LifestyleSport und Gesundheit

Olivenöl als Allzweckwaffe

Olivenöl als Allzweckwaffe
Olivenöl als Allzweckwaffe

Olivenöl ist ein gesundes und beliebtes Speiseöl, das nicht nur beim Kochen seine Stärke entfaltet.
Bei richtigem Einsatz sagt das Öl vielen teuren Cremes und Hausmitteln den Kampf an.

Hausmittel gegen Hühneraugen und Hornhaut

Um hartnäckige Hornhaut zu bekämpfen, bedarf es zumeist eines groben Hobels. Sanfter können Betroffene die abgestorbenen Hautpartien jedoch mit einem sanften und selbst angerichteten Peeling beseitigen. Hierfür sind 200 Milliliter an Olivenöl und ein Teelöffel Salz erforderlich.

Beide Zutaten werden in eine Tasse gegeben, um daraufhin gut umgerührt zu werden.

Anschließend tragen Sie das Gemisch in kreisenden Bewegungen auf der Haut auf, um danach mit lauwarmem Wasser abgespült zu werden. Im Kampf gegen Druckstellen hat sich ein Mix aus Zitronensaft und Olivenöl bewährt. Dadurch entsteht eine Säure, die Hühneraugen im Laufe der Zeit aufweicht. Zugleich verhindert die Säure, dass neue Druckstellen entstehen.

Olivenöl gegen Hühneraugen und Hornhaut
Olivenöl gegen Hühneraugen und Hornhaut – Bild: © zest_marina#108467349 stock.adobe.com

Pflege von trockener Haut

Ölbäder sind eine gute Methode im Kampf gegen trockene Haut. Hierfür vermengen Sie 250 Milliliter an Olivenöl mit geriebenen Schalen frischer Orangen oder Zitronen. Diese Mischung lassen Sie einen Tag ziehen, bevor der Mix einem warmen Bad beigemengt wird.

Olivenöl gegen trockene Haut
Olivenöl gegen trockene Haut – Bild: © kazmulka#325056359 stock.adobe.com

Unterstützung für brüchige Fingernägel

Bei einem rissigen Nagelbett oder brüchigen Fingernägeln kann das Öl unverdünnt ins Nagelbett sowie die Nägel einmassiert werden.

Es genügt, die Mischung etwa zehn Minuten einwirken zu lassen und das Öl anschließend mit einem Taschentuch abzutupfen.

Olivenöl gegen trockene und juckende Kopfhaut

Olivenöl bewirkt bei schuppiger und juckender Kopfhaut sowie trockenen Händen Wunder. Hierbei genügt es beispielsweise, das Öl in die Haarwurzeln einzumassieren. Zugleich ist es möglich, das Olivenöl ebenfalls auf den Haarspitzen aufzutragen und dadurch Spliss zu vermeiden. Nach einer Einwirkzeit von mehreren Minuten kann die Kur mit warmem Wasser ausgespült werden.

Gut zu wissen: Noch besser wirkt das Olivenöl, wenn dieses über Nacht einwirken kann.

Als Schutz der Bettwäsche hat sich eine Duschhaube für den Kopf bewährt.

Olivenöl gegen trockene und juckende Kopfhaut
Olivenöl gegen trockene und juckende Kopfhaut – Bild: © zigres#286255777 stock.adobe.com

Aktivierung des Stoffwechsels

Olivenöl ist eine wahre Wunderwaffe, die Cholesterin reduziert und zugleich als Fettverbrenner sowie Entzündungshemmer wirkt. Experten raten an, an jedem Morgen einen Esslöffel an Olivenöl zu sich zu nehmen.

Öl im Kampf gegen Mundgeruch

In der Naturheilkunde hat sich sogenanntes Ölziehen seit langer Zeit bewährt. Hierbei nehmen Menschen am Morgen einen Esslöffel an pflanzlichem Öl in den Mund, um dieses anschließend über mehrere Minuten hinweg durch die Zähne zu ziehen. Daraufhin wird das Öl ausgespuckt.

Diese Methode hat sich bewährt, um Keime im Mund abzutöten und Mundgeruch zu bekämpfen.

Einer Untersuchung aus dem Jahr 2008 zufolge ist die positive Wirkung des Ölziehens auf die Gesundheit tatsächlich belegt. Dennoch raten Wissenschaftler an, das sogenannte Ölziehen durch gründliches Zähneputzen zu ergänzen.

Olivenöl zur Schuhpflege

Beim Schuheputzen leistet das Olivenöl ebenfalls wichtige Dienste. Insbesondere Lackschuhe erstrahlen durchs Putzen mit Olivenöl in neuem Glanz. Es genügt, etwas Öl auf ein weiches Tuch zu geben und die Schuhe anschließend damit einzureiben.
Ist das Gemisch kurz eingezogen, kann das Schuhwerk auch schon mit einem weichen Tuch nachpoliert werden.


Beitragsbild: © BRAD #138299326 stock.adobe.com