Blog HostingInternet

Broken Links – So können sie gefunden werden

Broken Links – So können sie gefunden werden
Broken Links – So können sie gefunden werden

Beim Betreiben eines Blogs oder eine Webseite wird häufig mit vielen Links gearbeitet. Diese lassen die Webseite professioneller wirken und können auch das Ranking in der Suchmaschine verbessern. Doch mit der Zeit kann es passieren, dass die gesetzten Links nicht mehr existieren oder funktionieren. Dies ist für die Besucher des Blogs oder der Webseite ärgerlich und kann auch das Ranking in den Suchmaschinen wieder herabstufen. Daher ist es wichtig diese sogenannten Broken Links frühzeitig aufzuspüren und zu beheben.

Was sind Broken Links?

Broken Links oder auch tote Links genannt, bezeichnen Verweise im Internet, welche nicht mehr zu einer erreichbaren Seite oder Datei führen.
Wird auf so einen Broken Link geklickt, erfolgt eine Fehlermeldung.

In der Regel erscheint dann die Meldung „404 Not Found“.

Diese Fehlermeldung gibt an, dass die gewünschte Seite nicht gefunden werden konnte. Existiert die angeforderte Website oder Datei überhaupt nicht mehr, kann es auch vorkommen, dass die Meldung „410 Gone“ erscheint.

Wie entstehen Broken Links?

Broken Links können zum Beispiel dadurch entstehen, dass die Webseite aktualisiert wird und sich die URL-Struktur dadurch ändert. Die alten URLs werden in diesem Fall durch neue ersetzt, wodurch die bisherigen nicht mehr abrufbar sind.

Häufig entstehen Broken Links auch durch einen Domainumzug. Wurde keine Weiterleitung von der alten Website-URL auf die neue eingerichtet, entstehen viele Broken Links, da sich die Seiten nicht mehr an der bisherigen Stelle auf dem Server befinden. Oftmals wird auch eine veraltete Seite gelöscht, nicht aber die Links der Seite. Werden Dateien umbenannt, zum Beispiel durch das Verschieben eines Bildes in einen anderen Ordner auf dem Server, kann das Bild ebenfalls nicht mehr abgerufen werden. Bei Serverproblumen kann es vorkommen, dass die verlinkte Seite nicht erreichbar ist. Dies ist dann aber nur ein vorübergehender Defekt des Links. Auch beim Setzen eines Links können Fehler passieren, die dafür verantwortlich sind, dass der Link nicht funktioniert. Wird beispielsweise anstatt der Endung „html“ die Endung „php“ genutzt, entsteht ein toter Link.

Broken Links - Webseite aktualisiert
Broken Links können zum Beispiel dadurch entstehen, dass die Webseite aktualisiert wird und sich die URL-Struktur dadurch ändert

Warum sollten Broken Links behoben werden?

Ein toter Link wirkt sich negativ auf die Webseite aus. Zum einen führt ein Broken Link zu Missmut bei den Besuchern der Webseite oder des Blogs. Klickt ein Besucher auf den Link, erwartet er, dass dieser funktioniert und ihm im besten Fall noch einen Mehrwert bietet. Ist dies nicht der Fall, wird der User vermutlich die Internetseite komplett verlassen. Somit werden Leser und potenzielle Kunden verloren.
Zum anderen können Broken Links zu einem Rankingverlust in Suchmaschinen führen, da die Suchmaschinen eine schlechte Nutzererfahrung bestrafen.

Wie können Broken Links gefunden werden?

Es ist natürlich möglich jede Seite der Website oder des Blogs auf tote Links zu testen, indem die Links aufgerufen und überprüft werden. Dies nimmt allerdings sehr viel Zeit in Anspruch. Um die Arbeit zu erleichtern, gibt es zahlreiche Broken Links Checker Tools, welche tote Links aufspüren.

Broken Links Checker Tools

Die folgenden Tools eignen sich, um Broken Links zu finden:

  • Dead Link Checker: Das kostenlose Tool zum Auffinden von Broken Links bietet zwei Optionen: Entweder die Überprüfung mehrerer Seiten (Multi Check) oder die regelmäßige Überprüfung einer Website (Auto Check). Nach der Überprüfung stellt das Tool eine Übersicht über die Quell- und Zielseiten der toten Links zusammen.
  • Google Search Console: Die kostenlose Google Search Console findet Broken Links und hilft dabei, die Website durch SEO zu optimieren. Der Crawl-Bereich des Tools zeigt verschiedene Crawling-, Sitemap- und Indizierungsfehler.
  • W3C Link Checker: Das kostenlose Tool überprüft Links, Anker und Dokumente. In den Ergebnissen zeigt das Tool alle Probleme auf, die bei der Überprüfung defekter Links festgestellt worden sind. Für optimale Scan-Ergebnisse nutzt der Link Checker HTML und CSS.
  • Sitechecker: Der Sitechecker-Website-Crawler überprüft die Website auf fehlerhafte Links und zeigt auf, wie diese behoben werden können. Das Tool funktioniert mit jedem Betriebssystem und CMS. Allerdings scannt das Tool nur 100 Webseiten kostenlos.
  • Broken Link Checker-Plugin für WordPress: Bei der Arbeit mit WordPress können tote Links einfach gefunden werden, indem das Plugin installiert wird. Es prüft die Webseite regelmäßig auf Broken Links. Das Tool läuft automatisch und benachrichtigt den Nutzer sobald ein toter Link gefunden wurde.
  • WP Broken Link Status Checker für WordPress: Hierbei handelt es sich ebenfalls um ein WordPress-Tool welches die Links und Bilder crawlt und auf defekte Links prüft. Das Tool läuft im Hintergrund, ohne dass WordPress geöffnet werden muss.