Reisen

Nachtzüge in Europa – Aktuelle Verbindungen

Nachtzug
Nachtzüge in Europa – Aktuelle Verbindungen

Fahrten im Nachtzug stehen derzeit hoch im Kurs. Doch welche Verbindungen stehen aktuell über die deutschen Grenzen hinaus zur Wahl?

Zunehmende Kritik an Kurzstreckenflügen

Billigflieger werden nicht nur von Umweltschützern kritisiert. Schließlich ist es kein Geheimnis, dass die Maschinen klimaschädliche Emissionen erzeugen.

Während Frankreich bestimmte Kurzstreckenflüge verbieten möchte, kritisieren deutsche Parteien wie die SPD für innereuropäische Flüge geltende Spottpreise.

Zudem kommt bei Low-Cost-Flügen auch kein Urlaubsgefühl auf. Stattdessen erscheint es wesentlich romantischer und komplizierter, abends in einen Nachtzug zu steigen und am nächsten Morgen entspannt in den schönsten europäischen Metropolen anzukommen.
Entsprechende Angebote sind übersichtlich. Preise bewegen sich zum Teil deutlich unter denen von günstigen Flügen. Es gibt also viele gute Gründe, um mit einem Nachtzug von einem Ort an den anderen zu reisen.

Nachtzug meist preiswerter
Die Preise der Nachtzüge bewegen sich zum Teil deutlich unter denen von günstigen Flügen

Mit dem Nightjet durch die Alpen

Die klassischen Schlaf- und Liegewagen der Österreichischen Bundesbahnen ÖBB sind bestens für eine erste Nachtfahrt geeignet. Deutschlandweit bestehen mit dem Nightjet beispielsweise Verbindungen in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München oder Köln. Einige Zugverbindungen bestehen beispielsweise von Hamburg in Richtung Innsbruck, Wien oder Zürich.

Während weitere Nachtzüge von Berlin über Warschau nach Wien führen, starten die Züge von München über die Alpen nach Mailand, Venedig oder gar nach Rom.
Aufgrund der Coronakrise wurden zwar zahlreiche Verbindungen eingestellt, doch mittlerweile auch wieder aufgenommen. Das Streckennetz des Nightjets ist über das Internet abrufbar. Für die nächsten Jahre ist zudem ein deutlicher Ausbau des Streckennetzes geplant.

Bahnhof in Österreich
Die klassischen Schlaf- und Liegewagen der Österreichischen Bundesbahnen ÖBB sind bestens für eine erste Nachtfahrt geeignet

Nachtzüge von Berlin nach Paris sind in Planung

Seit Dezember 2021 werden ebenfalls Verbindungen von Wien nach Paris sowie von Zürich nach Amsterdam angeboten. Daraufhin folgen Zugverbindungen von Zürich nach Rom, Berlin nach Paris sowie Berlin nach Brüssel. Ab 2024 soll zudem ein Nachtzug von Zürich bis nach Barcelona unterwegs sein.

In Zusammenarbeit mit weiteren europäischen Partnerbahnen offerieren die ÖBB außerdem weitere Nachtzüge in die Slowakei, nach Polen, Ungarn, Tschechien sowie Kroatien.

Entsprechende Verbindungen sind unter dem Begriff „Euronight-Züge“ auf der Homepage des ÖBB aufgelistet. Generell gilt, dass ein Frühstück in den Schlaf- und Liegewagen der Partnerbahnen stets inkludiert ist.

Nachtstrecken ab Berlin und München

Die Ungarische Bahn MAV-START befördert Passagiere von München oder Berlin nach Budapest hin und zurück. Die Kroatische Bahn HZPP befördert ihre Fahrgäste von München nach Zagreb oder Rijeka. Preise für die Nachtfahrten im Euronight oder Nightjet sind gestaffelt aufgelistet. In fünf Tarifstufen erhältlich, orientieren sich die Preise an der Strecke. Auf den Preis wirkt sich beispielsweise die Anzahl an Personen aus, die in einem Schlafwagen verkehren.

Die Vielfalt reicht von Liegewagen für sechs Personen bis hin zu Schlafwagenplätzen für nur eine Person. Über die Deutsche Bahn sind all die Nachtzugverbindungen buchbar, die in Zusammenarbeit mit der ÖBB erhältlich sind.
Diese Offerten schließen Bahnverbindungen ein, die keine Stationen in Deutschland bedienen. Zudem sind über die Bahn Streckeninformationen zu Nachtzugverbindungen erhältlich.

Berlin Bahnhof bei Nacht
Die Ungarische Bahn MAV-START befördert Passagiere von München oder Berlin nach Budapest hin und zurück

Nachtreisen von Sylt bis in Richtung Salzburg

Der Alpen-Sylt-Nachtexpress ist ein privat betriebener Nachtzug, der ebenfalls mit mehreren Schlaf- und Liegewagen ausgestattet ist. Ab Mitte Juli 2021 rollt der Zug zumeist donnerstags sowie samstags über die Schienen von Sylt nach Salzburg bis hin zu Konstanz.

