Haus und GartenTechnik

Die Wohnungstür als Schutz vor ungebetenen Gästen

Wohnungstür als Schutz
Die Wohnungstür als Schutz vor ungebetenen Gästen

Wer für sein Haus oder seine Eigentumswohnung eine Tür kaufen möchte, muss einiges beachten. Neben dem Design sind Sicherheitsfragen zu berücksichtigen. Bei Wohnungstüren müssen darüber hinaus einige rechtliche Aspekte beleuchtet werden.

Ohne Hauseigentümer geht nichts

Die Wohnungstür gehört rein rechtlich nicht zur Wohnung, sondern zum Haus. In einem Mehrfamilienhaus ist somit eine Veränderung an der Tür nur nach Zustimmung des Hauseigentümers oder der Hausverwaltung möglich. Wer die Tür verändern oder austauschen möchte, benötigt die Erlaubnis der Hausverwaltung oder bei einer Mietwohnung des Vermieters. Sind die rechtlichen Fragen geregelt, geht es um die Auswahl der richtigen Tür und des dazu passenden Schlosses. Insgesamt muss die Wohnungstür ausreichend vor Einbrüchen schützen. Ohne einen solchen Schutz verweigert bei einem Einbruch möglicherweise die Hausratversicherung die Regulierung eines Schadens. Entscheidend ist hierfür ein sicheres Schloss.

Meist werden Schließzylinder verwendet, bei denen es wichtig ist, dass sie fachgerecht eingebaut werden.

Spezialisten vor Ort, wie der Schlüsseldienst Beck in Oldenburg helfen nicht nur, wenn sich Wohnungsbesitzer einmal ausgesperrt haben. Sie beraten auch, wie eine Wohnung wirkungsvoll vor Einbrüchen geschützt wird. Hierzu gehört der fachgerechte Einbau des Schließzylinders in die Wohnungstür. Sicherheitsrelevant sind auch Fenster oder Terrassentüren, die wirksam gegen unliebsame Gäste geschützt werden können. Bei einer solchen Beratung lässt sich ein Vertrauen zum Schlüsseldienst aufbauen, das bei einer Notsituation wichtig sein kann.

Wohnungstür gehört rein rechtlich zum Haus
Die Wohnungstür gehört rein rechtlich nicht zur Wohnung, sondern zum Haus

Hilfe in der Not

Es kann jeden treffen und es ist eine unangenehme Situation, wenn sich die Wohnungstür von außen nicht öffnen lässt. Dabei ist ein vergessener Schlüssel nur einer der Gründe, bei dem schnelle Hilfe gefragt ist. Ein abgebrochener Schlüssel oder ein klemmendes Schloss können den Zugang zu den eigenen vier Wänden ebenso versperren. Schlüsseldienste helfen schnell und kostengünstig. Wichtig ist, dass das Unternehmen aus der Region kommt. Der Anruf bei einer überregionalen Hotline birgt die Gefahr, dass der Dienstleister zunächst eine lange Anreise hat. Dies wirkt sich nicht nur auf die Wartezeit, sondern auch auf den Preis aus. Seriöse Schlüsseldienste führen die Öffnung mit hochwertigen Spezialwerkzeugen durch, die meistens keine Schäden an der Tür hinterlassen.

Sie arbeiten zu einem Festpreis, den sie dem Anrufer schon beim Hilferuf nennen. Dazu ist es wichtig, dem Servicemitarbeiter am Telefon die Situation möglichst genau zu schildern. Dadurch können die Dienstleister ein transparentes Angebot unterbreiten, während die Kunden vor unliebsamen Überraschungen geschützt sind. Ideal ist, wenn man sich bereits vor einem Unglücksfall über seriöse Schlüsseldienste informiert. Hilfreich ist hier die Internetrecherche. Auf Bewertungsportalen gibt es Erfahrungsberichte, die bei der Auswahl helfen.

Schlüssel vergessen
Es kann jeden treffen und es ist eine unangenehme Situation, wenn sich die Wohnungstür von außen nicht öffnen lässt

Weitere Kriterien für die Wahl der richtigen Wohnungstür

Neben dem Schloss sind weitere Überlegungen bei der Auswahl der richtigen Wohnungstür anzustellen. So existiert für Türen, die an ein Treppenhaus angrenzen, eine Vorgabe für den Lärmschutz. Sie müssen Außengeräusche um mindestens 32 Dezibel dämmen.

Massive Holztüren dämmen nicht nur die Geräusche von außen, sondern sorgen auch für Privatsphäre.

Gespräche in der Wohnung dringen dadurch nicht nach außen. Außerdem sind für die Wahl der Wohnungstür klimatische Bedingungen entscheidend. Trennt die Tür die Wohnung von einem unbeheizten Flur, muss sie hohe Temperaturschwankungen standhalten. Spezielle Einlagen aus Aluminium verhindern in diesem Fall, dass sich die Wohnungstür verzieht. Diese Norm entspricht der Klimaklasse III, während in beheizten Fluren Klasse II zum Einsatz kommt (mehr über die Klimaklassen bei Türen).