LifestyleSport und Gesundheit

Faszination Fallschirmspringen – Einmal durch die Lüfte schweben!

Fallschirmspringer
Faszination Fallschirmspringen - Einmal durch die Lüfte schweben!

Wahrscheinlich muss man dafür geboren sein, um sich vom Fallschirmspringen in den Bann ziehen zu lassen. Einmal fliegen und das Gefühl kompletter Schwerelosigkeit erleben: Dieser Gedanke reizt viele Menschen. Beim freien Fall mit einem Fallschirm erreichen Menschen Geschwindigkeiten von bis zu 200 km/h oder noch mehr. Doch das ist längst nicht der einzige Reiz, der von dieser Sportart ausgeht. Fallschirmspringer stürzen sich in die Tiefe, um diesen besonderen Moment zu genießen und allen Stress hinter sich zu lassen – sagen sie.

Ein unbeschreibliches Gefühl

Doch was genau ist am Fallschirmspringen oder dem Tandemsprung so faszinierend? Dieses besondere Gefühl erklärt Carsten Engelbrecht. Der 47-jährige Wirtschaftsinformatiker verbucht schon ungefähr 3.500 Sprünge auf seinem Konto. Doch nicht nur deshalb weiß der Sportler, dass jeder Mensch den Fallschirmsprung ein klein wenig anders erlebt. Seiner Meinung nach ist es eine Frage der Persönlichkeit, ob der Absprung oder der freie Fall auf Fallschirmspringer einen besonderen Reiz ausübt.

Andere mögen das ruhige Schweben, das sich am Schirm nach der Öffnung einstellt. Eine positive Erfahrung ist es ebenfalls, während des Sprungs die eigene Angst zu überwinden. Respekt vor dem Fallschirmsprung ist wichtig. Doch insbesondere Tandempiloten dürfen nicht verängstigt sein.

Angst beim Fallschirmsprung überwinden
Eine positive Erfahrung ist es, während des Sprungs die eigene Angst zu überwinden

Eine Minute an freiem Fall genießen

Fallschirmspringen verzaubert als besonderes Erlebnis, bei dem zwischen Mensch und der Erdoberfläche ungefähr 4.000 Meter liegen. Beides trennt ungefähr eine Minute freier Fall voneinander. Adrenalin macht sich im Körper breit.

Ein Fallschirmsprung ist zweifelsohne ein besonderer Nervenkitzel und ein Abenteuer, das ein Gefühl absoluter Freiheit verspricht.

Was einst mit einer Rettung von Luftfahrzeugbesatzungen in Luftnot begann, ist vom militärischen Rettungsanker zum beliebten Freizeitsport avanciert. Die Sportart ist heutzutage für nahezu jedermann zugänglich und verspricht allen Teilnehmern eine unvergessliche Erfahrung.

Welche Voraussetzungen müssen Fallschirmspringer erfüllen?

Obwohl die Voraussetzungen für einen Fallschirmsprung von Anbieter zu Anbieter variieren, gelten zumeist folgende Eckdaten:

  • Körpergröße: 1,40 bis 2,00 Meter
  • maximales Gewicht je nach Veranstaltungsort bis 85, 90 oder 100 Kilogramm
  • Mindestalter sieben Jahre (bis 18 Jahre nur mit schriftlicher Zustimmung der Eltern)
  • kein Höchstalter (einige Anbieter begrenzen Limit auf 80 Jahre)
  • gute geistige und körperliche Verfassung
  • es gilt die 0-Promille-Grenze
  • ärztliches Attest ist unter Umständen erforderlich

Kinder dürfen zwar ab dem siebten Lebensjahr einen Fallschirmsprung wagen. Allerdings können Kinder unter Problemen mit Druckausgleich leiden. Spätestens ab dem 14. Lebensjahr ist das Gleichgewichtsorgan vollentwickelt. Die Gewichtsbegrenzung ist vorgeschrieben, um den Fallschirm nicht zu überlasten sowie die Schirmsteuerung zu vereinfachen. Wird die Gewichtsobergrenze überschritten, gestatten einige Anbieter den Sprung gegen Aufpreis dennoch.

Tandem Fallschirmsprung
Die leichteste Methode zur Ausübung dieser Sportart ist der Tandem-Fallschirmsprung

Wo werden Fallschirmsprünge angeboten?

