Haus und GartenNatur

Winter und Gartenarbeit? – Im Garten gibt es immer etwas zu tun!

Winter und Gartenarbeit
Winter und Gartenarbeit? – Im Garten gibt es immer etwas zu tun!

Damit ihr Garten sein volles Potenzial ausschöpfen und im Sommer entspannt genossen werden kann, sollten Sie die kalten Monate nicht untätig sein, sondern diese Zeit für wichtige Arbeiten im Garten nutzen (Bereit für den Winter – Vorbereitungs-Tipps für den eigenen Garten).
Im Folgenden geben wir Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Arbeiten, die im Winter erledigt werden sollten, damit Sie entspannt in die kommende Gartensaison starten können.

Auch für den Garten lohnt sich eine Inventur!

Was in Unternehmen jedes Jahr zu den standardmäßigen Abläufen gehört, kann auch für Sie und Ihren Garten durchaus Sinn ergeben: eine Inventur. Nur wenn Sie wissen, was benötigt wird und welche Arbeiten anstehen, können Sie die Liste nach und nach abarbeiten und laufen nicht Gefahr einen Teil davon zu vergessen und sich später darüber ärgern zu müssen.
Nehmen Sie sich hierfür bitte ausreichend Zeit und gehen Sie geplant vor. Starten Sie an einem festen Punkt, zum Beispiel der Terrasse und gehen Sie dann nach und nach die einzelnen Bereiche ihres Gartens ab.

Überlegen Sie dabei genau, was erneuert oder ersetzt werden muss, wo Dinge fehlen oder Kübelpflanzen überwintert werden müssen.

Weiterhin sollten die Arbeiten sinnvoll strukturiert werden. Größere Arbeiten mit hohem Aufwand sollten so schnell wie möglich erledigt werden, Kleinigkeiten dürfen Sie auch zwischendurch abarbeiten.

Garten Inventur
Auch für den Garten lohnt sich eine Inventur – Bild: © Elavagnon#460077994 stock.adobe.com

Nehmen Sie sich Zeit

Der Winter ist mitunter relativ lang und mit Sicherheit muss nicht alles an einem Wochenende erledigt werden. Planen Sie die Arbeiten vorab über den gesamten Winter hinweg und halten Sie sich so gut es geht an die Planung.
Dann müssen Sie sich keinen unnötigen Stress machen und können dennoch sicher sein, dass im Frühjahr alles erledigt ist.

Planen Sie die Arbeiten vorab
Planen Sie die Arbeiten vorab über den gesamten Winter hinweg und halten Sie sich so gut es geht an die Planung – Bild: © annanahabed#276162885 stock.adobe.com

Kaufen Sie antizyklisch

Hinter dieser kryptischen Formulierung verbirgt sich der einfache Umstand, dass Sie Dinge, die erneuert werden müssen, besser im Winter kaufen als im Frühjahr, wenn jeder wieder in den Baumarkt stürmt und die Preise wieder steigen. Prüfen Sie auch die Dinge, die nicht unmittelbar zum Garten zählen. Ein Fliegengitter-Rollo für Türen zum Beispiel ist nicht auf den ersten Blick dem Garten zuzuschreiben, wird Ihnen im Sommer aber gute Dienste erweisen und die Nutzung des Gartens verbessern. Hochwertige Fliegengitter aus dem Fachhandel sind nicht nur ein perfekter Schutz vor Mücken und anderen Insekten, sondern ermöglichen es Ihnen auch, die Balkontür am Abend geöffnet zu lassen.

So sorgen Sie einfach und effektiv für ein erheblich besseres und angenehmeres Raumklima.

Abends, wenn die Temperaturen langsam sinken, ist gutes Lüften besonders wichtig, um die Wohnung abzukühlen und frischen Sauerstoff hereinzulassen. Dies sorgt für einen tieferen und entspannteren Schlaf und damit auch den ganzen Tag über für mehr Wohlbefinden.

Kümmern Sie sich auch um Insekten und Vögel

Damit ein Garten im Sommer so richtig schön und lebendig ist, sollten Sie im Winter auch an die kleinen Tiere der Natur denken. Insekten und Vögel sind im Winter immer dankbar über einen Unterschlupf oder ein wenig Futter.
Für die Insekten können Sie zum Beispiel ein Insektenhotel bauen und im Garten aufstellen.
Dies wird sich später im Sommer bezahlt machen. Denn Insekten sind enorm wichtig, damit ein Garten gesund gedeihen kann. Bienen sind nur eines von vielen Beispielen dafür, dass ohne die kleinen Nachbarn die Natur nicht überleben würde. Das Leben ist ein Geben und Nehmen und zudem schauen Insektenhotels und Co. auch noch nett aus.


Beitragsbild: © JM Soedher #134139574 stock.adobe.com