Lifestyle

So finden Sie Ihren Trauring

So finden Sie Ihren Trauring
So finden Sie Ihren Trauring

Die eigene Hochzeit ist ein Tag, den man niemals vergisst. Seinem Partner ewige Treue schwören und ein pompöses Fest feiern. Dieser Tag steht voll und ganz im Zeichen der Liebe. Wer bereits seinen Traumpartner gefunden hat, muss sich bei der Vorbereitung auf den schönsten Tag des Lebens auf eine Suche der anderen Art begeben. Schließlich gehört zur perfekten Hochzeit auch der perfekte Trauring dazu.

Eine kompetente Beratung ist das A und O

Wer eine professionelle Beratung und Anprobe von Trauringen wünscht, sollte sich nun auf die Suche nach einem kompetenten Goldschmied und Juwelier begeben. Wer sich bei der Wahl eines geeigneten Anbieters unsicher ist, darf auch gern Empfehlungen des Freundes- oder Bekanntenkreises vertrauen.

Haben angehende Brautpaare schon einen Lieblingsring gefunden, ist eine Händlerfachsuche auf Hersteller-Websites eine gute Wahl.

Der Preis sollte dabei nur eine untergeordnete Rolle spielen. Schließlich gibt es kein ultimativeres Schmuckstück als einen Ehering. Lockangebote aus dem Internet sind auf der Suche nach dem idealen Trauring deshalb nur zweite Wahl. Vielmehr empfiehlt es sich, sich auf das Know-How von Verkäufern aus dem Fachgeschäft zu verlassen und die nötige Zeit für fundierte Beratungen einzuplanen.

Hochzeitsringe nur nicht zu spät kaufen

Ein guter Zeitpunkt für eine Bestellung der Trauringe ist ungefähr vier Monate vor dem Hochzeitstermin. Somit lassen sich Braut und Bräutigam einen Zeitpuffer, um etwaig notwendige Gravuren und Anpassungen vorzunehmen. Dieser Zeitraum bezieht sich wohlgemerkt auf die Bestellzeit. Doch schon im Vorfeld sind Brautpaare gut beraten, sich nach passenden Trauringen umzuschauen und Inspirationen zu sammeln.

Eine gute Anlaufstelle sind deshalb auch Hochzeitsmessen, auf denen Ringhersteller und Juweliere eine große Auswahl an Verlobungs- sowie Eheringen zur Schau stellen.

Hochzeitsmessen - Trauring finden
Eine gute Anlaufstelle, um den perfekten Trauring zu finden, sind Hochzeitsmessen

Gut vorbereitet ist halb gewonnen

Bei einem Termin für die Anpassung der Trauringe ist es wichtig, dass die eigenen Hände nicht zu warm oder zu kalt sind. Extreme Körpertemperaturen führen schließlich zu einer Veränderung des Fingerumfangs. Im Idealfall sollten Brautpaare in spe deshalb ganz entspannt zum Termin erscheinen. Schließlich ist der Ärger groß, wenn die Eheringe deshalb schon bald nicht mehr passen.

Ebenso hilfreich ist es, dem Juwelier einige der Lieblings-Schmuckstücke zu präsentieren. Schnell werden erfahrene und kompetente Schmuckdesigner oder Juweliere den persönlichen Geschmack erkennen und sogar interessante Kombinationsmöglichkeiten finden. Wer beispielsweise Schmuck aus Gold und Silber favorisiert, könnte ebenfalls an sogenannten Bicolor-Trauringen Gefallen finden.

Welche Punzierung darf es sein?

Als Punzierung wird die Gravur in einem Ehering bezeichnet, die auf das Logo des Herstellers sowie den Feingehalt des Edelmetalls verweist. Setzt sich der Ehering aus mehreren Materialien zusammen, müssen diese Stoffe auch separat aufgeführt sein.

