LifestyleNatur

Kindern die Natur näherbringen

Kindern die Natur näherbringen
Kindern die Natur näherbringen

Heutzutage verbringen viele Kinder und Jugendliche den Großteil ihrer Freizeit vor dem Bildschirm. Dabei gilt die Natur für Kinder als der wichtigste und interessanteste Spielplatz. Nirgendwo sonst können Kinder so viel entdecken und erforschen. Zudem können Kinder draußen ihrem natürlichen Bewegungsdrang nachgehen und werden so ausgeglichener. Nur wer schon früh einen Sinn für umweltgerechtes Handeln erfährt, wird auch später die Umwelt zu schätzen wissen.

Mit den folgenden Tipps und Ideen können Eltern ihren Kindern die Natur ohne viel Vorbereitung näherbringen.

Warum Naturerfahrungen für Kinder wichtig sind

In der Natur erleben Kinder eine einzigartige und vielfältige Lernumgebung, die sie nirgendwo sonst finden können. Im Gegensatz zum Kinderzimmer oder Spielplatz gibt es in der Natur keine vorgefertigten Spielgeräte oder Spielzeuge, sodass Kinder ihr Spiel selbstgesteuert und kreativ durchführen können.

Die Natur bietet vielfältige Bewegungsanreize, was die motorische Entwicklung fördert.

In der Natur können Kinder mit allen Sinnen lernen, was dazu führt, dass die Erfahrungen und Erlebnisse im Gehirn verankert bleiben.

Naturerfahrungen für Kinder
In der Natur erleben Kinder eine einzigartige und vielfältige Lernumgebung, die sie nirgendwo sonst finden können

Die Natur bei jedem Wetter erleben

Regelmäßige Ausflüge in die Natur sind für Kinder sehr wichtig. Dies gilt nicht nur bei Sonnenschein, sondern bei jedem Wetter. Ein Ausflug bei Regen mit Gummistiefeln und Regenmantel macht den Kindern ebenso Spaß und stärkt zudem die Abwehrkräfte.
Nur wer bei jedem Wetter nach draußen geht, kann erst die volle Vielfalt der Tierwelt kennenlernen, denn einige Tiere wie Regenwürmer und Frösche kommen erst bei feuchtem Wetter nach draußen. Je nach Jahreszeit präsentiert sich die Natur und Pflanzenwelt unterschiedlich. Die Kinder können Pflanzen und Bäume zu den verschiedenen Jahreszeiten beobachten und eventuell Fotos davon machen. Im Gespräch mit ihren Kindern können Eltern dann die Veränderungen aufgreifen und erläutern. So wird die Neugier der Kinder geweckt und ihr Bewusstsein für die Natur gestärkt.

Die Natur mit allen Sinnen wahrnehmen

Kinder lernen am besten, wenn alle Sinne einbezogen werden. Daher sollten Eltern ihre Kinder auch in der Natur dazu animieren, diese mit allen Sinnen zu erfahren. So können den Kindern beispielsweise die Augen verbunden werden und sie raten, was sie hören, riechen oder schmecken.

Sinnvoll ist auch die Nutzung von Becherlupen, welches es im Handel speziell für Kinder gibt.

Hierein können Kinder Insekten sammeln und diese vergrößert betrachten. Nur durch persönliche Erfahrungen bleibt das Gelernte auch dauerhaft im Gedächtnis haften.

Die Natur mit allen Sinnen wahrnehmen
Kinder lernen am besten, wenn alle Sinne einbezogen werden

Ein Besuch auf dem Bauernhof

Ein Besuch auf dem Bauernhof vermittelt den Kindern Wissen über Tiere und Landwirtschaft. Es gibt auch spezielle Kinderbauernhöfe oder Bauernhöfe, auf denen Urlaub gemacht werden kann. Auf diese Weise lernen Kinder beispielsweise, woher Eier und Milch kommen, bevor sie im Supermarkt landen.

Schatzsuche in der Natur

Im Wald oder Park lässt sich die Natur spielerisch in Form einer Schatzsuche oder Schnitzeljagd entdecken.

Dies ist auch eine gute Beschäftigungsmöglichkeit für einen Kindergeburtstag.

Hierfür kann entweder ein Schatz mit Süßigkeiten irgendwo draußen versteckt werden, den die Kinder suchen müssen oder die Kinder müssen zunächst bestimmte Dinge aus dem Wald finden, bevor sie die Belohnung erhalten.

Basteln mit Naturmaterialien

Die meisten Kinder basteln gerne. Dies fördert das Selbstbewusstsein und die Kreativität der Kinder.

Besonders viel Spaß macht es, wenn die benötigten Materialien im Vorfeld von dem Kind selbst gesammelt wurden. Im Frühling und Sommer können beispielsweise Haarkränze aus bunten Blumen gebastelt werden. Etwas ältere Kinder können sich auch im Schnitzen von Holz probieren. Besonders im Herbst bietet die Natur eine Vielzahl an Bastelmaterialien. So können beispielsweise Kastanienmännchen gestaltet oder Ketten aus Buchensamen gefertigt werden.

Basteln mit Naturmaterialien
Basteln mit Naturmaterialien

Die Kinder in die Gartenarbeit mit einbeziehen

Um Kindern die Natur näher zu bringen, ist nicht immer ein Ausflug in den Wald oder Park nötig. Auch im heimischen Garten lässt sich viel entdecken.

Besonders viel Spaß haben Kinder, wenn sie mit bei der Gartenarbeit helfen dürfen.

So lernen und erleben die Kinder wie Obst und Gemüse wächst. Auf diese Weise wird den Kindern zudem eine gesunde Ernährung schmackhaft gemacht, denn selbst gesätes und gepflegtes Obst und Gemüse schmeckt ihnen gleich viel besser.

Eltern als Vorbild für ihre Kinder

Den Kindern kann nur dann ein bewusster und nachhaltiger Umgang mit der Umwelt vermittelt werden, wenn auch die Eltern respektvoll mit der Natur umgehen.
Dazu zählt unter anderem die Mülltrennung sowie der respektvolle Umgang mit Tieren. Kinder, die sich selbstständig um ein Tier kümmern, sind auch im Erwachsenenalter verantwortungsvoller.