TechnikWirtschaft

Was macht man als Veranstaltungstechniker?

Was macht man als Veranstaltungstechniker?
Was macht man als Veranstaltungstechniker?

Es gibt neben den üblichen Events wie Konzerte, Jobmessen und Co. inzwischen zahlreiche Möglichkeiten. Festivals sind zwar modern, aber nicht so skurril wie beispielsweise Bürostuhlrennen oder Grimassenschneiden. Ja, richtig gelesen. Es gibt tatsächlich eine Veranstaltung, bei der es darum geht, mit einem Bürostuhl über eine Schanze zu fahren und auch ein Event, bei dem die verrücktesten Grimassen gewinnen. Egal, welche Veranstaltung Sie bevorzugen, alle haben Eins gemeinsam: Kein Event der Welt kann ohne technische Hilfe ablaufen, denn Licht und Ton werden in der Regel überall gebraucht.

Aber was genau macht nun eigentlich ein Veranstaltungstechniker?

Die korrekte Bezeichnung des Ausbildungsberufes lautet Fachkraft für Veranstaltungstechnik

Die Aufgabenfelder einer Fachkraft für Veranstaltungstechnik sind breit gefächert. Neben der Planung der Energieversorgung, müssen diese Menschen Veranstaltungskonzepte entwickeln, sich um den Transport und Abbau des Equipments kümmern, Systeme konfigurieren, Proben durchführen, Abbauen und Eventarbeit leisten.

Neben der Erstellung von Konzepten und Aufbauplänen, gehören außerdem die Sicherheitsprüfung der Anlagen zu den Aufgabenbereichen sowie das Auskundschaften der Infrastruktur der Eventlocations.

Zudem muss ein Veranstaltungstechniker Hebe- oder Drehbühnen bedienen können. Er darf nicht auf den Mund gefallen sein, denn auch Kundengespräche und Präsentationen sind ein Teil der Arbeit. Zu guter Letzt kümmert sich eine Fachkraft für Veranstaltungstechnik auch im die fachgerechten Verpackungen der Medien und um die ordnungsgemäße Einlagerung des Equipments.

Nach der Ausbildung gibt es die Möglichkeit, einen Meister in Veranstaltungstechnik zu machen und auch technischer Fachwirt oder geprüfter Requisiteur zu werden. Ein Studiengang in diesem Bereich wäre zum Beispiel Bachelor of Engineering Veranstaltungstechnik und -management.

Veranstaltungstechniker - fachgerechten Verpackung des Equipments
Veranstaltungstechniker sind u.a. auch für die fachgerechte Verpackung der Medien und für die ordnungsgemäße Einlagerung des Equipments zuständig

Die Aufgaben im Detail

Um gewährleisten zu können, dass die Events reibungslos verlaufen, muss im Vorfeld eine adäquate Planung stattfinden. Wenn Veranstaltungstechniker einen Auftrag bekommen, müssen sie zum Beispiel die Soundanlage organisieren. Vor Ort muss dann geprüft werden, ob diese auch wirklich eingesetzt werden kann und welche Kosten damit zustande kommen. Ebenfalls einer genauen Vorbereitung bedarf eine Audio- oder Videoeinspielung. Diese müssen im Vorfeld skizziert und am PC vorbereitet werden.

Da sich Fachkräfte für Veranstaltungstechnik um zahlreiche technische Anlagen kümmern, muss natürlich auch die entsprechende oder besser gesagt benötigte Energie vorhanden sein. Gehen wir von einem Konzert oder einem anderen großen Musikevent aus, verbrauchen wir zum Beispiel um die 120.000 Kilowattstunden an nur einem Wochenende. Damit die Energieversorgung permanent gewährleistet ist, wird der Bedarf vorher schon abgeklärt.
Die ganzen Geräte müssen natürlich auch erstmal vor Ort sein. Auch darum kümmert sich der Veranstaltungstechniker. Das Equipment wird durch diesen bereitgestellt und häufig auch montiert. Nach der Veranstaltung werden Lautsprecher, Scheinwerfer und Co. natürlich auch wieder abgebaut und zurück transportiert.

Werden Mischpulte oder andere Technik benötigt, konfigurieren Veranstaltungstechniker diese Systeme.

Damit am Event Tag selbst alles glattläuft, werden Soundchecks und Beleuchtungsproben gemacht. Sicher haben Sie davon schon mal etwas gehört. Falls Sie vorher bloß nicht wussten, wer das eigentlich macht – hier haben Sie die Antwort. Am Tag der Veranstaltung leisten Veranstaltungstechniker zudem auch Eventarbeit. Das bedeutet, dass währenddessen Projektionsanlagen gesteuert oder bei Ausfall eines Gerätes sofortige Pannenmaßnahmen eingeleitet werden.

Veranstaltungstechniker konfiguriert Mischpult
Werden Mischpulte oder andere Technik benötigt, konfigurieren Veranstaltungstechniker diese Systeme

Wo Veranstaltungstechniker arbeiten können

Der Job ist sehr abwechslungsreich. Nicht zuletzt deswegen, weil man ständig den Arbeitsplatz wechseln kann. Wenn man auf einer Tournee gebucht wird, dann reist man zudem viel und sieht jede Woche eine neue Stadt oder vielleicht sogar ein neues Land.
Die Abwechslung kommt auch daher, dass es viele Möglichkeiten gibt.Veranstaltungstechniker können sowohl in Agenturen arbeiten, die Veranstaltungen organisieren, als auch für Messe- und Kongressveranstalter. Ebenso geeignet sind kulturelle Einrichtungen, die Film- und Rundfunkbranche, sowie Kreuzfahrtschiffe oder Ferienhotels. Je nachdem wo man arbeitet, variieren auch die Zeiten.

Da Konzerte oder andere Events häufig an Wochenenden, Feiertagen und abends bzw. nachts stattfinden, ist die Arbeitszeit nicht jedermanns Sache. Wenn sie längere Zeit auf einer Tour sind, dann kann es auch passieren, dass man als Veranstaltungstechniker Wochen oder Monate nicht nach Hause kommt. Doch auch innerhalb der Woche gibt es unzählige Aufgaben, die bewältigt werden müssen.

Der Job vereint verschiedene Typen

Fachkräfte für Veranstaltungstechnik müssen sowohl Handwerker als auch Techniker und Organisationstalente sein. Handwerkliches Geschick ist beim Montieren diverser Geräte gefragt, während technisches Verständnis für das Konfigurieren einiger Geräte hilfreich ist. Da es zudem viel um Planung und Organisation geht, müssen sie auch in diesem Bereich bestehen.

Die Koordination von Terminen und der reibungslose Ablauf sind essenziell für eine Veranstaltung.

Neben einem guten Gehör und guten Augen, müssen Veranstaltungstechniker schnell auf verschiedene Situationen reagieren können. Durch sie werden zudem verschiedene Arbeitsbereiche abgestimmt: Elektronik, Licht, Ton, Bühnenarbeit und so weiter.