Auf der Suche nach dem individuellen Stil

Wer ein Gefühl für unterschiedliche Formen, Varianten oder Materialien für Eheringe bekommen möchte, sollte verschiedene Modelle einfach an der Hand ausprobieren. Ob mit oder ohne Brillanten, ob aus Gold oder Platin, ob flach oder bombiert – häufig ist diese Wahl reine Geschmackssache. Bei der Wahl des Traumrings empfiehlt es sich, stets offen für Neues zu sein. Und vielleicht erobert sogar ein Überraschungs-Ring das Herz.
Eine Grundvoraussetzung für ein angenehmes Tragegefühl ist eine leichte Innenwölbung. Zudem sollte der Ehering dem persönlichen Lebensstil angepasst sein. Wer beispielsweise musiziert oder viel Sport treibt, sollte nach einem schmalen Trauring mit rundlichen Kanten schauen.

Nicht an der falschen Stelle sparen

Im besten Fall sind Trauringe eine Investition für die Ewigkeit. Deshalb ist es aus Kostengründen sinnvoll, sich nicht mit der zweiten Wahl zufrieden zu geben. Haben Brautpaare jedoch nur ein begrenztes Budget zur Verfügung, ist ein einfacher Ring ohne Steinbesatz eine gute Wahl. Schließlich lässt Schmuck in diesem Design noch immer die Möglichkeit offen, sich zu einem späteren Zeitpunkt mit einem Edelstein oder Brillanten als Verzierung zu belohnen.

Gut zu wissen: Viele Goldschmiede und Juweliere betonen, dass ihr Service nicht mit dem Erwerb der Ringe endet.

Häufig bieten die Spezialisten deshalb ebenfalls Leistungen wie Gravuren, Reinigungen, Anpassungen der Ringweite oder einen nachträglichen Steinbesatz an. Deshalb ist es ratsam, sich schon beim Kauf der Ringe zu erkundigen, welche Serviceleistungen die Hersteller offerieren.

Verschiedene Trauringe für Braut und Bräutigam: No-Go oder Regelfall?

Immer mehr Paare entscheiden sich dafür, unterschiedliche Trauringmodelle auszuwählen. Über diese Entscheidung kann man allerdings geteilter Meinung sein. Zumeist tragen stolze Besitzer die Eheringe nur dann ein Leben lang, wenn der Schmuck zu seinem Träger passt und dem persönlichen Geschmack entspricht. Deshalb spricht nichts dagegen, sich persönliche Vorlieben und Freiräume zu bewahren. Für Brautpaare mit unterschiedlicher Hautfarbe ist es schließlich keine Seltenheit, dass verschiedene Farbtöne am Finger auch besonders gut zur Geltung kommen.

Deshalb ist der Wunsch nach Individualität durchaus gerechtfertigt. Im Gegenzug genügt ein kleines Detail wie die gleiche Ringform, Machart oder das Design, um zu signalisieren, dass man zusammengehört.

Unterschiedliche Trauringe
Verschiedene Trauringe für Braut und Bräutigam: No-Go oder Regelfall?

Was spricht gegen unterschiedliche Trauringe?

Bereits im alten Rom und Ägypten wurden Eheringe als Symbol für ewige Liebe geschätzt. Damals waren die Ringträger der Ansicht, dass eine Ader unmittelbar über den Ringfinger bis zum Herzen fließt. Seit jeher verdeutlichen Ringe, “aus einem Guss” und füreinander bestimmt zu sein. Wer zudem das gleiche Ringmodell auswählt, beweist außerdem Kompromissbereitschaft – eine wichtige Voraussetzung für eine lang anhaltende glückliche Ehe.

Möchten zukünftige Eheleute einen gemeinsamen Konsens finden, ist es wichtig, dass die Ringe auch das Wesen der Beziehung verkörpern. Immerhin ist ein Trauring alles andere als ein gewöhnliches Schmuckstück, das zwei liebende Herzen miteinander verbindet. Ein Ehering soll nicht nur mit Schönheit brillieren, sondern ewige Liebe symbolisieren. Daher gilt es, dieses Schmuckstück als ewige Erinnerung zu bewahren.