Die leichteste Methode zur Ausübung dieser Sportart ist der Tandem-Fallschirmsprung. Bei dieser Form des Fallschirmsprungs springen ein lizenzierter Fallschirmspringer und ein Passagier zusammen.

Die beiden Springer sind durch Gürtel an den Hüften sowie dem Schulterbereich miteinander verbunden.

Mittlerweile gibt es zahlreiche Anbieter, über die Fallschirmsprünge als Erlebnisgeschenk möglich sind. Alternativ steht es Interessenten frei, die Sprünge bei etwa 90 im Deutschen Fallschirmsportverband eingetragenen Vereinen zu buchen.

Was müssen Teilnehmer zum Fallschirmsprung mitbringen?

Klassische Absprungplätze für einen Fallschirmsprung sind Balkone, Ballons, Helikopter oder Flugzeuge.
Neben ein Paar Turnschuhen sowie komfortabler Sportbekleidung ist zum Teil ebenfalls ein ärztliches Attest, Ausweis sowie Passbilder notwendig. Treibstoff, Flugzeug sowie das vollständige Equipment stellt der Anbieter zur Verfügung. Für eine bessere Sicht bekommen Fallschirmspringer zudem eine Schutzbrille.

Schutzbrille für Fallschirmspringer
Für eine bessere Sicht bekommen Fallschirmspringer zudem eine Schutzbrille

In welcher Höhe öffnet sich der Fallschirm beim Sprung?

Normalerweise beläuft sich die Sprunghöhe auf 1.000 bis 4.000 Meter. Diese Höhe ist mit einem Flugzeug nach fünf bis 20 Minuten erreicht.

Der Fallschirm wird normalerweise bei ungefähr 1.500 bis 700 Meter über dem Grund geöffnet.

Dementsprechend dauert der freie Fall rund 45 bis 60 Sekunden an. Nach dem maximal siebenminütigen Flug landen alle Teilnehmer wieder auf der Erde.

Ist Fallschirmspringen nur zu bestimmten Jahreszeiten möglich?

Das Fallschirmspringen ist nicht auf bestimmte Jahreszeiten beschränkt. Die klassische Springsaison dauert allerdings von April bis Oktober an. Zur Sommerzeit findet der Fallschirmsprungbetrieb häufig täglich statt. Spätestens zwei bis drei Wochen vor dem Sprung ist es sinnvoll, einen Absprungtermin zu vereinbaren.

Der Fallschirmsprung hängt allerdings stark vom Wetter ab. Insbesondere bei starkem Wind, Nebel, Regen oder Sturm werden die Sprünge häufig abgesagt. Deshalb schätzen die Fallschirmspringer am jeweiligen Tag am besten selbst ein, ob an dem Tag gutes Wetter für einen Sprung vorliegt. Letztendlich liegt es aber in der Hand der Anbieter, ob bestimmtes Wetter für einen Fallschirmsprung geeignet ist. Es ist empfehlenswert, sich vor der Abfahrt beim Anbieter jeweils telefonisch über die aktuelle Wettersituation zu erkundigen. Freunden und Verwandten steht es frei, den Sprung am Zielort in Augenschein zu nehmen.

Fallschirmsprung hängt stark vom Wetter ab
Der Fallschirmsprung hängt allerdings stark vom Wetter ab

Wie teuer ist ein Fallschirmsprung?

Preise für einen Tandemsprung belaufen sich auf etwa 180 bis 205 Euro.

Für begleitende Kameraaufnahmen müssen Fallschirmspringer mit mindestens 39 Euro für Fotos oder 65 Euro für Videos mit der ActionCam rechnen.

Zusätzlich offerieren einige Anbieter besondere Leistungen. Gewünschte Aufnahmen beziehen sich beispielsweise auf die Vorbereitungen, den gesamten freien Fall, die Schirmöffnung und Landung. Einige Anbieter überreichen zudem eine Urkunde, die den jeweiligen Sprung nachweist.

Sicherheitsaspekte beim Fallschirmsprung

Generell wird Fallschirmspringen als sehr sichere Sportart eingestuft. Die größten Risiken entstehen maximal bei der Landung und Schirmöffnung. Öffnet sich der Schirm nicht, wird automatisch der Reservefallschirm aktiviert.

Dank technischer Fortschritte existieren heute kaum noch Sicherheitslücken. So sind beispielsweise Schutzhelme notwendig, die vor Verletzungen bei Gruppensprüngen oder der Landung schützen.