An Freitagen und Sonntagen bedient der Nachtzug die entgegengesetzte Richtung. Stationen sind unterwegs unter anderem in Niebüll, Husum, Hamburg, Hannover, Göttingen, Frankfurt, Nürnberg sowie München.

Eine einfache Fahrt für eine Person mit Kind bis zu 14 Jahren kostet 199 Euro – einschließlich WLAN, Bettwäsche, Bettzeug und Sitzliege. Kosten für die Hin- und Rückfahrt belaufen sich auf 398 Euro. Zudem stehen Spezialtickets für zwei Personen, Familien oder Gruppen bis zu sechs Personen zur Wahl. Die komfortablen Schlafwagen schließen beispielsweise ein Frühstück für alle Abteilreisenden sowie ein Waschbecken en suite ein.

Nachtreisen im Zug mit eigenem Auto

Einen besonderen Service bietet der Urlaubsexpress des Privatanbieters Train4you, der Reisende und Autos transportiert. Die Autoreise- und Nachtzüge verkehren beispielsweise von Düsseldorf und Hamburg in Richtung München, Innsbruck, Wien, Villach sowie Verona.

Ein weiterer Nachtzug verbindet Basel mit dem auf Rügen gelegenen Ostseebad Binz. Entsprechende Ticketpreise orientieren sich individuell an der Auslastung. Die Kosten für Liegeplätze im Nachtzug zwischen Basel und Binz kosten im Sommer beispielsweise 99 Euro. Für den Transport eines Pkw müssen Passagiere nach Informationen der Betreiber von 150 bis 160 Euro bezahlen.

Nachtreisen im Zug mit eigenem Auto
Nachtreisen im Zug mit eigenem Auto

Ab Berlin und Hamburg nach Skandinavien

Spezielle Zugverbindungen verlaufen ebenfalls nach Nordeuropa. Ein Beispiel ist der Snälltaget, der von Berlin und Hamburg über Dänemark bis nach Schweden verkehrt.
Der Nachtzug startet am Abend in Berlin und rollt über Hamburg sowie die Region Kopenhagen über Öresund und Malmö bis nach Stockholm. Gemäß Fahrplan beläuft sich die Fahrzeit auf gute 19 Stunden.

Vom 28. Juni bis zum 5. September 2021 nimmt der schwedische Betreiber tägliche Abfahrten in sein Programm auf.

Zusätzliche Abfahrten ab Mittwoch und Samstag nimmt der Anbieter ebenfalls in sein Programm auf. Tickets sind auf der Webseite von Snälltaget erhältlich. Fahrräder sind ebenfalls mit dem Zug transportabel.

Nach Paris oder Moskau mit dem russischen Nachtzug

Ab 2022 können Passagiere ebenfalls die Zugverbindung von Moskau nach Paris und zurück nutzen. Von der russischen Staatsbahn betrieben, sind Zwischenstopps je nach Route in Minsk, Warschau, Berlin und Frankfurt geplant.

Die Gesamtstrecke ist insgesamt 3.159 Kilometer lang. Die Fahrzeit beläuft sich auf bis zu 39 Stunden. Die Fahrtstrecke von Berlin nach Moskau beläuft sich auf 22 Stunden. Tickets können Kunden über die Deutsche Bahn erwerben.

Nach Paris oder Moskau mit dem russischen Nachtzug
Nach Paris oder Moskau mit dem russischen Nachtzug

Diese Nachtzüge verkehren ins europäische Ausland

Zahlreiche Nachtzugverbindungen verkehren ebenfalls in Europa, ohne Stationen in Deutschland einzuplanen.

Diese Verbindungen sind eine gute Wahl für alle Weltenbummler, die den Kontinent ohne Flugzeug entdecken möchten.

Gute Beispiele sind ÖBB-Verbindungen, die zwischen Italien und Österreich verkehren. Andere Euronight-Züge bedienen wiederum in Osteuropa gelegene Länder. Einige Verbindungen führen beispielsweise von Ungarn nach Rumänien, andere von Polen nach Tschechien. Der von Betreiber Thello verfügbare Nachtzug pendelt auf der Strecke Paris-Venedig zwischen Frankreich und Italien umher.

Aufgrund der aktuell bestehenden Coronakrise sollten Urlauber bei Zügen ins europäische Ausland unbedingt überprüfen, inwiefern die Verbindungen in diesem Sommer überhaupt zur Verfügung stehen.

Inländisch verkehrende Nachtzüge

Zudem gibt es in einigen Staaten Europas ebenfalls Nachtzüge, die für inländische Reisen geeignet sind. So ist in Frankreich unter anderem der Intercités de nuit unterwegs, der als von Paris nach Nizza fährt. Innerhalb von Italien offeriert Trenitalia ein Nachtzugangebot.

Durch Schweden rollen in der Nacht die Züge des SJ Night Train. Während in Finnland die VR-Züge fahren, pendeln in Norwegen Züge der Vy-Gruppe. Eine magische Anziehungskraft üben allerdings die VR-Züge durch Finnland aus. Deren Route führt ins Lappland nach Rovaniemi, in dem einer Legende zufolge der Weihnachtsmann zu Hause ist. Deshalb wird der Zug auch gern als Santa Claus-Express bezeichnet.