NaturWirtschaft

Nachhaltigkeit als erklärtes Ziel der Commerzbank

Commerzbank
Nachhaltigkeit als erklärtes Ziel der Commerzbank

Ebenso wie andere Finanzinstitute übt die Commerzbank zunehmend Druck auf den Erhalt des Umwelt- und Klimaschutzes aus. Wie Manfred Knof als Vorstandsvorsitzender des MDax-Konzerns aus Frankfurt betonte, sei ein nachhaltiger Umbau der Wirtschaft das dringendste Ziel der Commerzbank.

Den CO2-Ausstoß auf „netto null“ anpassen

Knof betonte kürzlich ausdrücklich, dass sich die Commerzbank zum Pariser Klimaabkommen bekennt.

Deshalb habe sich die Institution auch selbst dazu verpflichtet, den CO2-Ausstoß des Investment- sowie Kreditangebots bis zum Jahr 2050 „auf netto null“ anzupassen.

Privat- sowie Firmenkunden sollen bei der Umstellung zur grüneren Wirtschaft unterstützt werden.

CO2-Ausstoß
Den CO2-Ausstoß auf „netto null“ anpassen – Bild: © leestat#462259499 stock.adobe.com

Weniger Flüge auf Geschäftsreisen

Herzstück des Pariser Klimaabkommens aus dem Jahr 2015 ist eine Limitierung auf weniger als zwei Grad im Vergleich zum vorindustriellen Niveau. Aufgrund des stetig voranschreitenden Klimawechsels rufen Wissenschaftler sowie Umweltschützer zu mehr Anstrengungen auf, um den Treibhausgas-Ausstoß von Kohlendioxid bzw. CO2 zu minimieren.

Die Commerzbank plant, das nachhaltig definierte Geschäftsvolumen bis zum Jahr 2025 auf rund 300 Milliarden Euro zu verdreifachen. Das Institut strebt an, CO2-Emissionen bis 2040 auf netto null zu reduzieren. Dieses Ziel möchte die Commerzbank realisieren, indem Gebäude energetisch saniert und Flüge für Geschäftsreisen weitgehend reduziert werden.

Weniger Flüge auf Geschäftsreisen
Weniger Flüge auf Geschäftsreisen – Bild: © karyakinvitaliy#223032306 stock.adobe.com

Eine international agierende Allianz

Die Finanzbranche setzt sich inzwischen engagiert für Klimaschutz ein. Ein Beispiel ist die 2021 ins Leben gerufene Net-Zero Banking Alliance, mit welcher Banken aus aller Welt den CO2-Ausstoß so gut wie möglich minimieren möchten.

Seit Beginn beteiligen sich die Deutsche Bank, Commerzbank sowie GLS als größte Alternativbank aus Deutschland an der Initiative.

Zusätzlich nahm die Deutsche Bank vor einigen Monaten über ihre Ziele zum Klima- und Umweltschutz Stellung. Hierzulande möchten Sparkassen einen wichtigen Beitrag leisten, um insgesamt weniger CO2 auszustoßen und in der Wirtschaft generell umweltbewusster zu agieren.
Allerdings gehen Umwelt- und Klimaschützer davon aus, dass diese Selbstverpflichtungen für deutlich spürbare Nachhaltigkeits-Effekte nicht ausreichen.


Beitragsbild: © Tobias Arhelger #288418553 stock.adobe.com