umzug zu anderen Anbietern ist problemlos möglich
  • Werbung möglich
  • Angebundene Mail-Adresse

Nachteile des eigenen Bloghostings im Überblick

  • Höherer Zeitaufwand
  • Mehr Verantwortung und mehr technische Kenntnisse notwendig
  • Monatliche Kosten

Fazit: Welche Variante eignet sich für wen?

Die Nutzung eines Blog-Hosting-Services eignet sich vor allem für Anfänger, die sich mit dem Bloggen vertraut machen möchten und sehen, ob Bloggen das Richtige für sie ist.
Blogger, die nur aus Spaß und nicht aus professionellen Zwecken bloggen, erhalten mit dieser Variante eine kostenfreie und einfache Möglichkeit zum Bloggen. Der Start ist schnell möglich und es sind keine großen technischen Kenntnisse notwendig.

Allerdings sind auch die Freiheit und Individualität deutlich eingeschränkt.

Wer einen professionellen Blog plant, sollte seinen Blog selbst hosten, denn so ist ein seriöserer Auftritt möglich. Zudem bietet ein selbst gehosteter Blog mehr Freiheiten bei der Gestaltung, der Technik und den Inhalten. Auch die Schaltung eigener Werbung ist möglich, sodass alle Einnahmequellen eingesetzt werden können. Zwar kommen auf den Blogger monatliche Kosten zu, diese sind allerdings überschaubar.