LifestyleReisen

Wie durch Corona das Reisen in Zukunft verändert werden könnte

Wie durch Corona das Reisen in Zukunft verändert werden könnte
Wie durch Corona das Reisen in Zukunft verändert werden könnte

Durch die Corona-Pandemie ist vieles anders und auch an Reisen war vor Kurzem nicht mal zu denken. Inzwischen gibt es wieder etwas Hoffnung für Urlauber. Die Zahl der Flüge nimmt zu, einige Grenzen wurden für Touristen geöffnet und auch die Hotels öffnen langsam wieder. Die Krise hat ihre Spuren hinterlassen, in der Gesellschaft, der Arbeitswelt und auch im Reisebereich.

Doch wie wird das Reisen nach der Krise in Zukunft aussehen? Wird das Reisen so unbeschwert und selbstverständlich sein, wie vor der Corona-Zeit?

Airlines und Reisebüros besonders betroffen

Die Airlines sind durch das Virus stark betroffen. Airlines gelten zwar als systemrelevante Branche und werden daher von den Staaten unterstützt werden, doch dies gilt nur für die großen Airlines. Bei kleineren Airlines wird es zu Insolvenzen kommen, so haben die britische Airline Flybe und die australische Virgin Australia bereits Insolvenz anmelden müssen. Laut der International Air Transport Association sind seit Beginn der Krise in diesem Jahr bereits 4,5 Millionen Flüge weltweit gestrichen worden, was zu großen Verlusten bei den Airlines führt. Die aktuellen Ansprüche auf Gelderstattung stellen für die Airlines derzeit ein besonderes Problem dar, denn sie leben davon, dass Flüge für mehrere Monate im Voraus verkauft und vorab bezahlt werden. Muss dieses Geld nun zurückerstattet werden und kommen auch keine neuen Einnahmen rein, sind die Airlines auf die Hilfe des Staates angewiesen.

Auch die Reisebüros und Reiseveranstalter sind finanziell stark betroffen und einige werden die Krise nicht überstehen. Der Deutsche Reiseverband hat Reisende dazu aufgerufen ihre gebuchten Reisen auf einen späteren Zeitpunkt zu verlegen, anstatt das Geld zurückzufordern.

Flugreisen werden teurer
Bereits abzusehen ist, dass Flugreisen zumindest kurzfristig teurer werden

Flugreisen werden teurer

Bereits abzusehen ist, dass Flugreisen zumindest kurzfristig teurer werden. Dies gilt vor allem für internationale Flüge, denn die Nachfrage war lange Zeit sehr gering, weshalb die Einnahmen fehlen, die Kosten aber sehr hoch sind. Zudem sollen die Flugzeuge nicht mehr voll ausgelastet werden, die mittlere Reihe muss wegen der Abstandsregel frei bleiben.

Seit den letzten 20 Jahren fliegen Urlauber lieber häufiger, aber dafür kürzer in den Urlaub. Diese Tendenz wird ebenfalls abnehmen, wenn die Flugkosten höher werden.

Deutlich weniger Geschäftsreisen

Airlines machen einen großen Teil ihres Umsatzes durch Geschäftsreisende. Doch in diesen Zeiten stellen Unternehmer fest, dass nicht jede Dienstreise nötig ist. Stattdessen werden viele Meetings per Video Konferenz oder am Telefon geführt.

Es kann davon ausgegangen werden, dass auch in Zukunft die Geschäftsreisen abnehmen werden.

Für die Unternehmen kann dies mehr Effizienz bedeuten, doch die Airlines werden darunter leiden.

Veränderungen in Hotels

Auch in Hotels müssen strenge Hygieneregeln eingehalten werden. In vielen Ländern sind die Auflagen ähnlich wie in Deutschland, was den Abstand und die Belegung des Hotels betrifft. Zudem findet eine intensivere Reinigung statt und feste An- und Abreisezeiten sollen dafür sorgen, dass Begegnungen der Gäste minimiert werden.

Das Buffet wird in der nächsten Zeit nicht mehr möglich sein, stattdessen gibt es nur noch À la carte Mahlzeiten, selbst beim Frühstück.

Weniger Kreuzfahrten
Kreuzfahrten erfreuten sich zunehmender Beliebtheit – diese Beliebtheit könnte in der nächsten Zeit abnehmen

Weniger Kreuzfahrten

Kreuzfahrten erfreuten sich zunehmender Beliebtheit. Diese Beliebtheit könnte in der nächsten Zeit abnehmen, denn die Menschen wurden sich bewusst, dass ein Kreuzfahrtschiff ideal für die Verbreitung von Viren ist, da dort viele Menschen für einige Zeit auf engem Raum zusammenleben.

In der Zukunft wird dies wieder in Vergessenheit geraten, doch durch diese Skepsis wird sich die Verbreitung von Kreuzfahrten verlangsamen.

Reisen bleibt weiterhin beliebt

Die Reisewelt wird sich zwar verändern, doch das Reisen wird für die Gesellschaft nicht an Bedeutung verlieren.

Das Reisen wurde in den letzten Jahren zu einem Grundbedürfnis der Menschen, was sich auch durch die Krise nicht ändern wird.

In Zukunft werden Individualreisen vermutlich mehr gefragt sein, als größere Reisegruppen. Doch es wird weiterhin gereist werden, denn die Menschen wollen auch in Zukunft andere Länder und Kulturen kennen lernen und auch einen Erholungsurlaub machen.

Wann wird das Reisen wieder wie gewohnt möglich sein?

Laut einer Analyse des Kompetenzzentrums Tourismus wird sich der Inlandstourismus in Deutschland wesentlich eher erholen, als das internationale Reisen. Demnach könnte bereits im August eine Phase der Lockerungen innerhalb Deutschlands abgeschlossen sein.

In Bezug auf Auslandsreisen wird das vermutlich noch länger dauern, bis ein entspanntes Reisen wie gewohnt wieder möglich sein wird. Es wird damit gerechnet, dass in der Mehrheit der Urlaubsgebiete erst ab den Osterferien 2021 wieder eine normale Reisesituation vorliegt und sich der internationale Reiseverkehr erst ab 2022 wieder normalisiert.