TechnikWirtschaft

Wertermittlung bei Gebrauchtwagen – Wege und Methoden

Wertermittlung bei Gebrauchtwagen
Wertermittlung bei Gebrauchtwagen - Wege und Methoden

Soll der Gebrauchtwagen verkauft werden, stellt sich die Frage nach dem Wert des Kfz. Völlig unabhängig vom Modell und der Marke gibt es mehrere Aspekte, die sich auf den Wert eines Autos auswirken.
Neben technischen Details wie dem Antrieb und Motor beeinflusst die Ausstattung des Kfz den Wert der Mobile. Ebenso ausschlaggebend ist das Alter, die Laufleistung, der aktuelle Zustand sowie die Historie des Fahrzeugs. Dieser Historie gehören die Vorbesitzer, etwaige Unfälle oder größere Reparaturen des Autos an.

Ist der Gebrauchtwagen gut gepflegt?

Zugleich wirkt sich die Pflege des Kfz einschließlich regelmäßiger Wartungen und Inspektionen auf den Wert des Autos aus. Weitere Komponenten sind spezielle Ereignisse, denen Gerichtsurteile zu Diesel-Fahrverboten angehören.
Weil die wenigsten Fahrzeugbesitzer jedoch fachmännisches Know-How haben, gibt es einige Hilfsmittel zur Wertermittlung von Gebrauchtwagen.

Recherche über die Gebrauchtwagenbörse

Häufig genügt ein Blick in die Gebrauchtwagenbörse, um sich einen Überblick über die aktuelle Marktlage zu verschaffen. Hierfür genügt es, das eigene Automobil online in gängigen Gebrauchtwagenbörsen zu suchen.

Wer sich ein möglichst genaues Bild vom Wert des Fahrzeugs verschaffen möchte, sollte Modelle mit gleichen Spezifikationen wie der Ausstattung oder Aufbauart Ausschau halten.

Preise für Kfz mit einer vergleichbaren Laufleistung sowie gleichem Alter bieten berechtigten Anlass für Einschätzungen, was das eigene Fahrzeug wert ist.

Gebrauchtwagenbörse
Häufig genügt ein Blick in die Gebrauchtwagenbörse, um sich einen Überblick über die aktuelle Marktlage zu verschaffen

Allerdings sollten Fahrzeugbesitzer bedenken, dass in Inseraten angegebene Preise auf Verhandlungsbasis beruhen. In der Realität werden die meisten Kfz zu geringeren Beträgen verkauft. Etwaige Nachrüstungen oder Umbauten wirken sich ebenfalls auf den Wert aus. Deshalb bieten in den Gebrauchtwagenbörsen angegebene Preise viel Verhandlungsspielraum. Doch insbesondere für Raritäten gibt es zumeist nur wenige Vergleichsmodelle. Deshalb stehen ergänzend noch weitere Methoden zur Wertermittlung zur Wahl.

Wie funktioniert ein Fahrzeugpreis-Rechner?

Das Internet bietet mehrere Fahrzeugpreis-Rechner, die eine einfache Fahrzeugbewertung ermöglichen. Einer dieser Rechner wird vom DAT angeboten. Diese Fahrzeugpreis-Rechner enthalten Masken, in denen Fahrzeugbesitzer das Baujahr, die Ausstattungslinie, Motorisierung, das Modell, die Marke und die Laufleistung eintragen. Noch unkomplizierter ist eine Eingabe mit dem Typen- und Herstellerschlüssel, die im Fahrzeugschein ersichtlich sind. Bereits nach wenigen Mausklicks ermitteln die Fahrzeugpreis-Rechner den derzeit marktüblichen Fahrzeugwert.
Da die Sonderausstattung bei dieser Ermittlungsmethode nicht berücksichtigt wird, kann der Wert des Autos das Resultat des Online-Rechners möglicherweise deutlich überschreiten.

Haben sich Händler auf einen Ankauf von Gebrauchtwagen spezialisiert, offerieren diese Branchenvertreter ebenfalls Online-Wertermittlungen. Allerdings sind errechnete Preise häufig geringer als der tatsächliche Wert, da Ankäufer mit einem Weiterverkauf der Mobile Gewinne erzielen möchten. Deshalb ist eine strenge Kalkulation der Preise notwendig, um wettbewerbsfähig zu sein. Zudem fließen die Historie, der Zustand und Ausstattung nicht in die Online-Rechner ein. Diese Faktoren werden erst dann berücksichtigt, wenn Ankäufer die Autos auf einer Hebebühne genauer unter die Lupe nehmen.

Auszüge aus der Schwacke-Liste

Im Gegensatz zu den vorgenannten Methoden lässt sich der Wert eines Autos mithilfe der Schwacke-Liste wesentlich genauer ermitteln.

Schwacke ist ein Marktbeobachter, der über große Datenbanken verfügt.

Diese Datenbanken sind ein wichtiger Anhaltspunkt dafür, welchen aktuellen Marktwert ein spezielles Fahrzeug hat. Für zahlreiche gewerbliche Händler ist ein Blick auf die Schwacke-Liste ein wichtiger Anhaltspunkt, um den Wert und Preis eines Kfz zu ermitteln. In diese Form der Wertermittlung fließen die vollständige Serien- und Sonderausstattung, die Laufleistung, das Baujahr, Marke und Modell ein.

Erstellung eines professionellen Wertgutachtens
Wer den Wert eines Fahrzeugs detailliert analysieren möchte, sollte sich an einen professionellen Gutachter wenden

Erstellung eines professionellen Wertgutachtens

Wer den Wert eines Fahrzeugs detailliert analysieren möchte, sollte sich an einen professionellen Gutachter wenden. In diesem Fall kommen Profis zum Einsatz, die den Wert von Fahrzeugen mithilfe einer genauen Fahrzeugbewertung ermitteln. Neben allen allgemeinen Daten zum Fahrzeug berücksichtigen die Gutachter wertsteigende Aspekte wie Nachrüstungen.
Zudem wirkt sich die Pflege einschließlich aller durchgeführten Inspektionen und Reparaturen auf den Wert des Fahrzeugs aus. Fehlende Teile wie abgebautes Zubehör, die Historie, sowie aktuelle und reparierte Schäden fließen ebenfalls in das Wertgutachten ein. Derartige Gutachten werden vom DAT, dem TÜV oder der DEKRA erstellt.

Allerdings ist die Anfertigung eines Gutachtens kein Schnäppchen. Je nach Umfang fallen von 150 bis 300 Euro für die Begutachtung an. Der finale Preis richtet sich häufig nach dem Fahrzeugmodell. Aus dem Grund rentieren sich die professionell erstellten Gutachten in erster Linie für Besitzer von Oldtimern, die sich für das eigene Gefährt eine Wertsteigerung erhoffen.